Forum: Stil
Fahrradladen 10Bici in Hamburg: Radel verpflichtet
SPIEGEL ONLINE

Peer Hanslik handelt mit Stahl und Storys. Wer in seinem Hamburger Laden ein altes Rennrad kauft, lernt auch dessen Vorbesitzer kennen. Für die besten Räder mit Geschichte reist er Tausende Kilometer.

Seite 4 von 5
assiwichtel 17.02.2016, 13:37
30. Das Auge fährt mit

Im Vergleich zu heutigen Rahmen, aus was auch immer, wirken Stahlrahmen eben sehr filigran. Man erinnere sich an einen Colnago oder Cinelli aus den 80ern, mit fein ziselierte Muffen, ggfls. separat verchromt. Optisch ein Genuss, da interessiert das kg Mehrgewicht doch nicht, ich fahre ja keine Tour de France!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hackebeilchen 17.02.2016, 13:42
31. Diamant

Zitat von cemi
Alles richtig, endlich sagt's mal einer. Und noch eine Ergänzung zum Thema Hipster: Berlin ist nicht überall. Ich z.B. fahre jetzt im 27. Jahr mein zweites Stahlross. Das erste ist nach 20 Jahren, ca. 6000 km/Jahr (inklusive Winter) und ......
jepp...so eins hab ich auch ...Diamant in Hellblau ,selber komplett überholt bis zum kleinsten Kugellager ...BJ 78....kein Rost. Auch bei mir hat das mit Hipster nix zu tun (die bauen die alten Bikes ohnehin auf Fixie um)...sondern weil die alten Rennräder einfach Charme haben. Geht ja schon beim Blechemblem am Steuerrohr los...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cistrose 17.02.2016, 14:33
32. gesucht wird

ein ferrarieroter Scott Team Racing Rahmen Bauj. 2000
16 Zoll, mit weissen Felgen und Lenker. Es wurde mir vor 4 Jahren geklaut und ich vermisse es schmerzlich. falls der gute mann das irgenwo in einem keller entdeckt, bitte melden.... snief.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isolde_trinken 17.02.2016, 15:01
33. Ich fahre jetzt seit über 35 Jahren Rennrad

Und bin froh über die technische Entwicklung.
Klar, früher ist man mit einem Stahlrenner, Schlauchreifen und 42-24 Alpenpässe gefahren. Das bedeutet nicht, dass es mit den heutigen Rädern nicht mehr Spass macht. genauso wie alte Autos haben die alten Räder einen Nostalgiewert, mehr aber auch nicht. Ich habe damals alles mögliche gefahren von Colnago und Gios bis Alan, Denti oder Albuch Kotter. Ich würde mich im Leben nicht mehr auf so ein Ding setzen.
Dafür habe ich einen 20 Jahre alten Titanrahmen mit neuen Teilen aufgebaut und muss sagen, dass abgesehen von der nach heutigen Maßstäben unzureichenden Steifigkeit ein vollwertiges Rad herausgekommen ist, dass den Vergleich mit aktuellen Rädern nicht fürchten muss.
Ich bin nur immer erstaunt, dass solche Dinge wie Autos, Motorräder oder Fahrräder zur Erfüllung irgendwelcher Träume herhalten müssen. Ich glaube nicht, dass Handys aus den 90'ern wieder hip werden - oder um beim Thema zu bleiben, dass irgendwer mit Verstand noch einen Sturzring beim Rennradfahren tragen wird, zumal bei einem Rahmen wie dem im Artikel abgebiildeten Alan, der bei mehr als 65km/h zum Fürchten geflattert hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli_b 17.02.2016, 16:23
34.

Zitat von assiwichtel
Im Vergleich zu heutigen Rahmen, aus was auch immer, wirken Stahlrahmen eben sehr filigran.
Alte Alurahmen auch, zumindest im Vergleich zu heutigen Alu- und Kohlerahmen.
Ich wurde mit meinem Alurad aus den neunzigern schon angesprochen, ob das ein Stahlrahmen sei.

Inzwischen steht es auf dem Rollentrainer, weil ich es nicht verbasteln wollte. Das neue hat etwas dickere Reifen und eine andere Übersetzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bicyclerepairmen 17.02.2016, 16:26
35.

Zitat von isolde_trinken
....zumal bei einem Rahmen wie dem im Artikel abgebiildeten Alan, der bei mehr als 65km/h zum Fürchten geflattert hat...
Boah, gut das das mal gesagt wird. Ab 65 KM/H fängt der Aluschrott an zu flattern. Also in die Tonne damit....
Lol.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommentator911 17.02.2016, 17:41
36. In Karlsruhe gabs auch so einen Radladen

allerdings hatte der kein altes Stahlrad unter 800 Euro. Hatte mich immer gefragt, ob es genug Leute gibt, die für ein Rad mit uralter Technik genausoviel ausgeben wie für ein modernes Rad. Hat sich dann auch nicht lange gehalten der Laden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr-watch 18.02.2016, 09:53
37. Rendite und mode

Die Rendite sollte man jetzt mitnehmen. Momentan sind Retroräder modern. In den 90igern sind alle in der Stadt Mountainbike gefahren. demnächst ist was anderes modern und man wird keine Bartträger mehr auf Retrorädern sich über Kopfsteinpflasterstrassen quälen sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 18.02.2016, 11:50
38. Gutes Marketing!

Das haut genau in die Kerbe, wo stilbewusste Neureiche noch nichts haben. ich finds o.k. wenn Sie dann die Alster hoch und runter im Baumwolltrikot fahren. Besser als wenn die Geschichte des Radsports ganz unter den Tisch fällt. Hatte mal ein Raleigh von Didi Thurau, habe ich damals für 300 € verkauft. Schön blöd!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leoneo 25.02.2016, 03:33
39. Für Hipster und Angeber

Ich liebe alte Rennräder. Und ich fahr sie auch. Aber so ein Rad hat genauso Verschleiß, wie jedes andere eben auch. Und hier wird künstlich Prestige erzeugt. Auf der Seite von 10Bici - kein Wort zur Werkstatt. Sehr schade, weil nur für Hipster und Angeber. Richtige Fahrradkultur wird eigentlich anders gelebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5