Forum: Stil
Küchen-Gadgets für Hobbyköche: Lassen Sie doch mal Dampf ab
Getty Images

In China wird seit Jahrtausenden mit Dampf gegart. Sogar heute können Sie noch wie ein Hobby-Koch der Han-Dynastie arbeiten - oder mit einem echten Hightech-Multitalent.

Seite 2 von 3
.patou 16.09.2019, 19:32
10.

Zitat von ambulans
auch wenn du dich in afrkas küche sicher ziemlich gut auskennen wirst - ich bin ein freund von "warum kompliziert, wenns auch einfacher geht" (a la "ockhams razor"). ich komme für meinen teil gut klar mit einem klassischen wok - massiv gusseisen, ca. 40 - 45 cm durchmesser, mit deckel! - mit dem ich schon mittlere familienfeiern bekocht habe. fürs kochen oder dämpfen reicht meist ein üblicher, nicht allzu kleiner kochtopf, etwa 5 - 10 ltr. (braucht man sowieso für familienportionen von pasta - kinder!), der übliche backofen reicht eigentlich immer, wenn halt mal was ausgelagert werden soll. insgesamt - ich versteh unseren hobbykoch schon, aber - ich habs eben lieber einfach, überschaubar, handhabbar ... bon appetit, dr. ambulans (alle kassen)
Hallo Doc, mir geht's genauso. Ich habe mir früher auch öfter mal angeblich unbedingt nötiges Kochequipment gekauft, mit dem Ergebnis, dass irgendwann die Küchenschränke und Arbeitsflächen voll mit Zeug standen, das ich kaum benutzt habe. Inzwischen habe ich vieles aussortiert, komme trotzdem gut zurecht und besitze noch nicht mal eine Mikrowelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tepchen 16.09.2019, 19:42
11.

Zitat von _bernhard
In der Aufzählung vergessen: Ein Dampfeinsatz für den Kochtopf eignet sich hervoragend zum Garen von Semmelknödeln.
Noch besser im Bambusdämpfer, meine Verwandschaft aus Knödelland ist immer ganz hin und weg wie die bei mir fluffig und locker werden. Die kleinen Einsätze haben das Problem das zuwenig Wasser vorhanden ist.
Aber was ich noch anmerken muss, welchen Reis nimmt der Autor das 5 min einweichen reichen? Bei mir braucht er mindestens 12h , eher mehr. Aber wir nehmen nur Basmati aus der blauen Tüte (Kenner wissen welcher gemeint ist).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 16.09.2019, 19:43
12. @.patou,

Zitat von .patou
Hallo Doc, mir geht's genauso. Ich habe mir früher auch öfter mal angeblich unbedingt nötiges Kochequipment gekauft, mit dem Ergebnis, dass irgendwann die Küchenschränke und Arbeitsflächen voll mit Zeug standen, das ich kaum benutzt habe. Inzwischen habe ich vieles aussortiert, komme trotzdem gut zurecht und besitze noch nicht mal eine Mikrowelle.
dass du dich in sachen gute düfte, ansehnliche hunde und so gut auskennst, weiß ich ja; "nicht mal eine mikrowelle" toppts jetzt aber - yes, me too! sowas brauch (und will) ich einfach nicht. musik-tipp für heute: altai mongolian band (von folklore bis x-mass - alles da). have fun ... dr. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DUO-Koch 16.09.2019, 20:55
13. Empfehlungen

Zu dem Panasonic-Teil sollte man sich auch mal die Empfehlungen auf der AMAZON-Seite angucken.
Hat es der Autor wirklich nötig, so etwas zu empfehlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bastetqueen 16.09.2019, 20:59
14. Jeder Hobbykoch hat andere Vorstellungen

Aus meinem Dampfdruckkochtopf kommt kein Brei - außer, es wurde Brei gekocht! :-) Leckere Chilis, Eintöpfe mit Gemüse al dente, Hühnersuppen, sogar eine Mulligatawny-Soup (habe mal das Dinner for One nachgekocht) bereite ich mit ihm zu.
Allerdings lieben wir den zusätzlichen Multifunktionsofen, der umfangreiche Dämpffunktionen hat. Während das Gratin im Backofen schmurgelt, kann man schnell die Gemüseportionen dämpfen.
Die anderen Gadgets brauche ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 16.09.2019, 22:44
15. Otl Eicher's Buch und was man unbedingt in einer Küche braucht

Zitat von ambulans
dass du dich in sachen gute düfte, ansehnliche hunde und so gut auskennst, weiß ich ja; "nicht mal eine mikrowelle" toppts jetzt aber - yes, me too! sowas brauch (und will) ich einfach nicht. musik-tipp für heute: altai mongolian band (von folklore bis x-mass - alles da). have fun ... dr. ambulans (alle kassen)
Otl Eicher hat ein gutes Buch über Küchen geschrieben und auch definiert, was man wirklich braucht. Einfach mal interessant, seine Meinung dazu zu hören. Man kann sicher mehr haben, aber grundsätzlich sollte man sich auf das wesentliche beschränken.

Unser Hobbykoch gibt ganz gute Empfehlungen. Leider verstößt er aber auch eklatant gegen die Regel, das man nicht alles haben muß.
Gründe, nicht alles haben zu müssen sind fehlender Platz, Kosten, zu wenig Nutzen etc.

