Forum: Treffpunkt
Lyrik

Was hier noch fehlt, ist ein Forum wo man sich vom drögen und harten Alltag des Internet - Surfens erholen kann um sich den Harfenklängen der Poesie hinzugeben. Alles ist erlaubt : sowohl selbstverfaßte Zeilen, wie auch die berühmter Poeten, ob politisch oder unpolitisch, ob satirisch oder ernst, ob Goethe, Schiller, Rilke, Wedler oder Morath: Nur keine Hemmungen!

Seite 2658 von 2669
d._uhg 02.07.2014, 09:49
26570.

Nur ganz kurz: Liebe Dichter, ich hoffe, ihr werdet jetzt nicht schon wieder massenhaft von den Café-Gästen heimgesucht, nur weil der sysop aus Versehen den Thread geschlossen hat :-)

Beitrag melden
Jörn Bünning 02.07.2014, 09:50
26571. gelinde gesagt

Zitat von mr.feelgood
Linden Die ganze Stadt steht voller Linden, denkt da irgendwer an Sünden? Es duftet wie im Paradies wenn nur ganz sanfter Wind sie blies, die Blütenfanfare ersten Ranges, nach des Frühling ersten Ganges, lässt Lindenduft den Sommer ahnen, steht er in Aromen auf seine Fahnen.
"Unter Linden ist schlecht parken",
hör ich Autofahrer quaken,
wenn sie ihre Wagen finden
an der Parkuhr unter Linden.

Selbst die lyrikfernen Viecher
ham den Duft bald aufm Riecher.
Lindenwurm floh aus der Rinde:
"Niemals wieder auf die Linde!"

Und die braven Honigbienen
kämpften um die Sonntagsmienen:
"Wenn die blöden Linden blühen,
haben wir die größten Mühen,"

"ihren Nektar abzuernten!"

Woraufhin sie sich entfernten.
Linderung bringt, wenngleich bitter,
meist ein heftiges Gewitter.

Beitrag melden
KurtT. 02.07.2014, 09:56
26572.

Zitat von mr.feelgood
Zum neuen Aus des Cafés Jetzt bin ich früh am Morgen, den Kopf schon wieder voller Sorgen, noch mehr als sonst total verdrossen- das SPon- Café hat wieder geschlossen. Noch eines will ich dazu sagen, es liegt mir wirklich schwer im Magen: nicht LÜGEN heißt es in der Textur, sondern Fantasie ist die neue Garnur. Zu Mischen Wahrheit und Gefühl, heraus kommt ein oft dreistes Gewühl, doch WAS IST schon für alle richtig, nimmt sich ein jeder nur zu wichtig?

Zitat von mr.feelgood
über Pedroburlas Roman: Vielleicht fällt der Roman unter die Rubrik: Humor? Originell Humoriges, erotisch verpackt für den Urlaub? (...)
Mit dieser Vermutung kommst Du dem Tatsächlichen ziemlich nahe, liebe Gina! Kürzlich schrieb mir ein Stuttgarter Rabbi, dass mein Humor "fast jüdisch" sei - für mich eines der größten nur denkbaren Komplimente, die ein solcher schenken kann!

Alles Liebe Dir, Gina!

Beitrag melden
mr.feelgood 02.07.2014, 10:12
26573.

Zitat von Jörn Bünning
Gelinde gesagt , hör ich Autofahrer quaken, wenn sie ihre Wagen finden an der Parkuhr unter Linden. Selbst die lyrikfernen Viecher ham den Duft bald aufm Riecher. Lindenwurm floh aus der Rinde: Und die braven Honigbienen kämpften um die Sonntagsmienen: Woraufhin sie sich entfernten. Linderung bringt, wenngleich bitter, meist ein heftiges Gewitter.
Vielen Dank für diese leichte, luftige, gar nicht starre Erwiderung auf meine hölzernen Linden.
DAS ist es- ich bin so wenig geschmeidig in mir, daß die Texte darunter leiden. Na, ich hoffe, da gewinne ich ...

Wer noch, ist der LindENwurm?
Ist er der kleine Bruder vom LINDwurm?

Beitrag melden
KurtT. 02.07.2014, 10:14
26574.

