Forum: Stil
Foodblogger über Craft Beer: "Bier gehört ins Glas"
Getty Images/ Flickr RF

Früher aß man ordentlich, um hinterher viel trinken zu können. Heute wird mit Bier gekocht: Der Foodblogger Stevan Paul erklärt den Küchenwert der edlen Craft-Biere - und warum man Bier nicht aus der Flasche trinkt.

Seite 1 von 9
pacos41 30.09.2015, 15:43
1. Es ist einfach fürchterlich

wenn Menschen wie Bauarbeiter aus der Flasche trinken. Und das macht noch nicht mal bei Frauen halt, auch die trinken mittlerweile aus der Flasche. Dieses herumnuckeln muß wohl infantile Gründe haben, sonst tränke man aus dem Glas, wie früher. Vielleicht ist das auch nur die unkritische Übernahme aus dem vornehmlich amerikanischen TV, wo immer aus der Flasche genuckelt wird. Das sieht weder cool aus noch ist es cool. Ich verstehe ja die Wirte, die ersparen sich dadurch viel Spülarbeit, aber fürchterlich bleibt es trotzdem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xvxxx 30.09.2015, 15:49
2. Endlich...

wieder eine neue Sau die durchs kulinarische Dorf getrieben wird.

"Craft Beer", ja, so muss ein Hype klingen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melnibone 30.09.2015, 15:49
3. Nach den ´Sauerkraut-Sommeliers´ ...

kommen nun die Bier-Sommeliere aus allen ´kulinarischen´ Löchern ´gekrochen´.
Für mich: Nein Danke!
Gewisse deutsche ´Industriebiere´ und die Erzeugnisse kleiner deutscher Brauereien sind hervorragend!
Das ´Gepansche´, das gerade ´hochgehoben´ wird ... hat vieles von Allem: letztlich aber nur wenig mit Bier zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tetaro 30.09.2015, 15:49
4. Stilvoll mit Bier

Meien Oma hat Bier zum Haarewaschen benutzt. Insofern glaube ich durchaus, dass dieses Getränk etwas mit gutem Stil zu tun haben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 30.09.2015, 15:56
5. Glas, Flasche, Dose

Bier? Natürlich aus der Dose.
Schokobrownies? Kenn' ich. Kommen meist nach einer durchzechten Nacht mit zuviel Bier vor und gehen mit einem unangenehmen Brennen einher :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 30.09.2015, 15:57
6. Ganz so extrem

muss man es wirklich nicht sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 30.09.2015, 16:02
7. Ich kann dem Autor nicht folgen...

"Es liegt daran, dass Craft-Biere etwas Forderndes haben. Zum einen viel Alkohol: Sie lassen sich nicht einfach so wegknattern. Zum anderen ein ungewohnt komplexes Geschmacksbild. Sie wollen genossen werden. Weil sie neu sind, erscheinen sie mir manchmal noch komplexer als Wein."
Ich kann dem Autor nicht folgen. Bier sollte für mich ein genussvoller, süffiger Durstlöscher sein. Ein Getränk, welches man - wie es der Autor nennt - einfach so wegknattern kann.

Wenn ich ein alkoholisches Getränk mit komplexem Geschmacksbild erleben möchte, dann gönne ich mir einen guten Single-Malt am Abend. Dafür ist Bier völlig ungeeignet (auch Craft-Biere).
Bier trinkt man weder aus der Flasche, noch aus dem Glas. Man trinkt Bier aus einem Steinkrug. Oder aus einem Bauchnabel ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geisterkarle 30.09.2015, 16:04
8. Alle Biere gleich?

Öhm... in Deutschland gibt es ~1000 verschiedene Brauereien. Viele davon stellen nur für die "eigene" Region her.
Und die sollen alle gleich schmecken und deshalb sollen wir auf irgend so ein "Craft Beer" für den 10fachen Preis umsteigen?
Ihr spinnt wohl!

Und wie jetzt mit Bier aus Glas? Wenn ich ein Flaschenbier habe, das dann in ein Glas zu schütten, weil es ja so dolle wäre, ist Blödsinn!
Einzig ist IMHO ein Bier vom Fass (direkt ins Glas) meistens besser, als aus der Flasche; auch wenn es eigentlich das "gleiche" wäre! Aber wenn es schon in der Flasche ist kann es auch völlig bedenkenlos daraus getrunken werden! Umschütten bringt wenig!
Und leider haben nicht so viele Leute ne Zapfanlage in ihrer Küche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelinguist 30.09.2015, 16:05
9. Kraftbier

...und für das Craft Beer gibt's Dank Effilee, Mixology und das Foodblog NutriCulinary dann den Grimme Online Award.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9