Forum: Stil
Foodblogger über Craft Beer: "Bier gehört ins Glas"
Getty Images/ Flickr RF

Früher aß man ordentlich, um hinterher viel trinken zu können. Heute wird mit Bier gekocht: Der Foodblogger Stevan Paul erklärt den Küchenwert der edlen Craft-Biere - und warum man Bier nicht aus der Flasche trinkt.

Seite 9 von 9
anna cotty 30.09.2015, 20:44
80. Igittigitt!

Zitat von mam71
Basierend auf Aussagen von Insidern kann ich Ihnen speziell für Kneipen nur empfehlen, in jedem Fall aus der Flasche zu trinken. Die ist v.a. im Verlaufe eines Abends immer deutlich sauberer und hygenischer als ein flüchtig durch dreckiges Spülwasser gezogenes Glas. Zuhause hat allerdings jeder diese Standards selbst im Griff.
Haben deutsche Kneipen denn keine Spuelmaschinen fuer ihre Glaeser??/
So etwas sollte aber doch vorgeschrieben sein, alleine aus Hygienegruenden.
Ich hasse es Bier aus Flaschen oder aus Dosen zu trinken und ich haette ganz bestimmt gerne ein sauberes Glas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anna cotty 30.09.2015, 20:56
81. Ach,

Zitat von giespel
Wer zu Hause brauen will soll das tun. Aber bitte erklären sie Deutschen mit jahrhundertealter Brautradition doch nichts über Bier. Das mag bei den Amis nötig sein, die nur Industrieplörre kennen.
ach, Gottchen, wieder jemand, der alles ueber Amerika und Amerikaner weiss.
Ich habe wirklich gutes Bier in Amerika getrunken, aber es gibt auch dort mehr als Budweisers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 30.09.2015, 22:48
82.

Das dargestellte Pint mit der 2mm Schaumkrone bei geschätzten 17°C ist jetzt nicht gerade der Anmacher für's eingeschenkte Biertrinken :).

Ideal für's Flaschentrinken ist - gut gekühlt - in der Tat eher das kleine französische Format "Handgranate", zur Not ein 0,33 Zäpfle.

Und, böseböse, zischplopp, auch Alu bringt Genuss im richtigen Moment.

Ausserdem: der gesellige Act des Trinkens aus der Pulle ist Geschmacksbestandteil.

Ausnahme: Trapist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 01.10.2015, 09:24
83.

Zitat von taglöhner
Das dargestellte Pint mit der 2mm Schaumkrone bei geschätzten 17°C ist jetzt nicht gerade der Anmacher für's eingeschenkte Biertrinken :).
Diesen Schaum-Fetisch gibt es so wohl auch nur im deutschsprachigen Raum, schon nur weil die Schaumentwicklung nicht nur von der (bevorzugten) Zapfweise abhängt, sondern natürlich auch von der Art des Bieres. Viele Biersorten wie Ale, Stout oder Porter sollen und können nicht in der gleichen Weise schäumen wie ein Pils oder Weizen.

Was auch hier eine hinreichende Erklärung ist: Von den Pint-Gläsern und der Farbe des Biers auf dem Bild kann man darauf schliessen, dass es ein Ale im amerikanischen oder britischen Stil ist und darum auch nicht mehr Schaum vorhanden sein sollte. Ein negatives Qualitätsmerkmal ist das jedenfalls nicht.

Und wie man von einem Bild auf die Temperatur schliessen will ist mir auch rätselhaft. Zumal gerade der Zwang zum eiskalten Bier primär von den schlechten (Massen-)Bieren stammt, die optimale Trinktemperature kann bei einem guten Bier je nach Sorte durchaus im Bereich von 12 Grad oder sogar mehr liegen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 01.10.2015, 10:16
84.

Zitat von Celegorm
Diesen Schaum-Fetisch gibt es so wohl auch nur im deutschsprachigen Raum...
Das sieht für manche eben schön aus.

Nen Sinn und irgendne Verknüpfung mit Qualität o.ä. gibts da nicht. Höchstens die einigermaßen Gewissheit, daß es sich beim Bier mit Schaum nicht vollständig um Tropfbier handelt. Obwohl man die Krone als geübter Zapfer noch auf das abgestandenste Bier raufkriegt.

Ansonsten trinke ich Bier und keinen Schaum - die Krone stört eher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1309986622190 01.10.2015, 16:26
85. Mir ist mal in Norwegen

In der Kneipe irgend so eine hipster-ale-plörre als Bier verkauft worden. Musste echt meinen ganzen Geiz ( das war auch noch mega teuer) zusammen nehmen um das runter zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th1rd3y3 01.10.2015, 21:55
86. finde das viel zu verbissen

Ich gehe selbst gerne in Berlin in Craft Beer Kneipen, aber ich finde nach wie vor, dass gegen einen guten Schluck Bier aus der Flasche nichts einzuwenden ist. Zu den Kommentaren hier: Wer glaubt es mache ihn zum besseren Menschen und er könne alle als unzivilisierte Proletarier abstempeln, weil er Bier nicht aus der Flasche trinkt, der soll sich einfach herzlich auf die Schulter klopfen. Mich interessiert das nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9