Forum: Stil
Stadtteilbibliothek in New York: Lesen kann hier übrigens auch
DPA

Auf Long Island wurde ein besonderes Haus gebaut - mit edler Ausstattung und Blick auf Manhattans Skyline. Kein Hort für Superreiche, sondern die neue Hunters Point Library.

Seite 2 von 2
murun 06.10.2019, 14:37
10. Vielen Dank, @Peter Boots

Zitat von Peter Boots
Hier gibt es viele Bilder, aber sie sind einige Tage vor der Eröffnung bei einem "Rundgang" gemacht worden. https://www.libraryjournal.com/?detailStory=Inside-Queens-Public-Librarys-New-Jewel-Box-at-Hunters-Point-Editorial
Diese terrassen- bzw. kaskadenförmige Innenarchitektur ist in meinen Augen eine recht gute Lösung, sie findet man häufiger bei Bibliotheksneubauten, z.B. im Juridicum der UB Halle an der Saale:
https://www.baunetz-architekten.de/gernot-schulz-architektur/3131861/projekt/3410599.
Allerdings scheinen in New York, wie @wdiwdi schreibt, tatsächlich nur das EG und das Dachgeschoss behindertengerecht per Aufzug erreichbar zu sein. Und so etwas geht eigentlich gar nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 06.10.2019, 14:47
11. Nicht nur Nordamerika...

Zitat von flowcreek
Wenn man bedenkt, welchen hohen Status die öffentlichen Bibliotheken in Nordamerika haben, ist diese Bibliothek nicht einmal so überzeugend. Die neue Bibliothek in Calgary, letztes Jahr eröffnet, setzt da andere Maßstäbe. Aber verglichen mit Deutschland..... Da sind’s halt die Opernhäuser. Andere Prioritäten.
Sie haben völlig Recht. Da möchte ich aber auch noch die skandinavischen Länder hinzufügen. Ich habe in den 1990ern im kleinen finnischen Lapinlahti einen öffentlichen Bibliotheksneubau gesehen, der mich mit offenem Mund zurückließ. Damals hochmoderne Architektur, durchdachte, funktionelle und helle Raumgestaltung, Bücherabgabe über Klappen rund um die Uhr möglich, eine Bibliothek als Veranstaltungs- und Begegnungsort... Da hingen die Deutschen um Jahrzehnte hinterher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 06.10.2019, 17:55
12.

Zitat von martin.koessler
Hier ein lesenswerter Beitrag aus der NYT, der vieles, aber nicht alles erklärt, was wir über Amerika nicht wissen. Er skizziert zudem treffend auch das Denken in unserem Hinterland und damit das Phänomen AfD. Da schrillen alle Alarmglocken auf einmal:https://www.nytimes.com/2019/10/04/opinion/sunday/trump-arkansas.html?action=click&module=Opinion&pgtype=H omepage
Danke, daß Sie zu einem Artikel über einen Bibliotheksneubau Trump und die AfD eingebracht haben.
Den Verweis auf Merkel haben Sie aber vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2