Forum: Stil
Mixer für Hobbyköche: Wwwwwwwwwwrrrrrrrrrrrrrr
imago images

Gemixt wird immer. Doch welches Gerät braucht man wirklich für welchen Küchen-Job? Hobbykoch Peter Wagner verrät es Ihnen.

Seite 1 von 2
k70-ingo 09.08.2019, 20:31
1. Wo sind die Klassiker?

Warum erwähnt Herr Wagner, der doch immer so ein Bohei um die Optik macht, nicht die wahren Klassiker Braun KM3 und KM32?

Ist das originale Zubehörprogramm komplett vorhanden, mangelt es dem Hobbykoch an nichts - und das gute Gefühl, einen legendären Klassiker bestimmungsgemäß zu nutzen, gibt es kostenlos dazu.

Die Beschaffung, auch von Ersatzteilen, ist übrigens problemlos, vorausgesetzt, man hat ein paar Connections.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 09.08.2019, 20:39
2. Billiges ist nix für die Arbeit

Trotzdem muss man nicht gleich zu Profi Geräten greifen, die für den täglichen Einsatz gedacht sind. Meine, mittlerweile vierzig Jahren alten Stand- und Stabmixer haben mich noch nicht enttäuscht, im Gegensatz zu billigen Geräten, bei denen man erst in der Gebrauchsanweisung ließt, dass man sie nach 15 Sekunden Gebrauch zehn Minuten abkühlen lassen muss. Lieber auf dem Flohmarkt nach den Klassikern suchen. Die sind oft unverwüstlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 09.08.2019, 20:40
3. Spiralkabel in Überkopfsteckdose?

Das mag Vorteile bei der Handhabung haben, ist aber gerade in einer Profiküche schwer zu reinigen. Ein gerades Kabel in geeigneter Länge hätte da echte Vorteile und würde nicht zur Keimschleuder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cuisinier81 09.08.2019, 21:12
4. @widower+2

Es kommen beide Varianten zum Einsatz... Spiralkabel und eben gerade. Bei den Spiralkabeln ist es eher, daß sie um einiges länger als die gerade en sind, gerade bei ESGE! Was die Reinigung betrifft, wir hängen selten die Kabel in die Suppe... Und wenn es mal passiert, dann wird das Kabel eben mit Wasser abgespült. Ist net wirklich ein Hinderniss...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 09.08.2019, 21:41
5. Danke!

Zitat von cuisinier81
Es kommen beide Varianten zum Einsatz... Spiralkabel und eben gerade. Bei den Spiralkabeln ist es eher, daß sie um einiges länger als die gerade en sind, gerade bei ESGE! Was die Reinigung betrifft, wir hängen selten die Kabel in die Suppe... Und wenn es mal passiert, dann wird das Kabel eben mit Wasser abgespült. Ist net wirklich ein Hinderniss...
Immerhin haben Sie damit bestätigt, dass Wagner wieder mal Unsinn verzapft hat. Der meinte ja, dass man die geraden Kabel in einer Profiküche nie zu sehen bekäme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cuisinier81 09.08.2019, 22:27
6. @widower+2

Ich muss zugeben, die Texte sind manchmal schon arg zugespitzt geschrieben und, nun ja, witzig an einigen Stellen(der Messertext ;) ) . Dennoch muss ich sagen, ich finde es Klasse, das er schreibt und eben auch diese Leidenschaft hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larslindemann 10.08.2019, 07:38
7.

Zitat von widower+2
Das mag Vorteile bei der Handhabung haben, ist aber gerade in einer Profiküche schwer zu reinigen. Ein gerades Kabel in geeigneter Länge hätte da echte Vorteile und würde nicht zur Keimschleuder.
Mag sein, dass es etwas fummeliger ist ein Spiralkabel zu reinigen. Allerdings schätzen wir es sehr, dass es seine wahre Länge nur durch Zug freigibt, denn sonst würde es permanent in irgendwelchen anderen Töpfen oder direkt auf der Herdplatte hängen.

Im Service muss jeder Handgriff sitzen, da steht eine gute Handhabung weit über Reinigungsfreundlichkeit, denn putzen kann man nach dem Service mit weniger (anderem) Zeitdruck.
Das heisst aber nicht, dass mein Lied über unnötig fies zu reinigende Utensilien, nicht viele, viele Strophen hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 10.08.2019, 08:52
8. Keine Rezepte für die Sommerküche? Stattdessen Mixer? Not sexy!

Also ich muß mich schon wundern. Die Vorstellung des Zauberstabs (war übrigens Muttis Mixer!) ist ja schön, obwohl ich bei dem Namen immer an was anderes denke ....

Provoziert aber eher Fragen: Statt Rezepten für die Sommerküche unvollständige Empfehlungen für Mixer? Nicht nur, weil meine Braun-Mixer fehlen, kann ich mir nicht vorstellen, dass das jetzt das Beste aus der Mixer-Welt ist.

Ist unser Hobbykoch auf dem Fischmarkt in Tokio und hat ein paar Manuskripte dagelassen? Was kommt dann nächste Woche? Pfannen, Töpfe, Küchenmaschinen oder Dosenöffner? Lieber Hobbykoch: Einspruch! Du gefährdest gerade nicht nur Deinen Platz im Kochhimmel sondern auch eine Strafe: Liebesentzug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benhadschiomar 10.08.2019, 15:24
9. Ein wichtiges Thema hat er natürlich vergessen!

Nicht wenige anspruchsvolle Gerichte werden mit irgend einem Schäumchen an den Tisch geliefert - sei es bei der Suppe, der Sauce oder dem Dessert. Das Gerät, das ich dazu bevorzuge, eignet sich auch wunderbar für Emulsionen (Vinaigrette oä.). Der Pürierstab von SKAI - ja dem japanischen Messerhersteller - hat einen speziellen Aufsatz, dem das gelingt. Ausserdem gibt es dazu ein Gefäss, in dem man kleine Mengen Körner (Pfeffer oä.) pulverisieren kann, wo der Thermomix die geringen Mengen nicht schafft und die Handmühle zu mühsam ist.. Das ersetzt mir auch das mühsame Mörsern von Gewürzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2