Forum: Wirtschaft
2,79 Millionen Erwerbslose: Arbeitsmarkt trotzt der Krisenstimmung

Der deutsche Arbeitsmarkt feiert Rekorde: Die Zahl der Erwerbslosen sinkt im September um 149.000*auf 2,79 Millionen - so wenig waren zuletzt vor 20 Jahren ohne Job. Zugleich gibt es so viele*Beschäftigte wie nie.

Seite 9 von 31
pom_muc 29.09.2011, 14:36
80. .

Zitat von meinung3000
Die Klatsche für die Billigarbeit bekommen wir in weiteren 20 Jahren, wenn all die geburtenstarken Jahrgänge in Rente gehen.
Die richtige Klatsche für "Billigarbeit" bekommen wir bereits in den nächsten Jahren.
Dann wenn wie in Griechenland der völlig überzogene Beamtenapparat seine Pensionen haben will.
Mag sein dass das für die SPD in den 70ern die billigste Art sich für ein paar Jahre mit ihrer Ideologie durchzumogeln.

Billiges "Tafelsilber" dessen wahre Kosten man in den Haushalten verschmieren oder wie bei den Pensionen nach hinten verlagern konnte.
Aber heute fangen die Landeshaushaushalte an die Zeche zu zahlen.
Und in B-W wo grün-rot ob der ungedeckten Milliarden Pensionslasten laut lamentiert wird man diese eventuell noch mit eigener Wirtschaftskraft zahlen können.

Bremen und Berlin haben längst griechische Verhältnisse der Zahlungsunfähigkeit aus eigener Kraft erreicht.

Andere Bundesländer verschließen derzeit noch die Augen vor den 2-4 Billionen ungedeckter Pensionslasten aus Bund und Ländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gallstone 29.09.2011, 14:41
81. ,.-

Zitat von n.holgerson
Ich frage mich immer wieder was für ein Kindergarten hier unterwegs ist. Wenn ich immer lese, "die tatsächliche Zahle der Arbeitslosen ist höher, weil".... zum 100 mal: Der Staat gibt eine Kennzahl heraus! Hier die Arbeitslosen! Diese Kennzahl ist eindeutig Definiert! Jeder der lesen kann, wird herausbekommen.....
so richtig ahnung haben sie nicht, oder?
zum einen ist nicht genug arbeit für alle da. das ist kein geheimnis.
weiterhin was nützt eine gewerkschaft, wenn der AG nicht mitmacht? sie witzbold.

und ihr ansatz gleiche leistung mehr lohn ist falsch!

wenn jemand 4,5€ bekommt ist die leistung des AG nicht ausreichend. er muss seinen MA ordentlichen lohn zahlen (idealerweise ohne streiks, gewerkschafte, etc. das verlangt der gesunde menschenverstand!), kann er das nicht ist sein geschäftsmodell nicht tragfähig und er muss zumachen. alles andere ist eine subventionierung des AG durch MEINE steuergelder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haltron 29.09.2011, 14:45
82. Kein Porsche mehr

Zitat von n.holgerson
Ich frage mich immer wieder was für ein Kindergarten hier unterwegs ist. Wenn ich immer lese, "die tatsächliche Zahle der Arbeitslosen ist höher, weil".... zum 100 mal: Der Staat gibt eine Kennzahl heraus! Hier die ......
Deswegen gründen ja Arbeitgeber, Zeitarbeitsvertreter, eigene Gewerkschaften, damit man einen sehr guten Tariflohn, von 7,40€ bekommt. Damit kann man sogar als überversorgt gelten. 4,00€ Brutto die Stunde reichen völlig.
Wenn sie etwas dagegen tun, erhalten sie sofort eine Sperre vom Arbeitsamt, nach der Kündigung durch den Arbeitgeber. Daher trixen viele Arbeitslose. Gerechtigkeit gibt es schon lange keine mehr und das ist das Problem auf dem Arbeitsmarkt.

