Forum: Stil
British Chic: Die Schuhmacher der Könige
Horst A. Friedrichs

Handgenähte Schuhe halten ewig - müssen sie auch, bei einem Preis von 5000 Euro. John Lobbs Kunden sind solche Preise gewohnt. Im Gegenzug erfüllt ihnen der Schuhmacher auch jeden Wunsch.

Seite 2 von 4
franneck 14.09.2015, 22:08
10.

Bei rahmengenähten Schuhen lassen sich Sohle und Absatz problemlos erneuern, so dass diese Modelle tatsächlich lebenslang getragen werden können. Voraussetzung ist aber regelmäßige Pflege. Belohnt wird man mit einer einzigartigen Patina, die sich nach und nach einstellt. Dazu ist es auch ein ganz persönliches Bekenntnis gegen die unsägliche Wegwerfkultur. Wenn schon ein Tier dafür sterben muss, dann soll dessen Haut wenigstens noch lange als Schuh dienen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 16.09.2015, 08:20
11.

Beim Lesen des Artikels könnte man den Eindruck gewinnen, als spiele sich die Oberliga der John Lobb-Schuhe im Preisbereich um die 5 000 ab. John Lobb gibt es ab etwa 1 000 Euro. Allerfeinste Schuhe. ohne Abstriche irgendwelcher Qualität. Und das ist ja auch bereits genug Geld. Keine Maßschuhe, aber muß ja auch nicht unbedingt sein

Es besteht oft die falsche Einschätzung, daß Massschuhe "besser" bzw. die "Oberliga" seien. Dies ist nicht unbedingt immer richtig. Es gibt viele Träger, denen bringen Maßschuhe rein gar nichts, weil sie eh irgendwie optimale Füße haben. Gut, sie haben den Vorteil, daß sie sich Farbe und anderes aussuchen können.

Klar, wenn ich die britische Flagge in Krokoleder massschneidern lasse und noch mit Diamanten besetze, dann ist nach oben keine Grenze – jedoch wird der Tragekomfort nicht unbedingt für jeden einzelnen Träger besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flo_bargfeld 06.01.2017, 16:02
12. John Lobb Ltd. und John Lobb SAS

Vielleicht sollte man noch ergänzen, dass es zwei Schuhhersteller namens John Lobb gibt: Das im obigen Artikel beschriebene Unternehmen sowie John Lobb (Paris), das zwar auf denselben Unternehmensgründer zurückgeht, aber seit 1976 zu Hermes gehört und von John Lobb Ltd. deutlich unterscheidbare Schuhmodelle produziert.

https://de.wikipedia.org/wiki/John_Lobb#

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 06.01.2017, 16:07
13.

Zitat von tradepro
Bei meinem Tritt ist die Sohle bei der Ferse ziemlich bald schief getreten.
Das Problem habe ich auch, wenn ich preiswerte Schuhe anhabe. Aus diesem Grund verzichte ich fast völlig auf preiswerte Schuhe von der "Stange", das ist mir auf Dauer zu teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 06.01.2017, 17:18
14. ...

Gutes Hamdwerk hat sicher seine Berechtigung und seinen Preis. Bei dem erwähnten Laden scheint man aber auch noch etwas draufzulegen für den Snobismus. Oder wieso braucht es ein halbes Jahr von der Bestellung bis zur Lieferung? Werden die Rinder erst auf Kundenwunsch gezüchtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Räuber Hotzenplotz 06.01.2017, 17:53
15. Darin läuft es sich so schon wunderbar, ...

...auch wenn es nicht unbedingt welche nach Maß sind. Der Tragekomfort solcher Manufaktur-Schuhe ist unvergleichlich, dazu kommt, daß man auch sicher nachhaltiger handelt, als wenn man alle zwei Jahre billigst zusammengeklebte Erdölvariationen von den Asia-Nudel-Snacks kauft. Na klar gehört gute Pflege dazu, und wenn man noch Metallecken für Absatz und Spitze nimmt, hält alles noch länger. Bei schlechtem Wetter gehören draußen natürlich Überschuhe darüber. Wer solche Schuhe einmal gekauft hat, wird immer solche Schuhe kaufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosa_nostra 06.01.2017, 19:05
16.

Zitat von tradepro
Wieso halten die Schuhe ewig? Tritt sich die sohle nicht ab? [...] Bei meinem Tritt ist die Sohle bei der Ferse ziemlich bald schief getreten.
Sohlen von hoher Qualität, wie sie bspw. die Firma Rendenbach (Eichenloh-Grubengerbung) herstellen, haben tatsächlich eine beträchtlich höhere Lebensdauer. Das "schief treten" ist u.U. auch ein Zeichen unzulänglicher Passform.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celer et Audax 06.01.2017, 20:18
17.

Zitat von HaioForler
Beim Lesen des Artikels könnte man den Eindruck gewinnen, als spiele sich die Oberliga der John Lobb-Schuhe im Preisbereich um die 5 000 ab. John Lobb gibt es ab etwa 1 000 Euro. Allerfeinste Schuhe. ohne Abstriche irgendwelcher Qualität. Und das ist ja auch bereits genug Geld. Keine Maßschuhe, aber muß ja auch nicht unbedingt sein
Lobb sind trotzdem gegen vergleichbare oder bessere Schuhe aus Northamptonshire zu teuer. Wenn Sie nicht zu einem der großen Namen gehen, bekommen Sie fuer £400- £500 massgefertigte Brogues die jedem Vergleich mit den Schuhen von Lobb oder Tricker’s leicht standhalten.
London: Keeping Up Appearances

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postit2012 07.01.2017, 00:36
18. Erinnert mich dunkel an eine wunderschöne Armbanduhr, die ich mal hatte.

Sie war nur wunderschön wegen eines Lederarmbands, das bei täglichem Tragen der Uhr jedes Jahr für ca. 100 DM ersetzt werden musste. Als Rentner, der ich inzwischen bin, hab ich auf (fast so schöne) Uhren von Aldi gewechselt, die ich alle paar Jahre für ca. 10 Euro wechsle, weil die Batterien fast so teuer wären. Richtig ärmer fühle ich mich nicht, aber für eine Calatrava von Patek Philippe könnt ich noch ne Bank überfallen ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Amadís 07.01.2017, 01:26
19.

Zitat von smersh
Naja, lohnen und lohnen... Wenn es einem aufs Geld ankommt, dann kommt man auch langfristig mit neuen Deichmanns alle zwei Jahre besser weg als mit Edelschuhen, bei denen man regelmässig die Sohlen ersetzt.
Näh, Deichmann ist absoluter Schrott!

So richtig teure Schuhe kann ich mir auch nicht leisten, aber ich gehe doch lieber in ein "richtiges" Schuhgeschäft, zahlte 30 - 50 EUR mehr als bei Deichmann. Schon diese Differenz macht einen merklichen Unterschied bzgl Haltbarkeit aus.

Schuhe und Matratzen sind mit die wichtigsten Investitionen die man im Leben tätig. Und ein vernünftiger Schreibtischstuhl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4