Forum: Stil
Kochen für Angeber: Präsentierteller aus aller Welt
Maurice Fransen

Ein neuer Bildband feiert die Kunst, Essen anzurichten. Der einzige Beitrag aus Deutschland kommt von der Sterne-Köchin Dalad Kambhu. Hier verrät sie ein paar ihrer Küchentricks.

brooklyner 18.09.2019, 17:27
1.

Auf jeden Fall interessant, aber was soll Das Bild von Pak Choi in Austernsosse zwischen den anderen?
Das sieht doch aus wie in jedem südostasiatischen Restaurant, wo dieses Gericht serviert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.bernd_fabry@web.de 18.09.2019, 17:51
2. Ästhetisch höchst anspruchsvoll ...

... aber ansonsten (jedenfalls für mich) auch höchst dekadent - Stichwort: vergoldete Grashüpfer. Lasst es uns als Kunst und nicht als Mahlzeit betrachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 18.09.2019, 21:27
3. Die Übergänge von gutem Geschmack zu zickig sind fließend ...

Einige Fotos machen wirklich Appetit, andere sind einfach übertrieben und führen alles ad absurdum. Es geht um gutes Essen und nicht um Blumenarrangements oder was auch immer.

Man kann auch ganz einfache Essen schön präsentieren. Aber hier wird zum Teil offensichtlich übertrieben, man fühlt sich fast in einen Schönheitswettbewerb für Pudel versetzt. Da geht es auch nicht um die Hunde, sondern um die eitlen Besitzer.

Die Präsentation auf einfachen schlichten weißen Tellern ist oft am überzeugendsten, weil so die Farben des Essens am besten kontrastiert werden.

Fazit: Schön hergerichtetes Essen ist was Feines, Aber weder muß man sich die Nase pudern noch zickiges Essen präsentieren. Hier paßt: Dekadenz kann richtig doof sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miere 20.09.2019, 02:57
4. Das meiste würde ich nicht essen wollen.

Der Fisch auf dem ersten Bild geht vielleicht noch, wenn ich einen zusätzlichen Teller hätte und damit die Möglichkeit, all das komische blaue Zeug gründlich abzubürsten. Die südafrikanische Melone sieht am ehesten essbar aus. Aber die meisten Sachen sehen so komisch aus, dass ich gar nicht wüsste, was da überhaupt essbar ist und was irgendwelche Deko ist, die überhaupt nicht zum Essen gedacht ist. Appetitlich finde ich außer der Melone nichts. Ich bin aber auch grundsätzlich kein Fan dieser nouvelle cuisine von "Drei Petersilienblättchen an Spezialsoßenstreifen neben einem halben Salatblatt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 20.09.2019, 12:31
5. Wenn Kulturbanausen niedrigste Instinkte offenbaren .....

Zitat von Miere
Der Fisch auf dem ersten Bild geht vielleicht noch, wenn ich einen zusätzlichen Teller hätte und damit die Möglichkeit, all das komische blaue Zeug gründlich abzubürsten. Die südafrikanische Melone sieht am ehesten essbar aus. Aber die meisten Sachen sehen so komisch aus, dass ich gar nicht wüsste, was da überhaupt essbar ist und was irgendwelche Deko ist, die überhaupt nicht zum Essen gedacht ist. Appetitlich finde ich außer der Melone nichts. Ich bin aber auch grundsätzlich kein Fan dieser nouvelle cuisine von "Drei Petersilienblättchen an Spezialsoßenstreifen neben einem halben Salatblatt".
Lieber Mitforist, es geht nicht um das essen des Essens. Probieren Sie mal das blaue Zeugs! Was ist das eigentlich? Und Sie weigern sich, die Deco zu essen? Unerhört.

Und das Sie kein Anhänger von "Drei Petersilienblättchen, Spezialsoßen und einem halben Salatblatt" sind, disqualifiziert Sie vollkommen.

Essen Sie etwas Linsen mit Rindswurst oder ähnliches? Dann werden Sie hiermit strafversetzt: Eine Woche Arbeit in einer Berliner Currywurstbude bei Wasser und Brot, äh Currywurst.

Sie haben eines missverstanden, hier wird höchste Kultur zelebriert, da sollte man seine niedrigen Instinkte zurückstellen. Ach, wir Kulturbanausen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren