Forum: Stil
Brotexpertin Malin Elmlid: "Ich mag's ja verbrannt"
Shantanu Starick/ Prestel

Deutsches Brot ist das beste der Welt? Pustekuchen. Eine Hobbybäckerin aus Berlin reist um die Welt und kennt besseres. Sogar aus Asche zaubert sie einen leckeren Laib.

Seite 3 von 10
mborevi 28.03.2016, 10:21
20. Schon der Vergleich ...

... mit unserem Nachbarn Frankreich geht ganz eindeutig zu Gunsten der Brote unserer Nachbarn aus. Dort gibt es noch Bäcker, die ihr Handwerk verstehen. Bei uns nur eine Brotsorte: Nämlich die aus Fertigmischungen. Man muss bei uns schon lange suchen, um noch einen Bäcker aufzuspüren, der echtes Brot bäckt. Da das mit langen Wegen verbunden sein kann backe ich mein Brot seit geraumer Zeit selber. Roggenbrot mit selbst erzeugten Sauerteig geht sehr einfach und braucht wenig Zeit. Gute Brötchen sind schwieriger, aber da habe ich jetzt ja das Rezept für die guten "DDR-Brötchen" gefunden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eduschu 28.03.2016, 10:24
21.

Zitat von Leser222
Ich empfehle da einen Besuch bei einer beliebigen Landbäckerei alter Schule, oder der Hofpfisterei. Da kann man nämlich lernen wie ein Sauerteig angesetzt wird, ganz ohne Aprikose, Honig und Explosionen. Was für eine Festtag des Dilettantismus.
Diese Bäckereien müssen Sie erst mal finden. Ich lebe in der Provinz und trotzdem arbeiten auch dort 2 von 3 Bäckereien mit Fertigteigmischungen. Manche lassen sogar Teiglinge für die Standardbrötchen industriell vorfertigen und backen sie nur auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RigmorU 28.03.2016, 10:25
22.

in münchen-schwabing gibt es das brotraum. dort gibt es das leckerste brot und es hält auch länger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zufriedener_single 28.03.2016, 10:33
23. Teures Brot?

Selbstverständlich _könnte_ sich Jeder Brot für 5€ leisten. Dazu müsste man nur auf Alk und Kippen verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yuppieo 28.03.2016, 10:38
24. Glückliches München

Gutes Brot? In Bioqualität? Und das schon so lange, dass "bio" noch etwas exotisches war? Im Steinbackofen gebacken? Reiner dreistufiger Natursauerteig? Das alles gibt es in München seit Jahrzehnten: in der Hofpfisterei. Ich esse diese Brote seit meiner Kindheit und bin jeden Tag echt dankbar, dass es bei uns so etwas gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 28.03.2016, 10:41
25. Ist Klar

Zitat " Ich habe nichts gegen deutsches Brot! Aber Sauerteigbrot ist hier eben sonst nur aus Roggen."
Das macht ja die Qualität und den Geschmack des Brotes hier aus, dass nicht nur labbrige Weizenbrote gebacken werden sondern kernige Brote mit einem ordentlichen Anteil Roggenmehl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conny1969 28.03.2016, 10:42
26. Erziehung

Zitat von Eduschu
Warum müssen Adjektive im Spon häufig so hingedreht werden, dass sie eine vermeintliche Überheblichkeit der Deutschen illustrieren sollen? Noch nie in meinem Leben habe ich gehört, dass das deutsche Brot das beste der Welt sein soll. Dagegen habe ich gehört, dass es in Deutschland die meisten Brotsorten geben soll. Ein feiner Unterschied.
Das gehört zu unserer Erziehung. SPON hat eine genaue Vorstellung wie die Bürger zu sein haben. Seit der Fußball-WM 2006 ist da etwas aus dem Ruder gelaufen. Wir sind zu selbstbewusst geworden, fügen uns nicht mehr alle in unserer zugedachte Rolle. Skandale wie bei VW oder dem DFB kommen da genau richtig. Es wird jede Gelegenheit genutzt, um uns wieder klein zu machen, mit Selbstzweifeln und Schuld zun beladen.
Selbst Dinge die die Medien selbst gehypt oder ins Leben gerufen haben, lastet man uns später an.
Ist ja nicht schwer das zu durchschauen, sollte sich halt in gewissen Grenzen bleiben. Ist ja auch kein Nachrichtenmagazin, sondern ein Meinungsmagazin mit Nachrichtenbeilage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teacher20 28.03.2016, 10:45
27. Deutsche Angst

Zitat von gerhard5260
"Ich mag's ja verbrannt..." Je dunkler die Kruste, desto mehr Krebs erregendes Acrylamid wird gebildet. Maillard-Reaktion nennt sich das (>Wiki). Betrifft übrigens sämtliche Backwaren und auch Pommes, Chips, Bratkartoffeln und vieles mehr.
Nur müsste man dafür in kürzester Zeit Tonnen von Brot, Pommes, Chips, Bratkartoffeln etc. in sich hineinstopfen, damit das im Hinblick auf ein gesteigertes Krebsrisiko relevant würde.

Typisch "Geman Angst" eben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf.koks 28.03.2016, 10:46
28. Na hallo!

Zitat von aramcoy
Super, ich liebe Artikel, die keinen Inhalt haben, ---(...)--- Für richtiges Brot muss man inzwischen mindestens 20 km fahren (Geheimtipp, Brot kaufen beim Besuch der Vogsbauernhöfe zwischen Hausach und Schonach, trotz den vielen Touris hat das Brot dort an den Verkaufsständen eine super Qualität)
Guter Tipp!

Der Mann hat recht, sagt sich der Hamburger und tankt schon mal das Auto voll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chriswotian 28.03.2016, 10:54
29. Brot ist ein (das) Grundnahrungsmittel

... Und als solches völlig und unverhältnismäßig überteuert... In Frankreich wird fast zu allem Baguette gegessen, also auch Grundnahrungsmittel, aber aber weitem nicht so teuer.

Selbst wenn man teures Brot bei uns kauft bekommt man in i. d. R. Aufbackkram der nicht lange hält, weshalb also dann nicht günstiger kaufen, wenn es keine Unterschiede mehr gibt?! Richtige Bäcker die tatsächlich ihren Teig usw selbst machen gibt es hier weit und breit nicht mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10