Wenn unser Hobbykoch wirklich an einer idealen Küchenausstattung
der Leser interessiert wäre, sollte er die mal definieren (Töpfe, Pfannen, Messer, Geschirr, Küchengeräte, Besteck) was in einer Küche notwendig ist und dann entsprechende Empfehlungen geben.

Brauchen die meisten Leser einen zweiten Backofen? Ich glaube nicht. Nur zum Teil Überflüssiges zu empfehlen kann es nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mngvstkr 17.09.2019, 23:14
16. öhm...

Schon wieder so ein Drückerkolonnen-Artikel vom Minipli-Piet.
Peinliche Redaktions-Entscheidung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 17.09.2019, 07:34
17. Symbiose aus Küchengeräten, Musik aus aller Welt und Rose

Zitat von ambulans
dass du dich in sachen gute düfte, ansehnliche hunde und so gut auskennst, weiß ich ja; "nicht mal eine mikrowelle" toppts jetzt aber - yes, me too! sowas brauch (und will) ich einfach nicht. musik-tipp für heute: altai mongolian band (von folklore bis x-mass - alles da). have fun ... dr. ambulans (alle kassen)
Moin lieber Doc, habe mir gerade Deine empfohlene Musik aus der Mongolei angehört. Der Rhythmus hörte sich ja sehr westlich an, aber das stört Dich und mich ja nicht.

Was mir gefällt ist Dein gelebter Mix : Die Liebe zur Küche und ihren Gerätschaften + Musik aus allen Ecken der Welt. Und dazu noch einen Rose.

Eigenwilliger könnte die Neuinterpretation eines Renaissance-Mannes
nicht ausfallen. Gut, das der Rose nicht fehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.patou 17.09.2019, 09:41
18.

Zitat von ambulans
dass du dich in sachen gute düfte, ansehnliche hunde und so gut auskennst, weiß ich ja; "nicht mal eine mikrowelle" toppts jetzt aber - yes, me too! sowas brauch (und will) ich einfach nicht. musik-tipp für heute: altai mongolian band (von folklore bis x-mass - alles da). have fun ... dr. ambulans (alle kassen)
Hallo Doc, ich wüsste auch nicht, wozu ich eine Mikrowelle bräuchte, obwohl diese Haltung in meinem Umfeld auf völliges Unverständnis stößt.

Wo ich allerdings etwas eigen bin, ist der Herd. Ich halte herkömmliche Elektroherde für untauglich (oder vielleicht bin ich auch einfach nur zu blöd sie zu bedienen) und habe mir eine Gasleitung in die Küche legen lassen, um einen entsprechenden Herd betreiben zu können.
Bei Induktionsherden wiederum stört mich, dass man dort nicht alles an Kochgeschirr verwenden kann.
Der Backofen dagegen kann gerne elektrisch sein.

Noch ein Wort zum Parfum: Es handelt sich nicht, wie Papazaca mal vermutet hat, um Joy de Patou, sondern um Eau de Patou. Ersteres wäre mir zu süßlich.

@Papazaca: Du hast recht. Messer und gescheite Töpfe/Pfannen sind letztlich am wichtigsten. Vieles anderes ist im Grunde Beiwerk, wenn ich auch auf Dinge wie beispielsweise einen Kirsch-Entkerner nicht verzichten wollte.

Zum Anhören der musikalischen Empfehlung bin ich leider noch nicht gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 17.09.2019, 12:56
19. hi .patou,

Zitat von .patou
Hallo Doc, ich wüsste auch nicht, wozu ich eine Mikrowelle bräuchte, obwohl diese Haltung in meinem Umfeld auf völliges Unverständnis stößt. Wo ich allerdings etwas eigen bin, ist der Herd. Ich halte herkömmliche Elektroherde für untauglich (oder vielleicht bin ich auch einfach nur zu blöd sie zu bedienen) und habe mir eine Gasleitung in die Küche legen lassen, um einen entsprechenden Herd betreiben zu können. Bei Induktionsherden wiederum stört mich, dass man dort nicht alles an Kochgeschirr verwenden kann. Der Backofen dagegen kann gerne elektrisch sein. Noch ein Wort zum Parfum: Es handelt sich nicht, wie Papazaca mal vermutet hat, um Joy de Patou, sondern um Eau de Patou. Ersteres wäre mir zu süßlich. @Papazaca: Du hast recht. Messer und gescheite Töpfe/Pfannen sind letztlich am wichtigsten. Vieles anderes ist im Grunde Beiwerk, wenn ich auch auf Dinge wie beispielsweise einen Kirsch-Entkerner nicht verzichten wollte. Zum Anhören der musikalischen Empfehlung bin ich leider noch nicht gekommen.
dass du natürlich das eau de patou meinst, war ja klar. back to basics, keep it simple and short - das ist in der küche (woanders oft auch) eine wichtige und richtige maxime: warum kompliziert, wenns einfach auch, meist sogar besser geht? zum herd (ich mag generell kein gas): wenn man z.b. einen wok (meiner hat - durchmesser, massiv - ein stattliches gewicht: unverzichtbar fürs wärme-management im betrieb) per gas beheizt, ist die temperatur-entwicklung für meinen geschmack zu spitz, zu forciert (das krieg ich als amateur nicht so richtig gut in den griff). deshalb: dann halt doch lieber strom (mit seiner typischen verzögerung) ... bon appetit, dr. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3