Forum: Wirtschaft
+++Newsblog zur Griechenlandkrise+++: Ökonomen fordern Schuldenschnitt von Merkel

"Die Geschichte wird Sie für Ihre Taten in Erinnerung behalten": Führende Wirtschaftswissenschaftler fordern in einem offenen Brief an Kanzlerin Merkel einen Erlass griechischer Staatsschulden. Die Entwicklungen im Newsblog.

Seite 1 von 14
ruhrpottprolet 08.07.2015, 06:40
1. Keine Heilung

Schuldenschnitt ohne Reformen ist keine Heilung.Griechenland würde in 5-10 Jahren wieder da stehen, wo es jetzt steht. Und sind die Schulden erst einmal erlassen, fehlt das Druckmittel, um Reformen durchzusetzen. Irgendwie scheinen viele Ökonomen zu politisch zu denken.Wichtig ist allerdings, dass neben weiteren Kürzungen auch mal positive Reformen durchgeführt werden (Steuerverwaltung aufbauen, Verwaltung entschlacken, Kataster einführen).Dann können auch gerne parallel Hilfsprogramme gestartet werden und am Ende des Reformprozesses ein Schuldenerlass stehen. Übrigens:Die Streckung der Tilgungszeit war bereits ein Erlass.In 50 Jahren sind die Forderungen inflationsbereinigt nämlich wertlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusH. 08.07.2015, 07:05
2. schuldenschnitt?

ja sowas rettet Griechenland sofort... NICHT
eine funktionierende Finanzbehörde sehr wohl. schweizer milliarden einziehen, gold verkaufen oder verpfänden. schon bräuchte GR kein Hilfspaket mehr und auf dauer viel mehr Geld. also warum. unser Geld verbrennen, wenn der Patient sich so einfach selber helfen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ti_andreas 08.07.2015, 07:07
3. Ökonomen scheinen dumm zu sein

Alle rufen nach einem Schuldenschnitt, aber keiner macht sich mal über das griechische System Gedanken.

Mit Wirtschaftswachstum ist es nicht getan, das System aus Vetternwirtschaft, Betrug, Steuerhinterziehung muss grundlegend geändert werden. Sonst bleibt Griechenland immer ein Fass ohne Boden, das irgendwann den Euro sprengen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hefe21 08.07.2015, 07:07
4. Nix verstand

"Er war Ökonom und auch sonst von geringem Verstand" möchte man da Ludwig Thoma zitieren. Es wurde ja noch nicht einmal in Ansätzen festgestellt, wieviel Blut sich noch im Kreislauf des Griechenvolkes befindet. Von den Griechen ist da auch nichts zu erwarten, die wollen selbst nicht geschnitten werden und hoffen wie gerissene kleine Kinder darauf, dass Papa und Mama das Taschengeld ausgleichen. Die Bürger der Geberländer aber erwarten, dass noch diese Woche bei allen Banken Europas, auf die die EU aufsichtsrechtliche Zugriffe hat, alle Konten von griechischen Staatsbürgern aufgelistet werden. Dann wird man feststellen, ob dort noch Eigenhilfe seiner Bürger für ihren von ihnen schwer lädierten Staat eingefordert werden kann. Und dann dürfen sich die Ludwig Thoma-Ökonomen wieder mit eitlen Aufrufen melden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollydk 08.07.2015, 07:18
5.

Ist schön und gut, wenn die Geschichte Merkels Taten nicht vergisst. Aber viel wichtiger ist doch, dass die Wähler ihre (Un-)Taten nicht vergisst. Und dazu zählt nicht nur Griechenland, denn u.a. NSA und Energiewende gehören auch dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inspiriert71 08.07.2015, 07:19
6. Die Reihenfolge...

...beachten: Erst Ausgabenseite sanieren -Reformen- danach kann über Schuldenschnitt nachgedacht werden.
Wenn diese Voraussetzung nicht stimmt, kann Resteuropa keinerlei Zahlungen oder Schenkung verantworten. Oder europ. Rferendum, ob wir bereit sind das gr. Volk zu alimentieren (Länderfinanzausgleich). Nur so geht Europa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasKlo 08.07.2015, 07:25
7. Schuldenschnitt

Ich kann nur warnen, ein Schuldenschnitt würde bedeuten das eigene Volk zu berauben. Der Bundestag wird dann abgerissen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolleh 08.07.2015, 07:28
8. Endlich

wird über das richtige Thema diskutiert. Nur so ist ein Fortschritt möglich. Alles andere ist falsche Politik. Aber genau für falsche Politik steht Frau Dr. Merkel und ihr schwergewichtiger Vizekanzler. Man darf von einer Physikerin und einem Volkschullehrer auch nicht mehr verlangen. Man sollte diese beiden (und einige Deplatzierte mehr) aber auch nicht wählen. Schade, dass in unserem Parlament, mit Ausnahme einiger Linker Politiker, die Falschen sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gingermath 08.07.2015, 07:37
9.

Es steht ja jetzt im Raum, dass es bis in 5 Tagen eine Einigung geben muss oder Griechenland ist raus.
Wer hat das gesagt? Wieso zwingend? Gibt es dazu nähere Informationen? Ich glaube dass habe ich verpasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14