Forum: Stil
Meersalz aus der Menaistraße: Prise von Wales
Oliver Lück

Auf der britischen Insel Anglesey wird eines der besten und teuersten Meersalze der Welt gewonnen. Die Köche des Buckingham Palace veredeln damit ihre Gerichte - die großen Kristalle haben es Gourmets angetan.

Seite 1 von 3
ctwalt 01.09.2019, 16:09
1. Warum in die Ferne schweifen

Wenn das gute doch so nahe liegt?

Ich stelle seit fünf Jahren Ostseesalzpyramiden her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kioto 01.09.2019, 16:23
2. Wirklich ein Vorteil?

"Die wie kleine Pyramiden gewachsenen Kristalle haben den Vorteil, dass sie nicht schmelzen auf heißem Essen, sie behalten ihre Struktur und sind eher sanft im Geschmack."
Abgesehen davon, dass der Schmelzpunkt von Salz bei 800 Grad liegt, nur gelöstes Salz schmeckt salzig. Der "milde" Geschmack (durch schlechtere Löslichkeit) führt dem Körper ungelöstes, geschmackloseres Salz zu, gesundheitlich also eigentlich ein Nachteil, da mehr Salz aufgenommen wird als für den Geschmack benötigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 01.09.2019, 16:26
3. Wie das so ist

Meersalz ist Natriumchlorid NaCl, genauso wie Steinsalz und Himalayasalz und Fleur de Sel usw. Der Hauptunterschied sind die Größe der Kristalle. Wenn es Geschmacksunterschiede gibt, dann wegen verschiedener Zusätze. In den Salzgärten am Mittelmeer werden die Kristalle allein durch die Sonne erzeugt, auf Anglesey durch Salzsiederei. Die geringe Menge hat natürlich einen großen Einfluß auf den Preis. Also von wegen Seltenheit und Exklusivität. Und das Salz schmilzt nicht, wie behauptet, sondern es geht mit Wasser in Lösung. Um es zu schmelzen, müsste es auf ca. 800°C erhitzt werden. Ist halt ein kleiner Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mixow 01.09.2019, 16:29
4.

Fleure de sel, wie die Franzosen die Salzkristalle welche an Wassel-Oberflächen entstehen, sind gewöhnliches NaCl.

Die die Kristalle knirschen aber schön beim Essen.
Daher leiste ich mir den Spass an und an.

Besonders zu gebratenem Fleisch + Gemüse

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mehrleser 01.09.2019, 17:16
5.

Pipeline, Tanks, Pumpen - klinkt sehr nach einem Fabrikprodukt. Dann doch lieber Fleur de Sel aus dem Salzgarten. Wobei das alles nur NaCl ist, das geben auch die Salzbauern aus der Guerande zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
St.Baphomet 01.09.2019, 17:37
6. Im Prinzip

müsste eigentlich jedes Steinsalz gesünder sein als dieses in Ufernähe gewonnene Salz.
Zumal es auch nur Meersalz ist, nur deutlich älter und unbelastet von menschlichen Schadstoffen wie Mikroplastik und sonstiger Chemie.
Bon Appetit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bolleck 01.09.2019, 21:22
7. Ich bin bei Meersalz vorsichtig geworden

Inzwischen nehme ich lieber Steinsalz, damals als sich dieses Salz gebildet hat waren die Meere noch nicht plastikverseucht. Golfstrom klingt ja ganz nett, aber hat man nicht inzwischen auch im Polarkreis Mikroplastik gefunden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5b- 02.09.2019, 04:28
8. Unreinheit

Was Meersalz besonders macht sind die nicht-Salz Bestandteile, Dass die Kristalle groß sind ist halt ein netter Effekt, den man erreichen kann, wenn man Salzwasser als Grundlage hat.
Himalaya Salz ist gewöhnliches Steinsalz, das nicht raffiniert wurde.
Meersalz sollte man einmal auf Mikroplastik untersuchen.

Was man gerne weglassen kam sind Rieselhilfen. Da gibt es ja auch verschiedene. Aber am besten einfach ganz ohne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MadamimadaM 02.09.2019, 07:37
9. ...und Fleur de Sel...

...ist bei verschiedenen Tests auch schon wegen der Verunreinigungen durchgefallen.
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Fleur-de-Sel-Plastik-in-Meersalz-nachgewiesen,salz378.html
Aber es klingt halt schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3