Forum: Stil
Hier kocht der Chef: Glückliches Huhn
Dieter Sieg, Blue Studios/ Jante

Sein Restaurant "Jante" in Hannover versteht Tony Hohlfeld auch als Ort der Entschleunigung. Für S stellt der Sterne-Koch sein Lieblingsrezept der Saison vor: Bio-Huhn mit Spinat, Ei und Kapern

Seite 1 von 2
Sissy.Voss 18.03.2018, 17:49
1. Das kann nix werden...

Das kann nix werden: kein isländischer blauer Pfeffer, kein grünes Tiefseesalz! Statt dessen Maggikraut, Spinat und Landhuhn. Mit solchen Zutaten kann das ja nix werden ;- ) Nicht mal Wein-Werbung und "Küchenklang". Und dann noch nicht mal appetithemmend angerichtet. Wohin geht das bloß mit dem SPON? Aufwärts! Einzige Richtung, wenn man von Wagner kommt. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 18.03.2018, 18:27
2. Warum einfach, wenn es auch umständlich geht

In einer geräumigen modernen Küche und mit viel Zeit und Lust ist es sicherlich ein Genuss. Mir gefällt allerdings die Idee mit dem Holzkohlepulver. So rein prophylaktisch, falls man bei den Hühnerbrüsten nicht die mindest Kerntemperatur getroffen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sokrates01980 18.03.2018, 19:41
3. Auch nicht besser als Wagner

Typisch Wagner mit seinen abgehobenen Zutaten, für die man erst 200 Kilometer in die nächste Kreisstadt fahren muß! Holzkohlepulver im Rezept? Aber Hoppla, das ist ja gar kein Wagnerrezept. Wo bleibt da der wöchentliche der Aufschrei der Forumsnörgler? Und warum gibt es bei der Mannschaft des S-Mazagins, aus dem dieser Text anscheinend kommt, niemanden, der ein Rezept korrigieren kann? So interessant die Idee vom hochgeschätzten Kollegen Hohlfeld (tolle Küche, unbedingt mal hinfahren!) mit den Kapern, dem Eigelb und dem Käse-Kohle-Gebrösel auch ist – auf dem Foto sieht man statt dem im Text erwähnten Geflügelfond eine braune Sauce in dem Maggiöl, die völlig falsch rezeptiert ist. Hühnerteile (Karkassen, Keulen) in Wasser oder Fond kann man zu einer Brühe kochen, diese zu einem Fond einreduzieren – aber niemals zu einer braunen Geflügeljus, so wie sie auf dem Foto zu sehen ist und sicher auch von Hohlfeld im Betrieb so serviert wird. Sorry, aber den extremen Unterschied zwischen einer Kochfond und einem Schmorjus sollte jeder kennen, der mit Rezepten hantiert. Das läßt sich so zuhause jedenfalls nicht nachkochen, da fließt dann reduzierte Hühnersuppe statt Sauce über den Teller! Man kann vom Wagner und seinen Spinnereien, die er manchmal kocht (und ja, vielen Dank Kollege Wagner für die oft sehr guten Weinempfehlungen!) , halten was man will, aber grobe Rezeptfehler wie diesen findet man bei ihm fast nie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anthal 18.03.2018, 19:50
4. Armes Biohuhn

Man verkocht also das restliche Huhn in 5l Wasser (besser Geflügelfond) um ein paar Eßlöffel Sauce zu generieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katjastorten 18.03.2018, 20:09
5. Achtsam

Es ist so erfreulich, wenn der Gedanke an langsam zubereitetes Essen sich umsetzen darf. Wir Rasenden könnten bei einem so köstlichen Rezept einen Boxenstop in der eigenen Küche einlegen und 5 Stündchen verweilen!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-12355639674612 18.03.2018, 20:18
6. Furchtbar!

Schon beim Lesen wird mir ganz anders - zumal ich trockene und, in diesem Fall, fast rohe Hähnchenbrüste nicht mag, auch nicht vom Biohuhn (wieso eigentlich -huhn und nicht -hähnchen?). Warum nimmt er eigentlich keine frisch gepflückten Kapern, sondern eingesalzene? Warum stellt er Liebstöckelöl mit erhitztem(!) Olivenöl her? Klingt, als hätte er das Schnellrezept für Notfälle aus der Schublade ziehen müssen. Und mir ist zuviel Rapsöl dabei - eigentlich verwende ich das nie. Und von solchen Portiönchen würde ich auch nicht satt. Und woher bekomme ich Bioholzkohlenpulver und warum sollte ich das essen wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsa 18.03.2018, 23:03
7. Ich kann "Entschleunigung" nicht mehr hören!

Dieses Buzz-Wort der Reisereklame ist sowas von abgedroschen. Ob Kutschentrekk oder Segeltörn, Kreuzfahrt oder Wandern mit Gisela, es entschleunigt immer. "Ach wisst ihr, das war ja sooo entschleunigend!". Fahrt mal gegen dem Baum, das entschleunigt noch schneller. Und gründlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 19.03.2018, 00:30
8. Der schmale Grat zwischen Humor und Dr. Penibel

Zitat von spmc-12355639674612
Schon beim Lesen wird mir ganz anders - zumal ich trockene und, in diesem Fall, fast rohe Hähnchenbrüste nicht mag, auch nicht vom Biohuhn (wieso eigentlich -huhn und nicht -hähnchen?). Warum nimmt er eigentlich keine frisch gepflückten Kapern, sondern eingesalzene? Warum stellt er Liebstöckelöl mit erhitztem(!) Olivenöl her? Klingt, als hätte er das Schnellrezept für Notfälle aus der Schublade ziehen müssen. Und mir ist zuviel Rapsöl dabei - eigentlich verwende ich das nie. Und von solchen Portiönchen würde ich auch nicht satt. Und woher bekomme ich Bioholzkohlenpulver und warum sollte ich das essen wollen?
Gut, das ich kein Koch oder Hobbykoch bin. Was man sich da so an Kommentaren durchlesen muß, erfordert eine superdicke Haut. Humor gibt es eher selten. Und wenn, dann von der besonderen Art. Da sind Beleidigungen manchmal noch besser.

Wie auch immer, ich werde das Rezept mal nachkochen, Scheint nicht zu schwer zu sein und der Einkauf hält sich auch in Grenzen.

Eines weiß ich aber sicher: Ich würde nie Koch werden wollen und auch nie eine Kolumne schreiben wollen. Denn bei mir würde latent die Gefahr bestehen, einen Wutausbruch nach dem anderen zu bekommen. Der Gefahr unterliegt der Journalismus inzwischen scheinbar generell. Einzige Gegenwehr scheint eine Publikumsbeschimpfung a la Bernhard zu sein. Oder ein Berufswechsel. Not easy ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 19.03.2018, 03:15
9. Ist der Bio-Spinat auch aus Brasilien eingeflogen?

Weil: venezolanischer geht gar nicht. Naja egal, ich will mal nicht so sein. Hauptsache es gibt keine Kartoffeln dazu. Das wäre ja schlimm. Das hätte ja Kohlenhydrate, und käme aus der Region, und man könnte satt von werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2