Forum: Wirtschaft
100-Tage-Bilanz: Ifo-Chef zweifelt an Trumps Wirtschaftskurs
DPA

Seit knapp 100 Tagen ist Trump US-Präsident - seine größten Wahlversprechen hat er noch nicht umgesetzt. Ifo-Chef Clemens Fuest zeigt sich erstaunt über das Scheitern so vieler Projekte in so kurzer Zeit.

Seite 1 von 3
HansPa 28.04.2017, 08:45
1. Ifo?

Wenn die Ifo zweifelt, macht Trump alles Richtig! Dieses erbärmliche Wirtschafts Lobbyisten Organ verfolgt lediglich den Zweck unsere Wirtschaftordnung weiter Richtung Vermögenswachstum für wenige zu treiben. Das war schon unter Käpt'n Ahab so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan7777 28.04.2017, 09:03
2. Also wenn das Ifo das sagt

passiert mit hoher Wahrscheinlichkeit das Gegenteil. Lobbyisten taugen nun mal nicht für verläßliche Einschätzungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 28.04.2017, 09:18
3. Industrielle Massenfertigungsprodukte ...

... für die ganze Welt, in bester Qualität und wettbewerbsfähig, 'Made in USA' ...
Dann wäre die USA wieder "great again".
Nur, das ist wohl nur ein Wunschtraum in USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swisslife 28.04.2017, 09:40
4. Trump

Zitat von HansPa
Wenn die Ifo zweifelt, macht Trump alles Richtig! Dieses erbärmliche Wirtschafts Lobbyisten Organ verfolgt lediglich den Zweck unsere Wirtschaftordnung weiter Richtung Vermögenswachstum für wenige zu treiben. Das war schon unter Käpt'n Ahab so!
wird es schon schaffen, Amerika weiter nach unten zu ziehen. Und wenn die Amerikaner sich selber weiter nach unten schubsen wollen, wählen sie ihn für eine zweite Amtszeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 28.04.2017, 09:55
5.

Zitat von HansPa
Wenn die Ifo zweifelt, macht Trump alles Richtig........
Sie sehen die Welt schwarz-weiss. Ifo falsch, Trump richtig? So einfach ist die Welt leider nicht. Trump hat bisher mehrere seiner Verspreche gebrochen und damit seine Wähler verraten. Nicht mal seine eigene Tochter Ivanka schafft Arbeitsplätze in den USA. Sie lässt Waren günstig in China produzieren und verkauft sie teuer in den USA. Das hilft den Abgehängten von Trump gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aberlour A ' Bunadh 28.04.2017, 10:08
6. Old School

Clemens Fuest vom "Old School" Ifo-Institut: wie gehabt "Old-School"-Ordo-Liberalismus. Gähn! Trump ist ein Vollidiot. Um das zu erkennen, bedarf es nun wirklich keiner ökonomischen Sachkenntnis. So kann man dem Gesagten nur zustimmen. Alte Industrien werden nicht wieder auferstehen. Und wo dies vereinzelt geschieht, sind die Beschäftigungseffekte bescheiden. Was bleibt ist die Sorge um die Staatsverschuldung. Fuest hat dann auch noch diesen ordoliberalen Moralkodex pflichtschuldig angesprochen. Aber: wen interessiert das amerikanische Staatsdefizit? "Skyrocketing deficits"? "Reagan proved deficits don't matter" (Dick Cheney).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 28.04.2017, 10:15
7. Protektionismus

Wir werfen Trump vor, was die EU praktiziert, besonders deutlich am Brexit zu erkennen. Wir weisen die Engländer darauf hin, dass sie dann wie ein Drittland behandelt werden, aha., sie also aus der EU ausgesperrt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leblanc 28.04.2017, 10:33
8. Prognosen Experten

"Wenn die Ifo zweifelt, macht Trump alles Richtig! "
Wenn "Experten" falsch liegen, heißt das nicht, dass das Gegenteil eintritt:
Ifo stützt auch den "Schereneffekt" (inequity) zwischen arm und reich, wie Trump; nicht seine Richtung wird bezweifelt, sondern seine Geschwindigkeit und Reichweite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 28.04.2017, 10:45
9. Trumps Wirtschaftspolitik

Trumps Wirtschaftspolitik, ob als Versprechen im Wahlkampf oder als president elect oder das, was er als Praesident versucht, fuehren Alle, ohne Ausnahme Alle zu Arbeitslosigkeit und Rezession in den USA.

Kein Wunder bringt er Nichts zu Stande. Schliesslich sind seine Leute, die Goldman-Sachs Maenner und der ex CEO von Exxon Mobil der Aussenminister Rex Tillerson keine Anfaenger, wenn es um Wirtschaft geht. Bisher bremsen sie ihren Chef erfolgreich aus.
Eine reife Volkswirtschaft mit beinahe Vollbeschaeftigung, die bereits um 2% pro Jahr waechst, kann nicht um 4% wachsen. Nie und nimmer Mr. Trump, so sad!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3