Forum: Wirtschaft
20 Jahre Amazon: Wie ein Unternehmen uns alle verändert hat
AP

Amazon wird 20 Jahre alt. 1995 trudelten in einer kleinen Online-Buchhandlung in Seattle die ersten Bestellungen ein. Seitdem hat das Unternehmen unsere Lesegewohnheiten gründlich aufgemischt. Nun steht die nächste Revolution an.

Seite 13 von 44
andneu 16.07.2015, 15:42
120. @muellerthomas

Zitat von muellerthomas
Also um es etwas sachlicher zu machen: Amazon zahlt wenig Steuern, was ich nicht gut finde, aber es ist legal.
Darf man denn nur kritisieren, was illegal ist?

"(...) und über die Steuermoral von Mittelständlern können wir gerne diskutieren, aber so zu tun, als zahle der Buchhändler nebenan selbstverständlich in voller Höhe Steuern, ist reichlich naiv. (...)"

Was auch niemand behauptet hat. Allerdings sind ihre steuerlichen "Gestaltungsmittel" sehr stark eingeschränkt gegenüber einem international Konzern wie Amazon, der Gewinne einfach beliebig zwischen verschiedenen Staaten hin und her verschieben kann. Das kann der ortsansässige Händler nicht. Und es ist auch nicht im mindesten einzusehen, warum der deutlich mehr Steuern zahlen soll als so ein Großkonzern. Das wird zurecht ständig kritisiert und es ist wichtig, dass das auch in der Öffentlichkeit erwähnt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 16.07.2015, 15:42
121.

Zitat von cabeza_cuadrada
Genauso wie Amazon - nicht mehr Steuern als unbedingt nötig. (im gesetztlichen Rahmen versteht sich)
Aber genau das ist der Punkt: "nicht mehr Steuern als unbedingt nötig". Genau das sagt jeder Mittelständler doch auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus.Freitag 16.07.2015, 15:43
122. Amazon ist super

Könnte ich meine Lebensmittel bei Amazon kaufen-auch das würde ich tun.Dabei spielt nicht das Feld die Rolle,sondern die gewonnene Zeit, das große Angebot, die Unabhängigkeit von Ladenschlusszeiten .
Es ist doch zu Recht so,dass der Einzelhandel in Deutschland als Servicewüste bezeichnet wird. Lange Schlangen an den Kassen, relativ geringe Pridujtauswahl und Läden wie die Meerschweinchen Buchhandlung versprühen den Charme einer MC Donalds Filiale.
Natürlich soll Amazon vernünftige Löhne und Steuern zahlen oder auch angemessene Absprache mit Verlagen/Schriftstellern treffen.
Wie gesagt,dafür darf es dann auch etwas mehr kosten.denn die Zeitersparnis,die mir ein Kauf bei Amazon gegenüber dem Kauf im Einzelhandel bietet,ist an sich schon ein Wert. Im übrigen - beim Online kauf bei Amazon kann ich mich gründlich über ein Produkt infirmieren-nsn gehe stattdessen nal zu Saturn und lasse sich beraten-wenn man denn überhaupt einen Berater findet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 16.07.2015, 15:43
123.

Zitat von soisses007
AMAZON ist scheinbar günstig und hat einen brauchbaren Service. Leider werden aber die Mitarbeiter und Partnerfirmen finanziell benachteiligt. Wenn eine Partnerfirma einen Artikel billiger als AMAZON anbietet, berechnet die SW für den AMAZON eigenen Artikel sofort einen günstigeren Preis. Dadurch wird eine Spirale in Gang gehalten, welche auf Kosten der ......
Eine Frage, wie kommen die Waren aus dem Einzelhandel dorthin? Da wird nicht zurückgeschickt?
Wenn Sie beim Buchhandel bestellen haben Sie mindestens einen weg hin und Zurück, können Sie da hinlaufen? Und wie kommt das bestellte Buch dahin? Stimmt wird gebeamt!
In vielen Fällen also Augenwischerei.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moi1 16.07.2015, 15:44
124.

