Forum: Stil
Empfehlungen für Haushalts-Gadgets: Wenn der Roboter die Fenster putzt...
iStockphoto/ Getty Images

Natürlich kann man im Haushalt alles von Hand machen. Aber für viele Arbeiten gibt es heute elektronische Gadgets, die einem das Leben erleichtern. Unser Autor stellt vier besonders nützliche Helfer vor.

Seite 1 von 4
jankleinmann 20.10.2019, 07:47
1. Fensterputzrobi

Zwei Stunden lang sich mit Fensterputzen aufhalten, immer wieder präsent sein müssen, um den Roboter manuell neu anzusetzen (außen / innen / Fensterwechsel), dann noch die Ecken selbst reinigen? Da lasse ich es doch lieber weiter meine Putzfrau machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sgrettche 20.10.2019, 08:14
2. Fensterputzer

Also für knapp 500€ kann ich mir jahrelang ein-/zweimal im Jahr einen menschlichen Fensterputzer bestellen. Der putzt dann auch die Ecken und Rahmen. Und verbraucht keinen Strom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gruesseaushessen 20.10.2019, 08:23
3. Gute Idee mit dem Tracker

Wir geben dem Grundschulkind dass morgens mit dem Bus zur Schule fährt immer ein altes iPhone mit. Da könnte man das Tracking Device für den Köter natürlich auch verwenden. Natürlich nicht am Hals sondern im Ranzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 20.10.2019, 08:30
4. Der GPS Tracker ist sinnvoll

Kann man auf dem Land auch den Kindern an die Jacke nähen, wenn sie besonders gern rumstromern. Der Fensterputzroboter ist nur was für Menschen mit Zeit und Technikfreude. die Scheibe selbst ist mit einem guten Schwamm und Abziehst in Sekundenschnelle sauber. Der Rahmen, bei mir weißer Kunststoff, muss trotzdem noch gereinigt werden. Zum elektrischen Luftbefeuchter sag ich lieber gar nichts. Höchstens vielleicht, Sondermüll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbo73 20.10.2019, 08:52
5. Alles Sondermüll

So eine undifferenzierte Sichtweise bei soviel Lebenserfahrung ist schon merkwürdig. Zeitersparnis beim Fenster_Roboter: keine. Im Gegenteil es dauert viel länger und man muss ständig da sein und nachhelfen. Kostenersparnis: keine. Selber putzen und putzen lassen sind günstiger. So ein Roboter lebt etwa 3-4 Jahre wenn's hoch kommt. 2h Fensterputzen kosten mich 30€, macht 16* oder 8 Jahre. Und so geht es weiter. Trockene Räume haben wir weil wir zuviel heizen und zu wenig lüften. Dagegen soll jetzt mit noch mehr Plastik und Stromverbrauch gehalten werden. Passt alles ins Bild des modernen Konsumenten. Abends am TV die Greta loben und dann schön weiter im kreditfinanzierten Rücksichtslos-Konsum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfabc 20.10.2019, 09:02
6.

DER SPIEGEL und SPIEGELONLINE sind unverwechselbar. Die gedruckte Ausgabe hat noch Vieles behalten, was guten Journalismus ausmacht. SPIEGELONLINE hingegen ähnelnd mehr und mehr dem mit Werbung durchsetzten Unterschichtfernsehen. Oder wie hier in dieser Rubrik üblich, einer Dauerwerbesendung. Der hier angepriesene Kram wird, damit man den Kram nicht sofort als Kram erkennt, „Gadgets“ genannt. Der Einsatz von Anglizismen hat dabei also Methode. Dabei steht Zweierlei im krassen Widerspruch zu der sonstigen Berichterstattung auf SPIEGELONLINE. Da ist zum einen der Klimawandel mit dem hier täglich postuliertem Weltuntergang und dem Aufruf zum allgemeinen Konsumverzicht. Da ist des weiteren die immer wiederkehrende und berechtigte Kritik an den amerikanischen Großkonzernen wie Amazon oder Facebook. Das hindert aber niemanden daran, weiterhin überflüssiges Zeugs anzupreisen und über Amazon feilzubieten. Das Motto, in Abwandlung des bekannten Luther Spruchs, scheint zu sein: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen Alexa Aroma Diffuser bei Amazon bestellen.“ Apropos Luther, der hat die Bibel nicht nur ins Deutsche übersetzt, sondern dabei auch wunderschöne neue deutsche Worte geschöpft und unsere Sprache damit bereichert. Dessen sollte man sich mehr bewusst sein, bevor man sich hier nur noch billig aus dem Englischen bedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2cv 20.10.2019, 09:04
7. Fensterreinigung... ha.

Ein Gerät was nicht sauber in Ecken und Kanten reinigt: na toll. Der Schmutzstreifen am Rand des Fensters bleibt? Also nochmal Wasser und Seife ansetzen, alles nachbearbeiten? Nein Danke. Und ohne Rahmen? Dann kann ich es auch gleich selber machen (lassen). Und so zieht sich das durch alle "Helferlein"... Leute, Leute, ich hoffe Eure redaktionelle Arbeit an anderer Stelle ist besser als die eigene Bewertung der vorgestellten Geräte...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Magali EmiratKalifa 20.10.2019, 09:08
8. Falls...

...Fensterputzrobi mal ausbüxt kann man sicherheitshalber den GPS-Tracker an ihm befestigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim21129 20.10.2019, 09:29
9. Wir haben echt ...

gute Erfahrungen mit dem Tractive Tracker gemacht. Allerdings nicht mit einem Haustier sonder mit unserem dementen Vater. Vor einigen Monaten ist unser Vater nach einem mehrstündigen 'Spaziergang' glücklicherweise von der Polizei aufgefunden worden. Daraufhin haben wir den Tractive besorgt. Inzwischen konnten wir ihn schon zweimal wieder 'einfangen' dank exakter Ortung. Absolute Empfehlung für orientierungslose Angehörige!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4