Forum: Wirtschaft
100 Jahre Boeing: Vom Bootsschuppen zum weltgrößten Flugzeughersteller
REUTERS/Boeing

Vor 100 Jahren begann der Aufstieg Boeings zum Luftfahrtimperium - aber auch zum umstrittenen Rüstungskonzern. Was kaum bekannt ist: Die Wurzeln des Unternehmens liegen in Deutschland.

Seite 1 von 6
criticalsitizen 15.07.2016, 15:34
1. Airbus/Boeing Zapfluft?

Weshalb baut Airbus noch Flugzeuge mit Zapfluft?
Zumindest bei der Boeing 787 ist das nicht mehr der Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esteba9 15.07.2016, 15:37
2. Da sehn wir's mal wieder!!!

Auch der Hiroshimabomber kam von Boeing und der Firmengründer hatte auch noch deutsche Wurzeln.
Otto Hahn kam der Uranspaltung auf die Spur. Auch er ein Deutscher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 15.07.2016, 15:56
3.

Zitat von
Weshalb baut Airbus noch Flugzeuge mit Zapfluft?
Weil es keinen wirklichen Grund gibt, daran etwas zu ändern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 15.07.2016, 16:14
4.

Zitat von esteba9
Auch der Hiroshimabomber kam von Boeing und der Firmengründer hatte auch noch deutsche Wurzeln. Otto Hahn kam der Uranspaltung auf die Spur. Auch er ein Deutscher.
Den Hinweis auf Hiroshima finde ich auch unangebracht.
Inwiefern ist das ein dunkles Kapitel für Boeing? Der Hersteller des Flugzeugs ist nicht verantwortlich für den Atombombenabwurf.

Darüber hinaus sehen das die Amerikaner weit überwiegend nicht negativ: mit dem Abwurf der Atombomben wurde der zweite Weltkrieg abrupt beendet und eine Invasion Japans vermieden, die ebenfalls viele Menschenleben gekostet hätte - ganz gewiss mehr amerikanische Menschenleben als durch das Kriegsende per Atomwaffeneinsatz. Ich will den Einsatz damit keinesfalls gutheißen, aber das ist in Amerika die gängige Sicht.

Die beiden Flugzeuge, die am 11. September ins WTC gesteuert wurden waren auch Boeings. Auch dafür konnte der Hersteller nichts, aber das ist sicher für Boeing eher ein "dunkles Kapitel" als Hiroshima.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 15.07.2016, 16:17
5.

Zitat von syssifus
Sie haben vergessen der "hässliche Deutsche" zu schreiben .Also ich bin stolz einer von den Deutschen zu sein,dem Volk der Dichter,Denker und Kontrukteure.
Verzeihung, wie kann man darauf stolz sein? War das eine von Ihnen erbrachte Leistung, Deutscher zu sein? Oder nicht vielleicht doch ein purer Zufall?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bon scotch 15.07.2016, 16:27
6. Zapfluft

Zitat von criticalsitizen
Weshalb baut Airbus noch Flugzeuge mit Zapfluft? Zumindest bei der Boeing 787 ist das nicht mehr der Fall.
Da beide Systeme ihre Vor- und Nachteile haben. Zwar steht bei einem zapfluftlosen System dem Triebwerk mehr Leistung zur Verfügung, jedoch verursacht diese elektrisch betriebene Klimaanlage auch höhere Wartungskosten. Airbus ist der Auffassung, dass die höheren Wartungskosten überwiegen und den Vorteil des geringeren Kerosinverbrauchs beim zapfluftlosen System wieder ruinieren. Allerdings muss man betonen, dass bei einem zapfluftlosen System aerotoxische Events ausgeschlossen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Panda-bear 15.07.2016, 16:48
7. Zapfwas?

Was isch Zapfluft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep_Thought_42 15.07.2016, 17:00
8. Enola Gay et al.

Das die Amerikaner mehrheitlich kein Problem mit dem Atombombenabwurf auf Hiroshima haben, kann man schon daran sehen, das der A-Bombenträger, die Boeing B-29 "Enoly Gay" heute hochglanzpoliert im Udvar-Hazy-Center nahe dem Flughafen Dulles International bei Washington DC ausgestellt ist. Da kann man sich darunter stellen und genau auf die Kanzelscheibe blicken, hinter der das Bombenzielgerät installiert ist. Für uns Deutsche ist vielleicht ein weiteres Boeing-Produkt noch interessanter, die B-17, auch Fliegende Festung genannt, die je nach Sichtweise für die weitestgehende Zerstörung der deutschen Industrie, verbunden mit Kolateralschäden, oder aber für die Verkürzung des Krieges in Europa durch die Ausschaltung der deutschen Treibstoffproduktion (Hydrierwerke) verantwortlich war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grorm 15.07.2016, 17:28
9.

Zitat von Deep_Thought_42
[...] Für uns Deutsche ist vielleicht ein weiteres Boeing-Produkt noch interessanter, die B-17, auch Fliegende Festung genannt, die je nach Sichtweise für die weitestgehende Zerstörung der deutschen Industrie, verbunden mit Kolateralschäden, oder aber für die Verkürzung des Krieges in Europa durch die Ausschaltung der deutschen Treibstoffproduktion (Hydrierwerke) verantwortlich war.
Dumm nur, das die USAAF wesentlich mehr Consolidated B-24 "Liberators" als Boeing B-19 "Flying Fortresses" über Deutschland einsetzte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6