Zitat von ANDIEFUZZICH
Das haben Sie zwar schon mal eingestellt, aber Schwamm drüber ... (...)
Ja, ich weiß - es war für "celloo" bestimmt, der hier neu (?) ist ...*

* Danke für den Musik-Link, kannte ich noch nicht.

Saludos! Pedro

Beitrag melden
eigentlicher_Schwan 02.07.2014, 10:20
26575. Lindenbast

Müde bin ich, gelinde gesagt.
Darum hab ich Gerlinde gefragt:
"Wie krieg ich wieder Lust?"
Sie zeigt auf ihre Miederbrust.

Beitrag melden
Bloomberg 02.07.2014, 10:50
26576.

Zitat von KurtT.
es war für "celloo" bestimmt, der hier neu (?) ist ...*
Lieber Kurt!
celloo ist doch „neu“ hier
(#26556
„ ..
Bin b l u t j u n g
taufrisch
glänzend glatt lackiert
..“)!
Und er schreibt ganz gut, meidet der überzüchtete Gedanken- und Wortkombinationen im Gedichten, hat eine klare Sprache, fließende Übergang etc.
Für mich ist es sehr angenehm die Gedichte/Texte von Ihm zu lesen.
LG-o
@Lieber ANDY...! Ich könnte noch auf Latein (auf Altgriechisch ? ..khmm...) auch „Text“ schreiben, aber von KLMO vor lange Zeit wurde ich “runterputzt“ wegen meine Übersetzung aus der Latein. Der Sinn wurde getroffen von mir damals, aber der Wortlaut passte nicht.LG-o

PS.: bei mir ist jetzt große Arbeiten im Gang (Wasserleitungen/Kanal etc in/außer der Haus ), und ich kokettiere darüber eine Gedicht zu schreiben, … mal sehen …
Finde es Toll einmal über die schwere Arbeiten errichtete Arbeitern auch zu schreiben.

Beitrag melden
Jörn Bünning 02.07.2014, 11:02
26577. Sommertag im Paradies

Zitat von mr.feelgood
Linden Die ganze Stadt steht voller Linden, denkt da irgendwer an Sünden? Es duftet wie im Paradies wenn nur ganz sanfter Wind sie blies, die Blütenfanfare ersten Ranges, nach des Frühling ersten Ganges, lässt Lindenduft den Sommer ahnen, steht er in Aromen auf seine Fahnen.

Die ganze Welt steckt voller Sünden:
Da sollte ich auch welche finden!
Nur hier ist's wie im Paradies:
Die Langeweile stimmt mich mies.
Kein Härlein will die Ruhe stören:
Worüber soll ich mich empören?

Doch endlich zeigt sich mir der Nachbar:
Mit dem ist Ärger sicher machbar!
Vielleicht will er jetzt Rasenmähen?
Dann werde ich hinüber krähen:
"Die Mittagsruhe ist hier Pflicht!
Sie tun, als wüssten sie das nicht!
"

Doch leider geht er still ins Heim:
Mein Gott, was ist das Aas gemein!

Beitrag melden
KurtT. 02.07.2014, 11:16
26578.

Zitat von eigentlicher_Schwan
Müde bin ich, gelinde gesagt. Darum hab ich Gerlinde gefragt: "Wie krieg ich wieder Lust?" Sie zeigt auf ihre Miederbrust.
Junge Lust

Ob Gerlinde oder Heidi, zaudern
sollt' der Mensch denn nie -
weil die Lust ist Offenbarung
offner Lippen bis zum Knie!

So man solches Wollen würdigt,
schreite mutig man zur Tat -
weil die Lüste, jeder weiß es,
diese man nicht immer hat!

Knöpfe auf der Mägdlein Mieder,
labet euch an junger Brust -
alles Heute kommt nie wieder,
Lieben sei uns größte Lust!

von Pedroburla - unzögerlich ...

Beitrag melden
Jörn Bünning 02.07.2014, 13:07
26579. Paradoxe Intervention

Der Dichter liebt es, viel zu schreiben;
die andern schätzen mehr sein Schweigen,
doch bringen ihn durch rauhes Hassen
dazu, mehr Lührik abzulassen.

Vielleicht wär's klüger, statt zu richten:
Man ließe ihn in Ruhe dichten,
und lobte ihn dann, ungefragt,
für Dinge, die er nie gesagt.

Beitrag melden
Seite 2658 von 2669
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!