Forum: Stil
Pikantes Ragout aus der Ziegenschulter: Zimtzicke
Peter Wagner/ Foodbild

Zimtsterne, Glühwein, Pfefferkuchen, Spekulatius: Im Winter ist Zimt ein ständiger Begleiter. Dabei hätte dieses Gewürz viel mehr verdient als immer nur Süßkram.

Seite 1 von 2
gothograecus 30.11.2019, 10:20
1. Griechische Küche

Auch in der griechischen Küche ist das Würzen mit Zimt absolut üblich, vor allem bei Gerichten mit Tomate.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 30.11.2019, 10:33
2. Nur zwanzig Zutaten

Ist fast noch überschaubar. Ziege wird es bei mir wohl nicht werden, aber aus der Zutatenliste kann man eine Vielzahl ähnlicher Gerichte komponieren. Für mich nichts zum Nachkochen, aber eine Inspiration um Winter-Speisen eine neue Richtung zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butzibart13 30.11.2019, 11:44
3. In der Weihnachtsbäckerei

Nur zur Info: Zimt ist nicht nur ein weihnachtliches Süßkramgewürz, auch in der nicht von jedermann geliebten Blutwurst kommt Zimt vor. Viele Gewürze sind sowohl bei deftigen als auch süßen Lebensmitteln einsetzbar. Nur bei Kümmel fällt mir keine süße Variante ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 30.11.2019, 13:27
4. Cassia-Zimt

Cassia-Zimt? Er enthält im Gegensatz zum Ceylon-Zimt, sehr viel leberschädigende Kumarin.
Es löst Kopfschmerzen, Schwindel und Erbrechen aus und in sehr hohen Dosen kommt es zu Lähmungserscheinungen, Atemstillstand bis hin zum Koma. Weil in den USA schon früh toxische Wirkungen im Tierversuch festgestellt wurden, ist dort seit 1954 Kumarin als Aromastoff verboten.
Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät Verbrauchern, die Nahrungsergänzungsmittel auf Zimtbasis einnehmen, darauf zu achten, ob die Produkte den stark kumarinhaltigen Cassia-Zimt enthalten. ...
https://www.gesundheitundwissenschaft.com/2013/05/cassia-zimt-mit-vorsicht-genieen.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 30.11.2019, 14:37
5. löblich,

dass unser hobby-koch inzwischen meist auch die nötige waren-kunde voranstellt: hier - wegen "zimt" - absolut notwendig, weil die "cassia"-varietät n sachen "cumarin" (vorsicht: leber) alles andere als ungefährlich ist. viel schlimmer ists natürlich beim weihnachtlichen backwerk - da überdeckt der überreichliche zucker praktisch jeden geschmacklichen warn-hinweis. das rezept klingt insgesamt stimmig, die gewünschte schärfe könnte auch mit piment (war ja vor kurzem ein thema hier) erreicht werden, und der wein (und die verkostungsnotiz dazu) weckt interesse. noch einen tipp zum schluss: die präsentation auf dem teller wirkt wie von einem gerade erst gekündigten aushilfskoch höchstpersönlich zelebriert ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edward elgar 30.11.2019, 19:18
6.

Zitat von ambulans
noch einen tipp zum schluss: die präsentation auf dem teller wirkt wie von einem gerade erst gekündigten aushilfskoch höchstpersönlich zelebriert ...
Es gibt vom Koch des Jahres Massimo BOttura ein Signature Dish namens "Oops, I dropped the lemon tart", das auch eine Küchenkatastrophe darstellt. Zwar stilistisch gekonnter, aber vermutlich mit der gleichen Absicht hergestellt. - Ich weiß nicht, warum man erst um seinen Teller herum aufräumen muss, bevor man essen kann. Das Gericht selbst will ich nicht kommentieren, es geht mir nur um das Foto. Für mich ein Appetitzügler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jetzt_mal_ernsthaft 01.12.2019, 01:12
7. Übles Zeug

Zimt ist eines der übelsten Gewürze. Alles wird vom Zimt erdrückt, alles schmeckt gleich (schlecht). Nelke, Muskat, Kümmel sind genauso übel. Hände weg von diesem Zeugs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosabalou 01.12.2019, 09:54
8. sorry -

aber für mich schaut der Inhalt der Schalen aus wie schon mal gegessen. Nichts für mich, das Auge isst mit.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 01.12.2019, 10:00
9.

Zitat von kuac
Cassia-Zimt? Er enthält im Gegensatz zum Ceylon-Zimt, sehr viel leberschädigende Kumarin. Es löst Kopfschmerzen, Schwindel und Erbrechen aus und in sehr hohen Dosen kommt es zu Lähmungserscheinungen, Atemstillstand bis hin zum Koma. Weil in den USA schon früh toxische Wirkungen im Tierversuch festgestellt wurden, ist dort seit 1954 Kumarin als Aromastoff verboten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät Verbrauchern, die Nahrungsergänzungsmittel auf Zimtbasis einnehmen, darauf zu achten, ob die Produkte den stark kumarinhaltigen Cassia-Zimt enthalten. ... https://www.gesundheitundwissenschaft.com/2013/05/cassia-zimt-mit-vorsicht-genieen.html
Demnach müssten in Asien Massensterben nach dem Essen einsetzen. Den Ball mal flach halten! Wie hoch sind denn hohe Dosen? Während gleichzeitig kiloweise mieses Fleisch gefuttert und hektoliterweise Bier gesoffen wird, ohne sich großartig Gedanken zu machen, ereifern sich manche bei Zimt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2