Forum: Wirtschaft
30-Jahres-Vertrag mit China: Was Putins Gasdeal für Europa bedeutet
AFP

Der milliardenschwere Gasvertrag zwischen Russland und China alarmiert den Westen. Doch Energieexperten sehen keinen Grund zur Panik: Der EU bleiben noch einige Jahre, um sich unabhängiger von Gazprom zu machen.

Seite 1 von 18
klugscheißer2011 21.05.2014, 19:33
1. Russland braucht Europa nicht

Zitat von sysop
Der milliardenschwere Gasvertrag zwischen Russland und China alarmiert den Westen. Doch Energieexperten sehen keinen Grund zur Panik: Der EU bleiben noch einige Jahre, um sich unabhängiger von Gazprom zu machen.
Na das haben Steinmeier und seine neuen Freunde in Kiew ja gefickt eingeschädelt.
Russland sucht sich kurzerhand neue Handelspartner, erschließt sich damit ungeahnte Möglichkeiten und die EU zieht den Kürzeren
aufgrund einer fragwürdigen Ukraine-Politik.
Unter diesem Gesichtspunkt bleibt uns natürlich nur die Möglichkeit, die AKW doch länger laufen zu lassen, um den möglichen Gasausfall noch irgendwie kompensieren zu können.
Mir schwant da etwas...als alter Verschwörungstheoretiker kann ich natürlich auch vermuten, dass der ganze Ukraine-Konflikt bewusst geschürt wurde damit Russland eines Tages den Hahn zudreht, um letztlich damit die AkW zu retten.
Gar nicht mal so abwegig, den Politikern in Berlin und ihrer Atom-Lobby traue ich alles zu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spirit in Black 21.05.2014, 19:34
2. Europa verspielt seine Zukunft

Jeder, der sich einigermaßen geographisch auskennt, sollte eigentlich wissen, dass Europa mit Russland zwar recht groß, ohne Russland eher klein und im Vergleich zu China mit Russland sogar richtig winzig ist. Nun sagt so ein solcher globaler Blick natürlich nur bedingt etwas aus, aber Größe hat ja immer etwas auch mit Rohstoffen, Landwirtschaftsfläche, etc, kurz mit dem künftigen Potential einer Region zu tun. Oder gibt es irgendwo eine Großmacht im Stadtformat?
Genau das scheinen aber die EU-Politiker nicht zu verstehen und "verschenken" Russland geradezu an China und verspielen damit auch die eigene Zukunft. Manch einen wird das (vieleicht zurecht) freuen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aegir 21.05.2014, 19:36
3. .

Natürlich gibt es keinen Grund zur Panik, immerhin wollen die Russen ihr Gas an uns verkaufen. Der einzige Grund, weshalb es zu Problemen kommen könnte, ist, wenn wir uns selbst das russische Gas im Zuge von Sanktionen abdrehen oder die Ukraine nicht zahlt und sich stattdessen (wieder) am Gas das eigentlich für andere Länder gedacht ist bedient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lollipoppey 21.05.2014, 19:37
4. Alles unproblematisch....

....und kein Grund für Aufregung!

Jetzt wäre die historische Gelegenheit, dass Europa eine Energieunion aufbaut. Damit könnte Russland die einzelnen Länder der EU nicht gegeneinander ausspielen. Die Marktmacht von Europa auf dem Energiemarkt würde bedeutend steigen und könnte am Ende sich in niedrigeren Preisen niedrschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabio 21.05.2014, 19:38
5. Na,na,na!

Natürlich muss die Blamage für den Westen jetzt kleingeredet werden.
Fakt ist,man kann Russland nicht erpressen! Natürlich werden sie Europa weiter beliefern.Aber die Russen sitzen am längeren Hebel.
Und das Wichtigste: der Deal wird in Rubel/Yuan durchgezogen.Ein klares Zeichen an die USA.
Und wenn man Chinesische Zeitungen liest,erfährt man weitere Abmachungen:
Enge Zusammenarbeit auf militärischem Gebiet,aufbau neuer Finanzstrukturen,im Weltraum,in grossen Infrastrukturprojekten. Und wörtlich: beim Aufbau einer multipolaren Welt !
Eine klarere Absage an den Westen gibt es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olsche 21.05.2014, 19:40
6. optional

Die beiden Partner werden seit vielen Jahrzehnten nicht glücklich miteinander. Also keine Angst vor diesem Deal. Für Europa bietet sich die Chance noch stärker weg vom ÖL und Gas und sich hin zu den regenerativen Energien zu wenden. Die Potentiale die dieser Innewohnen sind bei weitem bis her erforscht. Hier kann und muss Europa -die EU- endlich F&E-Mittel in erheblichem Umfang bereitstellen. Gezeiten-, Wind-, Geothermie und weitere Energiearten warten darauf erforscht und entwickelt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aloha2002 21.05.2014, 19:44
7. was bedeutet dieser schritt für die welt?!

China hat offenbar vor die nächsten 30 Jahre weiterhin im großen stil co2 emissionen zu fördern und sich nicht am wechsel auf erneuerbare zu beteiligen. dabei sagen selbst die zurückhaltenden szenarien unwiderbringliche und folgenschwere klimaveränderungen voraus für die wir alle bezahlen werden. ein glänzendes signal der menschlichen idiotie. 2050 macht sich keiner mehr nur sorgen über europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 21.05.2014, 19:44
8. Putins Gas

Zitat von sysop
Der milliardenschwere Gasvertrag zwischen Russland und China alarmiert den Westen. Doch Energieexperten sehen keinen Grund zur Panik: Der EU bleiben noch einige Jahre, um sich unabhängiger von Gazprom zu machen.
Herr Putin sucht nach neuen Kunden für sein Gas, oder sagen wir besser für das Gas von Russland.
Und er hat damit eine gute Trumpfkarte in der Hand, somit kann er ständige einen gegen den anderen ausspielen, aber das machen sicherlich auch andere, oder?
Und wer glaubt unabhängig vom russischen Gas werden, der muss sich dann aber anderen ebenso unterwerfen und damit die Politik anderer nachbeten, mit einer freien Wirtschaft und Handel hat das aber nichts zu tun, gab es denn dass schon jemals, ich möchte damit an alle Handelsboykotten der Vergangenheit und auch Gegenwardt erinnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalip13 21.05.2014, 19:55
9. Nordstream nur geplant?

Man sollte vielleicht neueres Kartenmaterial erwerben, denn NordStream wird hier noch immer als "geplant" bezeichnet.

In Wirklichkeit jedoch, Herrn Schroeder und Herrn Putin sei Dank, wird durch diese Pipeline bereits seit 2011 russisches Gas nach Deutschland transportiert. Und das ist auch nicht durch ukainische Eingriffe gefährdet.

Ein so wichtiger Faktor sollte doch nicht unterschlagen werden, erlaube ich mir anzumerken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18