Forum: Stil
"Sound of Design" in der Pinakothek der Moderne: Quietsch, dröhn, schepper, klick
Getty Images

Die Pinakothek der Moderne hat ihre Designsammlung um Töne erweitert. Denn kaum ein Ding funktioniert geräuschlos. Die Besucher erwartet nun eine akustische Reise bis ins Jahr 1810. Hören Sie rein!

ted211 15.03.2019, 11:42
1. Tonspurgerät

Im letzten Jahrtausend hießen diese Geräte noch Tonbandgerät!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zündkerze 17.03.2019, 22:49
2. interessante Perspektive

das Beispiel mit dem Auto und dem Pferdegetrappel hinkt aber etwas. Hätte der Verbrenner keine eigenen Geräusche produziert so wie heute E-Autos, dann wäre vermutlich schon ein Geräusch hinterlegt worden. So wie es eben heute auch die Überlegung bei E-Autos gibt.
Übrigens gab es auch mal eine Radio Quiz-Reihe, in der man einen Alltags-Gegenstand nach seinem Geräusch erraten sollte. Würde bestimmt auch gut in die Ausstellung passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forscher56 19.03.2019, 20:37
3. Erst informieren, dann polemisieren

Der klickende Blinker erinnert Sie daran, dass er "gesetzt" ist und Sie ihn tunlichst ausschalten sollten, wenn der Rücksetz-Mechanismus nicht gegriffen hat. Die klickende Digitalkamera soll dafür sorgen, dass nicht jeder ohne Weiteres "heimliche" Aufnahmen machen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren