Forum: Stil
Modesünden: Männer, das geht gar nicht!
Getty Images

An fast jeder Straßenecke möchte unser Autor vor Fremdscham im Boden versinken. Und manche dieser Modesünden nennen sich auch noch Trend! Wir haben uns die zehn schlimmsten vorgeknöpft.

Seite 8 von 28
Nikolaus Sualokin 13.07.2016, 09:46
70.

Danke an den Autor, wie Recht er doch hat (bis auf Rucksack). Aber obs hilft bezweifel ich an der Uneinsichtigkeit der Foristen hier die das als "Intoleranz" ansehen und nicht als Stillos.
Wahrscheinlich sind das die Typen die im Netzunterhemd im Hotel zum Frühstück erscheinen.
Eins fehlt aber noch: die Schrimmütze verkehrt herum aufsetzen, damit macht sich ein erwachsener Mann komplett zum Depp.

Beitrag melden
blumax 13.07.2016, 09:47
71. Echte Modesünden...

... bieten Männer, die nicht zu ihrem Alter stehen und Trends und Stil erheblich jüngerer Männer imitieren. Das fängt beim Haarteil an, dem man die tote Materie von weitem ansieht, geht weiter über knallbunte, tief ausgeschnittene Baumwollware auf dem Oberkörper aus der braun gegärbter, faltige Haut hervorsticht und Beinbekleidung, die den altergemäßen Abbau der Gesäßmuskulatur der Öffentlichkeit preisgibt.
Statt läßliche Stil-Ausrutscher zum Verbrechen hochzustilisieren, hätte der Auto gut getan, mit Stil- Tipps dieser Klientel wieder etwas Würde zurück zu geben.

Beitrag melden
jujo 13.07.2016, 09:48
72. ....

Der Artikel ist lächerlich, wer bestimt was ich wo anzuziehen habe?
Das ist genauso lächerlich wir der Modetrend für Männer den Herr Lagerfeld vorführt. Handschuhe sollen bei ihm nur die Altersflecken an den Händen verdecken, der "Vatermörderkragen" nur die Falten am Hals. Das ist kein Trend, das ist Feigheit der Realität des Alterns zu begegnen.

Beitrag melden
Rechtschreibprüfer_der 13.07.2016, 09:51
73.

Modesünde Nr.1 bei Männern sind Flipflops. Ob auf Arbeit oder im Alltag: ein Anblick zum grausen...

Beitrag melden
crabcrab 13.07.2016, 09:52
74. Unpraktikabel

Hier mögen ja ein paar zustimmenswerte Hinweise dabei sein, weil die beschriebenen Dinge schlicht dämlich aussehen. Ob man sich dazu aufplustern sollte, pauschalisiert darüber zu Urteilen, ist eine andere Sache. Manche Hinweise sind aber schlicht unpraktikabel.

Ein Rucksack z. B. ist für einen Vielreisenden deutlich bequemer als eine Laptoptasche. Insbesondere, wenn es ein guter Rucksack ist. Ob der jetzt weniger stylisch ist als eine Umhängetasche (die wohlmöglich nicht umgehängt werden sondern nur leger getragen werden darf), ist verdammt egal.

Bitter ist, dass Leute, die sich täglich unbequem kleiden, sich von solchen Artikeln bestätigt fühlen dürften. Bei aller Toleranz: dass Funktion der Form folgen sollte und nicht umgekehrt ist schlicht nicht zu begreifen.

Beitrag melden
schlamassel_hoch_12 13.07.2016, 09:52
75. Wer'n jetzt?

Zitat von panikl
die meisten Frauen Füße sehen grauenhaft aus [...]
Wer sieht jetzt grauenhaft aus? Die Frauen? Die Füße? Die Frauenfüße? Was definitiv grauenhaft aussieht, sind Texte mit Deppenleerzeichen.

Beitrag melden
Teilzeitalleinerzieherin 13.07.2016, 09:52
76. von der Sache mit dem Rucksackverbot mal abgesehen

(die sind praktisch und stören die Optik nicht wirklich) kann ich den Ausführungen des Autors aus weibliches Sicht nur zustimmen.

Beitrag melden
Pixopax 13.07.2016, 09:52
77. Sack und Asche

Wir sollten ja alle besser im dunkelblauen oder besser noch dunkelgrauen Anzug herum laufen, das sieht ja immer am besten aus. Dunkelgrau, damit auch wirklich keine Farbe dabei ist. Männer sollen ja langweilig und doof aussehen. *lach*
Also ehrlich, der Autor muss aber ganz und gar frustriert sein, dass an ihm nichts gut aussieht. Ich persönlich finde alle die genannten Dinge ganz cool, richtig kombiniert sieht ein Mann damit um Welten besser aus als in Anzug.

Beitrag melden
haresu 13.07.2016, 09:53
78. In fünf Jahren wird man uns wieder das Gegenteil erzählen

Das ist so langweilig. Und das Gegenteil von Individualität die auch schätzenswert ist wenn sie mal etwas schräger daher kommt. Übrigens ist es auch nicht besonders originell so einen Text von einem Mann schreiben zu lassen. Mode ist und bleibt Domestizierung und wenn Männer diesen Unfug allzu willig reproduzieren ist das schon ein bisschen jämmerlich. Und: was Frauen ihren Füßen antun ist in keiner Weise nachahmenswert.

Beitrag melden
bildammontag 13.07.2016, 09:53
79. Dank an den Autor.

Dank an den Autor. Er spricht mir aus der Seele. Im Tenor und in jedem Punkt.
Man muss es klar aussprechen. Und Toleranz ist hier nicht angebracht.

Beitrag melden
Seite 8 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!