Zitat von kieselschlirf
Wir boykottieren diese Firma kategorisch, allein wegen der asozialen Steuervermeidungspolitik.
Vielleicht sollten die Menschen in EU mal Parteien abwählen die diese Steuerpolitik erst ermöglichen.

So einen Altruistmus kenne ich von niemanden der der Gemeinschaft mehr Steuern zahlt als er müsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deuro 16.07.2015, 15:45
125. amazon ist tot

genauso, wie Mediamarkt und die anderen grossen "Ich bin doch nicht blöd"- Ketten, die sich nur durch Dumping einen Namen gemacht haben aber nun nach einiger Zeit nur noch schlechten Service und überteuerte, veraltete Artikel verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 16.07.2015, 15:45
126.

Zitat von it--fachmann
Bücher kann ich auch in unserer lokalen Buchhandlung bestellen, sind am näschsten Tag auch da. Ebooks, die ich bevorzuge, gibt es auch von anderen Anbietern, ohne dass man gezwungen ist, diesen dummen Kindle-Reader zu benutzen. Und High-Tech Produkte schon gar nicht über Amazon. Da kriegt man zugesandt, was andere Leute zurückgeschickt haben. Da können beispielsweise Kamera-Benutzer ein Lied von singen. Was ich da schon gehört habe über defekte Kameras, von Amazon als Neuware verkauft - nein danke!
also, lieber it-fachmann, ich kaufe das meiste elektronik-zeug bei amazon, aber gebrauchte sachen habe ich noch nie erhalten. und der reader ? ich hab einen der ersten, noch mit tastatur. erledigt seinen dienst immer noch brav ohne zu murren. sogar ebooks, die nicht von amazon kommen laufen da drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 16.07.2015, 15:46
127.

Zitat von avada~kedavra
wird viel über die Entlohnung bei Amazon in die Welt posaunt. Der Lebensgefährte einer Arbeitskollegin von mir arbeitet in der Koblenzer Amazonlogistik jetzt im 3. oder 4. Jahr. Jedes Jahr eine Erhöhung des Entgelts so dass er jetzt (keine besondere Tätigkeit) auf ein Netto von ~ 1400,- Euro kommt. Meine Kollegin sagt, kaputt schaffen tut er sich nicht. So jetzt dürfen Sie weiter machen.
Tja, und wie sieht es im Einzelhandel aus, oder als Arzthelferin, als Friseuse oder oder oder.....
Ich denke von so einem netto träumen einige....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udar_md 16.07.2015, 15:48
128. Geldvernichtungsmachine

"Das ist ein Stück Wirtschaftsgeschichte, von dem Unternehmen rund um den Globus lernen können." Ja, das stimmt. "Von dem Unternehmen rund um den Globus lernen können", wie die es nicht machen sollen. Amazon hat immer wieder naive Investoren gefunden, die in den fairy tails von Jeff B. Glauben.
Siecher hat Amazon große und teilweise positive Veränderungen in die Buchindustie und in den Onlinehandel gebracht, aber das Geschäftsmodell zumindest in dieser Form ist unrentabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnabelnase 16.07.2015, 15:49
129. Sie haben etwas vergessen.

Zitat von jamiro32
Ich habe noch nie was über Amazon bestellt und werde es auch zuküntig so halten, letztlich kommt es auf das Kundenverhalten an, da es in dieser Gesellschaft üblich ist den Egoismus voll auszuleben, wird sich auch zukünftig leider nichts ändern.
Worin genau besteht denn der Egoismus, wenn man etwas bei Amazon bestellt? Darin, möglicherweise etwas günstiger wegzukommen? Gab es das nicht schon immer, dass Menschen versucht haben günstig einzukaufen? Oder wollen Sie jetzt wieder damit anfangen, dass bei Amazon die Lageristen und Packer nicht wie Einzelhandelskaufleute bezahlt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 44