Übrigens sie Zahlen schon Mindestlohn durch ihre Steuern, die umverteilt, den Aufstockern zugestanden werden. Würde man also den Mindestlohn einführen, ändert sich einzig die Kostenstelle. Dann gibt es halt kein Porsche mehr für den Arbeitgeber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toxy13 29.09.2011, 14:49
83. ...

Zitat von Haltron
Wie in meinem Fall. Elektromeister und staatlich geprüfter Elektrotechniker. Letztes Angebot Zeitarbeit, 7,40€ Brutto. Da komme ich natürlich gerne.
Da ist zu Hause bleiben natürlich besser, stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
E.Cartman 29.09.2011, 15:00
84. ...

Zitat von Crom
Man sollte noch erwähnen, das beides Tiefststände seit Einführung von Hartz IV sind. Die Agenda 2010 wirkt, wollen viele nur nicht wahrhaben.
Ja, das tut sie. Natürlich muss man nicht mit dem einverstanden sein was sie bewirkt, aber die Behauptung, das wäre nun undemokratisch, gemein und gefälscht ist reichlich albern.

Die Deutschen sind nachdem sie eingeführt wurde schließlich Schritt für Schritt nach rechts in Richtung "mehr davon" gewandert, Hauptsache mehr Arbeitsplätze. Die haben sie nun auch bekommen, auch wenn natürlich wieder irgendetwas falsch ist, vorher alles besser war und man ja nichts dafür kann, wie immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Halodri73 29.09.2011, 15:02
85. Aber nicht doch!

Zitat von king.woita
wenn ich für meine gerüstbau-firma neue arbeiter suche und mich hierbei ans amt wende bekomme ich zu hören: "da kann ich schon versuchen ihnen 10 zu schicken. davon melden sich aber 7 erst gar nicht, 2 rufen an und kommen dann nicht und wenns glück haben taugt der eine, der dann wirklich kommt .....
Das darf man aber hier auf SPON nicht schreiben! Das würde ja bedeuten, es gäbe in unserem Land einen gewissen Prozentsatz an Erwachsenen, die gar keine Lust auf Arbeit hätten und stattdessen lieber über die Umstände und "die da oben" meckerten!
Also das kann ich nicht glauben, Sie sind bestimmt, bestimmt nur ein FDP-Wähler.
Oder ein Einhorn.
Jedenfalls passt sowas nicht ins Weltbild der Berufspessimisten und ist folglich ein erfundener, übertriebener Einzelfall.

Ganz bestimmt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Clownfish 29.09.2011, 15:07
86.

Zitat von gallstone
so richtig ahnung haben sie nicht, oder? zum einen ist nicht genug arbeit für alle da. das ist kein geheimnis. weiterhin was nützt eine gewerkschaft, wenn der AG nicht mitmacht? sie witzbold. und ihr ansatz gleiche leistung mehr lohn ist falsch! wenn jemand 4,5€ bekommt ist die leistung des AG nicht ausreichend. er muss seinen MA ordentlichen lohn zahlen (idealerweise ohne streiks, gewerkschafte, etc. das verlangt der gesunde menschenverstand!), kann er das nicht ist sein geschäftsmodell nicht tragfähig und er muss zumachen. alles andere ist eine subventionierung des AG durch MEINE steuergelder!
Also subventionieren Sie lieber Arbeitslosigkeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PromotorFidei 29.09.2011, 15:08
87. Anders rum

Zitat von king.woita
wenn ich für meine gerüstbau-firma neue arbeiter suche und mich hierbei ans amt wende bekomme ich zu hören: "da kann ich schon versuchen ihnen 10 zu schicken. davon melden sich aber 7 erst gar nicht, 2 rufen an und kommen dann nicht und wenns glück haben taugt der eine, der dann wirklich kommt zumindest bißl was". 11,50€/h würdens übrigens bekommen.... [gekürzt]
Na dann darf ich mal die Gegenseite vorstellen: für zwei Webdesigner-Stellen (Senior und Junior) melden sich ca. 80 Leute, davon werden etwa 20 zum Vorstellungsgespräch geladen und die einzigen Frauen dabei zur Probearbeit bestellt.

