Forum: Wirtschaft
+++ Liveticker zum Hoeneß-Prozess +++: Protest vor dem Gerichtsgebäude
DPA

Tag zwei im Prozess gegen Uli Hoeneß: Vor dem Gerichtsgebäude in München versammeln sich Anhänger, aber auch Kritiker des Bayern-Präsidenten. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.

Seite 24 von 36
roskipper 11.03.2014, 15:17
230. Bald 3'stellige Steuerschuld ?

Zitat von sysop
Tag zwei im Prozess gegen Uli Hoeneß: Vor dem Gerichtsgebäude in München versammeln sich Anhänger, aber auch Kritiker des Bayern-Präsidenten. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.
Der "arme reiche " Hoeneß weiss ja gar nicht mehr, was er so alles verdient/herbeigezockt hat.Wieso der soviel Zeit gehabt hat, dies alles alleine im stillen Kämmerlein ohne irgendwelche steuerrechtliche und finanzwirtschaftliche Beihilfe zu bewerkstelligen, das ist schon sehr merkwürdig. Wenn der als Präsident des FC Bayern so aktiv war, kann er gar nicht soviel Zeit gehabt haben, dies alles buchhalterisch in Ordnung zu halten. Irgendwas ist da faul an dieser komischen Geschichte. Da war ja der Peter Graf ein ehrliches Schwein im Vergleich zum Ulli. Ich wette das Urteil fällt erst, nach dem ein 3'stelliger Betrag feststeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SteffenBeneker 11.03.2014, 15:17
231. optional

Wer kann was dazu sagen: Ist es wirklich so dass die Devisen-Handels-Gewinne versteuert werden müssen und die Verluste unter den Tisch fallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sso82 11.03.2014, 15:18
232. Taktik

Die Daten wurden doch deshalb so lange zurück gehalten, damit man dann die gewaltige Summe dem Gericht als Geständnis verkaufen kann. So nach dem Motto: Wir sind so reumütig, dass wir sogar mehr zugeben als uns vorgeworfen wurde.

Hätte die Staatsanwaltschaft schon vor 5-6 Monaten die Unterlagen gehabt, dann hätte die Anklage auf die vollen 23,7 Millionen gelautet. Dann wäre da garnichts mehr reumütig zu gestehen.

23,7 ist auch eine Summe die die 5 Mio die gespendet wurden relativieren.
Auch die Selbstanzeige ist nur entstanden, als das Ganze schon öffentlich war.
Im Grunde spricht für diesen Angeklagten inzwischen fast garnichts mehr und ich erwarte dass er 7-8 Jahre kriegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curti 11.03.2014, 15:19
233. Der Clou......

Zitat von sysop
Tag zwei im Prozess gegen Uli Hoeneß: Vor dem Gerichtsgebäude in München versammeln sich Anhänger, aber auch Kritiker des Bayern-Präsidenten. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.
....an Hoeneß und seinen Amigos wie z.B. Stoiber, Beckenbauer, Glas etc., besteht darin, immer und immer wieder sein soziales Engagement relativierend hervorzuheben. Damit nicht genug, betonte er selbst gestern, kein "Sozialschmarotzer" zu sein. Ja was denn dann bei diesen Summen?

Indes - ieht man dies aus den hinterzogenen Steuern ab, bleibt immer noch ein deutlich zweistelliger Millionenbetrag in seiner Tasche. Die "gebende Hand" erlaubt sich halt was ihr gefällt und findet das auch noch großzügig bis betonenswert.

Es dürften erhebliche Defizite im Selbst- und Gesellschaftsverständnis dieser Leite vorliegen, die durchaus als wahrhaft asozial bezeichnet werden können. Umso wichtiger ist es, über den Fall Hoeneß zu verdeutlichen das es so nicht geht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sue Ann 11.03.2014, 15:20
234. Wieviele Rumänen...

...bräuchte man eigentlich in unseren Sozialkassen pro Jahr, um auf 23,7 Millionen € zu kommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skyrat1999 11.03.2014, 15:21
235. Fachleute...

berichten hier offensichtlich nicht. Eine Gesamtsumme von rund 23 Mio. für welchen Zeitraum? Offenbar für den GESAMTEN. Strafrechtlich sind jedoch nur 5 Jahre relevant. Es ist auch nicht aufgeklärt weshalb die Verlustvorträge nicht korrekt sein sollten. Wenn die Finanzverwaltung Verlustvorträge feststellt sind diese auch entsprechend überprüft und somit korrekt. Ansonsten würde keine Steuerbescheide erlassen werden. Informieren Sie sich bevor Sie etwas schreiben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c--3po 11.03.2014, 15:21
236. Auf jeden Fall tolle Leistung …

… von denen, die Herrn Hoeneß bei der Selbstanzeige geholfen haben. Hoffentlich haben die nach der Aktion nicht vergessen, Nacht- und Wochenendzuschläge auf Ihre Honorarrechnung zu schreiben. Fans von welchem Fußballverein waren diese Helfer nochmal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Killer 11.03.2014, 15:21
237. Am letzten Verhandlungstag legt er wie

Marcel Reif seinen Schweizer Pass auf den Tisch, und dann ist er fein raus. Was in der Schweiz geschah, bleibt in der Schweiz.
Uli wird uns alle austricksen, der Fuchs.
Au man, wär ich nur auch so schlau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uliknödel 11.03.2014, 15:22
238. Guter Vorschlag.

Zitat von paulchen08
Was bringt es einen Steuerbetrüger hinter Gitter zu bringen? Nichts. Im Gegenteil, .......
Enteignen. 50 Jahre lang keinen Cent mehr.
Dann gäbe es bestimmt keine Steuerhinterziehung in dieser Größenordnung mehr.
Ich bin aber in einem Punkt Ihrer Meinung: Dicke, alte Männer im Gefängnis - das muss nicht sein. UH ist keine Gefahr für die Menschheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 11.03.2014, 15:23
239. Geht noch etwas?

3,5, 18,5, 23,7 Millionen Euro - kommt noch etwas? Sollte Herr Hoeneß tatsächlich freigesprochen werden, wäre das ein falsches Signal (oder der Aufruf an alle, ab sofort Steuern zu hinterziehen). Das absonderliche Argument er hätte viel gespendet, gilt nicht (das zeigt m.E. nur das mangelnde Rechtsbewusstsein). Das tun andere - entsprechend ihres versteuerten Einkommens - auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 36