Forum: Stil
Brotexpertin Malin Elmlid: "Ich mag's ja verbrannt"
Shantanu Starick/ Prestel

Deutsches Brot ist das beste der Welt? Pustekuchen. Eine Hobbybäckerin aus Berlin reist um die Welt und kennt besseres. Sogar aus Asche zaubert sie einen leckeren Laib.

Seite 2 von 10
peter_freiburg 28.03.2016, 09:41
10.

Zitat von hnf0506
solche Artikel! Und schön, dass die Dame keine anderen Probleme hat...........
Warum lesen und kommentieren sie sogar den Artikel dann? Und wie kommen sie darauf, dass die Frau keine anderen Probleme hat? Sie wurde nicht zu ihren anderen Problemen befragt.

Man man, sie sind aber ein waschechter Misanthrop.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siggi_Paschulke 28.03.2016, 09:43
11. Brot aus Asche

Jaja, AUS Asche kam mir gleich schwedisch vor. MIT Asche!

Grosser Unterschied :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aramcoy 28.03.2016, 09:45
12. Toller Artikel

Super, ich liebe Artikel, die keinen Inhalt haben, ist wie Brot kaufen beim Discounter. Die Discounter und Großbäckereien sind der Tod der deutschen Brotqualität. Und billig bei der Großbäckerei ist anders, für ein Brot zahle ich gerne 5-6 Euro. Ich erwarte dann allerdings auch dass es schmeckt und 1 Woche lange hält. Beides ist heute nicht mehr gegeben. In Emmendingen (>20T Einwohner) gibt es noch eine Bäckerei und das Brot von denen taugt nichts. Der Rest sind Verkaufsstellen, da wird nur aufgebacken. Für richtiges Brot muss man inzwischen mindestens 20 km fahren (Geheimtipp, Brot kaufen beim Besuch der Vogsbauernhöfe zwischen Hausach und Schonach, trotz den vielen Touris hat das Brot dort an den Verkaufsständen eine super Qualität)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franxinatra 28.03.2016, 09:45
13. @Brathering

Von allem den Preis, aber von nichts den Wert kennen, DAS nenne ich typisch Deutsch: in den Biioläden kostet das Brot noch mehr, und keiner der daran beteiligten verschiebt sein Vermögen auf die Caymans.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelpost123 28.03.2016, 09:49
14. @4

Alles bekannt, schmeckt trotzdem am besten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerGD 28.03.2016, 09:51
15. das Thema sollte nicht

unterbewertet werden. Glücklicherweise gibt es seit einigen Jahren auch in den Niederlanden bestes deutsches Sauerteigbrot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 28.03.2016, 09:53
16.

Zitat von Brathering
Ein 1000g Brot beim Bäcker kostet heute locker an die fünf Euro. Das sind 10 DM. Dafür, dass die Mehlpreise kaum gestiegen sind (Kilo Mehl 30 - 40 Cent), die Bediensteten mit 450 Euro-Jobs abgespeist werden, sind das horrende Preise und Brot eigentlich ein Luxusartikel. Aber mit billig haben die Preise nichts mehr zu tun.
Komisch, dass die Zahlen der GfK hier etwas anderes sagen. Die Durchschnittspreise für 1000g Brot beim Handwerksbäcker liegen bei rund 3 Euro/kg.
Zudem ist es eine Mär, dass die Mitarbeiter mit 450-Euro-Jobs abgespeist würden. Weniger als 10% der Mitarbeiter befinden sich in einem solchen Minijob.
Mich würden Ihre Quellen interessieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser222 28.03.2016, 09:53
17.

Ich empfehle da einen Besuch bei einer beliebigen Landbäckerei alter Schule, oder der Hofpfisterei. Da kann man nämlich lernen wie ein Sauerteig angesetzt wird, ganz ohne Aprikose, Honig und Explosionen.

Was für eine Festtag des Dilettantismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 28.03.2016, 09:55
18.

Zitat von thomas-zangerl
so und jetzt? Wunderbar wenn die sich das leisten kann aber ich als ausgesprochener Hobbykoch der quasi jeden Tag kocht, - ich frage mich was soll das...??? Aber bitte, jedem Tierchen sein Plaesierchen...
Ich als jemand der jeden Tag selber kocht, verstehe genau was sie meint. Es liegt also alleine an dir, dass du nicht verstehst...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joey55 28.03.2016, 09:57
19.

Zitat von Frida_Gold
Was für einen Luxusbäcker haben Sie denn? Ich kaufe das Kilo für 3-4 Euro. Nebenbei sagen 450€-Jobs nichts über den Stundenlohn aus und ich möchte durchaus, dass die Angestellten auch wirklich mindestens den Mindestlohn bekommen. Auch ist Energie drastisch teurer geworden - oder womit backen Ihrer Meinung nach Bäcker ihre Brote? Backen Sie mal selbst, habe ich jahrelang gemacht. Spart mit Mehl und Energiekosten weniger Geld, als Sie denken.
Natürlich spart das Geld, wenn man seine eigene Arbeitszeit nicht einrechnet. Setzt man die mit 8,50Euro/h an, war es das mit günstigem Brot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10