Forum: Stil
Der Traum vom Hüttenleben: Und schon ist das Leben überschaubar
Jaime Diaz/ Penguin

Von Thoreau bis zum Polarforscher Shackleton: alles Hüttenbewohner. Petra Ahne hat sich nun auch eine gebaut. In einem Buch erklärt sie, was allen gemein ist und wieso wir uns nach Reduktion sehnen.

Seite 2 von 3
Newspeak 07.04.2019, 14:37
10. ....

Nr 1 stellt schon die richtigen Fragen. Es klingt bzw. sieht mehr nach einem typischen Hipster Projekt aus. Die Selbstverwirklichung von Leuten, die mit dem goldenen Löffel im Mund geboren wurden, geerbt haben, oder sich einen reichen Mann geangelt. So etwa wie die künstlichen Ruinen im Park des Adeligen früher. Wahrer Reichtum ist eben, wenn man sich die Armut und Bescheidenheit inszenieren kann. Ich finde das nur dekadent. Warum ist SPON da am Ende nur die Werbeplattform von Lifestyleautoren? Wo ist da der Journalismus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DocKnow 07.04.2019, 14:43
11.

Schade, dass die Hütten nicht von innen gezeigt werden. Die Aussagekraft ist von außen sehr gering. Und gerade die LeCorbusier-Hütte ist doch von innen enorm spannend, wenn er dort seine Maßstäbe getestet hat!

Ansonsten verstehe ich, wenn jemand in so einer Hütte Urlaub macht. Wer dort dauaerhaft haust muss jedoch ziemlich asozial eingestellt sein.

Und wer reduzieren möchte, kann stattdessen doch auch in eine kleine Einzimmerwohnung in der Stadt wohnen. Dort lebt man dann auch vielen draußen, nur eben in Kultur und Zivilisation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laurent1307 07.04.2019, 15:39
12. @newspeak

Absolut ihrer Meinung!
Kleingartenanlagen oder die Datschen im Osten waren einmal Kulturgut für eine breite Mehrheit, quer durch alle Bevölkerungsschichten. Gibt es heute so gut wie gar nicht mehr.
Das hier ist einfach nur dekadenter Mist für eine kleine Elite...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anton_ansichtsbuch 07.04.2019, 17:14
13. Hüttenfieber

Hütte? Was hier beschrieben wird, ist ein luxuriöses Wochenendhaus für Besserverdiener. Die Autorin fabuliert von Naturnähe, hat dauernd Thoreau-Zitate auf den Lippen. Aber sie pendelt mit ihrem Verbrennungsmotorauto hin und her. Und schreibt dann ein Buch, von dem ich mir nicht viel verspreche, zumindest wenn ich von diesem Interview ausgehe. Eigentlich ziemlich frech, auch und gerade, weil sie sich des Wahnsinns der doppelten Haushaltsführung 'durchaus bewusst' ist. Kleiner Tipp für die Autorin: auf jeden Fall steuerlich absetzen, da berufsbedingt (Recherche für Veröffentlichung).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kiprof 07.04.2019, 17:49
14. Paradox...

„Schon Thoreau hat Dinge gesagt, die heute ebenso gelten: Ist ein Wohlstand, der auf Ausbeutung der Natur basiert, richtig?“
Auto, zwei Wohnsitze etc. Alles klar, das was diese Frau praktiziert ist so ziemlich das Gegenteil von dem was Thoreau meinte, aber genau das ist das Paradoxon unserer Wohlstandsgesellschaft - Hauptsache man glaubt sich selbst...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 07.04.2019, 18:55
15. @laurent1307:

Wie Kleingartenanlagen gibt es nicht mehr?! Wo leben Sie denn?!!! Zumindest in den alten Bundesländer gibt davon noch genügend.
Zum Thema: Hütten sind gerade extrem „in“. Auch Camping und Zelten erleben ja gerade auch wieder einen Boom. Kann ich auch voll nachvollziehen. Dieser ganze Romantik-Spaß hört aber beim Thema externe Toilettengänge oder Kälte im Winter bzw. Nässe/Feuchtigkeit bei Schlecht-Wetter-Perioden auch schnell wieder auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomTheViking 07.04.2019, 20:41
16. So ein Brimborium um eine Datsche

Ich bin etwas Besonderes weil ich etwas Besonderes lebe, ich bin Datschenbesitzerin in Brandenburg am See.
Man - diese nervtötenden Selbstdarsteller gehen jedem noch geerdeten Menschen gehörig auf den Zünder.
Demnächst wird sie Teilzeitveganerin dazu muss man das nicht sein, man schreibt ja auch über Wölfe und hat noch keine gesehen, jedenfalls nicht wenn die mal richtig gut drauf sind.

Millionen in unserem Land haben einen Garten mit mehr oder weniger großen Hütte, einen Wohnwagen, ein Hausboot oder ähnliches. Keiner macht darum soviel Aufhebens und schreibt schon gar nicht so viel Mist darüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janos71 07.04.2019, 22:00
17. Ein merkwürdiges Interview

wenn so wichtige Eigenschaften wie die Quadratmeter und der Preis für so eine Hütte nicht erwähnt werden. Ich denke das dürfte viele Leser interessieren wenn man Alternativen vergleichen möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2545532 08.04.2019, 10:01
18. Meine Güte ...

Ja, bei dem Interview haben sich zwei gefunden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex rostocker 08.04.2019, 10:38
19. Eoismus pur !

Neulich wurde im BR-Fernsehen ein junges Aussteiger-Paar vorgestellt, das sich eine "Hütte" mit allem Komfort im portugiesischen Alentejo baute und dort Honig produziert. Ihr Statement: "Es ist so schön einsam hier - man sieht in allen Richtungen kein einziges Haus!" Aber andersherum: Von allen Richtungen her sieht man die Komfort-Hütte der deutschen Luxus-Imker! Mehr Egoismus geht nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3