Am ersten Tag stellt sich heraus, dass die komplette IT ein Chaos ist, geleitet von einem Geisteswissenschaftler der mit der Fehlermeldung: "Kein Speicherplatz auf dem Server" überfordert ist. Niemand in dem Internet-Startup ist fähig, Änderungen an der Webseite zu machen oder den defekten Shop zu reparieren. Ein Blick in den Code zeigt Abgründe auf. Die Stelle läuft also auf Vollzeit-IT + Webdesign und Neuprogrammierung des Shops hinaus, bezahlte Arbeitszeit 40h, tatsächliche eher bei 60+. Innerhalb der Probearbeit misten die beiden Frauen das Lizenzchaos aus, bringen den Shop wieder ans Laufen, machen längst überfällige Änderungen an der Seite und Support für alle Rechner. Von der GF kommt nichts - nicht mal ein: seid Ihr wieder lange hier - Habt Ihr Hunger? Essen bestellen geht auf uns.

Abschlußgespräch: tolle Arbeit, aber wir haben überhaupt kein Geld auch nur eine von Euch zu bezahlen. Wir gucken mal ob das Arbeitsamt vielleicht was an Wiedereingliederungshilfe springen lässt und melden uns dann.

Fazit: eine vertane Woche für zwei Arbeitslose, die Selbstständige davon hätte in der Zeit ihre eigenen Kunden bearbeiten können und die junge überlegt nach der Erfahrung das Fach zu wechseln.

Konsequenzen für den Arbeitgeber natürlich keine. Nicht das es Polen gerettet hätte (Internet-Startup ohne jegliche Internetkompetenz), aber eine Woche 2 Fachleute für lau da haben, rechnet sich schon - vor allem wenn man es oft genug macht.

Quote Bewerbungen zu Antworten steht bei 11:1. Nur auf jede elfte Bewerbung bekomme ich überhaupt eine Antwort, ob Absage oder Interesse. Ausnahme sind Zeitarbeitsfirmen da kommt: Absage aber wir möchten mehr Info über Sie.

Ich mache drei Kreuze ...ok - zwei + wenn meine Vollzeitselbstständigkeit anerkannt wird und ich mit diesem Käse aufhören kann. Habe nämlich einen fetten Auftrag geangelt, der mich bis Ende des Jahres voll ausfüllt und dann auch gut zahlt sowie zu Folgeaufträgen aus derselben Firma führt. Dazu kommt die Laufkundschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
E.Cartman 29.09.2011, 15:09
88. ...

Zitat von naklar?
Die Jungen werden Ihr Recht schon einfordern; und zwar zu Recht !!! Die Welt ist klein geworden; wo wollen die Schuldigen sich später einmal verkriechen.
Als einer dieser Jungen muss ich Ihnen leider sagen, dass mein Leben eindeutig zu angenehm ist um irgendwelchen "Revolution" Schreiern hinterherzurennen, und dass es auch in meinem weiteren Bekanntenkreis nicht wirklich so furchtbar schwer ist, wie es der mediale "Krisenkinder" Nonsens vermuten lässt. Vielleicht findet die Revolution auch deshalb jetzt schon seit Jahren oder gar Jahrzehnten "sehr bald" statt.

Dann wüsste ich auch noch gern, welches "Recht" Sie denn nun genau meinen, dass ich derzeit noch nicht habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
E.Cartman 29.09.2011, 15:12
89. ...

Zitat von br0iler
omg, da ist unter schwarz/gelb was passiert, was ja eigentlich unter rot/rot hätte passieren müssen. Also muss das per Gesetz falsch sein, gefälscht oder anders manipuliert.
Ich bin mir sicher, unter rot/rot wären die Kommentare kaum anders. Vielleicht würde sich noch ein wenig nationalkonservatives Gemecker daruntermischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 31