Forum: Wirtschaft
30-Jahres-Vertrag mit China: Was Putins Gasdeal für Europa bedeutet
AFP

Der milliardenschwere Gasvertrag zwischen Russland und China alarmiert den Westen. Doch Energieexperten sehen keinen Grund zur Panik: Der EU bleiben noch einige Jahre, um sich unabhängiger von Gazprom zu machen.

Seite 13 von 18
women_1900 22.05.2014, 06:25
120.

Zitat von klugscheißer2011
Mir schwant da etwas...als alter Verschwörungstheoretiker kann ich natürlich auch vermuten, dass der ganze Ukraine-Konflikt bewusst geschürt wurde damit Russland eines Tages den Hahn zudreht, um letztlich damit die AkW zu retten.
Hmm, oder damit USA endlich sein schmutziges Fracking in Deutschland durchziehen kann, nachdem sich im eigenen sogar schon Widerstand gebildet hat? Das Freihandelsabkommen wirds ermöglichen und das Volk wird mit Angst weichgekocht. Merkel ist eine absolute & bedingungslose Anhängerin des Freihnadelsabkommen und mit ihr die SPD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1513123338 22.05.2014, 06:26
121. Eine Farce

Ich finde es lustig, wie Europa Probleme erfindet und sich selbst zu beruhigen bersucht... Russland war schon immer daran interessiert, sein Gas an Europa zu verkaufen, und hat seinen Verpflichtungen stets erfüllt (es gab nur Probleme, als die Pipeline in der Ukraine illegal angezapft wurde). Nun gibt es Panikmacher da oder in Übersee, die ihren Phobien freien Lauf lassen. Und nun meint Europa, sich retten zu müssen... In Moskau amüsieren sie sich bestimmt darüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
women_1900 22.05.2014, 06:26
122.

Russland braucht Europa und die USA nicht, aber Europa braucht Russland viel mehr als die USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 22.05.2014, 06:27
123. Die ...

Zitat von sysop
Der milliardenschwere Gasvertrag zwischen Russland und China alarmiert den Westen. Doch Energieexperten sehen keinen Grund zur Panik: Der EU bleiben noch einige Jahre, um sich unabhängiger von Gazprom zu machen.
... energiepolitischen Folgen sind eindeutig:

1. Europa wird den Atomausstieg nicht vollziehen, sondern Atomkraft sogar ausbauen, egal, was Deutschland macht.
2. Fracking wird auch in Europa kommen, egal, was Deutschland macht.

Wo sich die Deutschen bei Atomkraft und Fracking verweigern, müssen Sie halt für teures Geld woanders nicht sauber produzierte Energie beziehen und sich noch abhängiger machen als bisher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikopk 22.05.2014, 06:28
124.

Das ist eine gute Nachricht! Ganz besonders freut mich, dass der Deal in den landeseigenen Währungen durchgeführt wird. Ich hoffe die Russen reinvestieren ihre ganzen Gewinne in neue Projekte. Es gibt noch viel zutun in Mütterchen Russland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karcsi 22.05.2014, 06:28
125.

Zitat von sysop
Der milliardenschwere Gasvertrag zwischen Russland und China alarmiert den Westen. Doch Energieexperten sehen keinen Grund zur Panik: Der EU bleiben noch einige Jahre, um sich unabhängiger von Gazprom zu machen.
Schon der Einstieg des netten Artikels stellt die Tatsachen auf den Kopf: Der Westen hat doch in den letzten Wochen und Monaten immer davon geredet, dass er daran arbeitet, die Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen zu beenden. Russland dagegen machte deutlich, dass vertragsgemäß geliefert wird. Und wenn wir die letzten Jahrzehnte zurückdenken: Das hat immer gestimmt. (Ein- bis zweimal gab es im Winter Probleme, die aber durch die Ukraine, nicht durch Russland verursacht wurden). Und auch im Zusammenhang mit dem China-Vertrag wurde erklärt, dass die Lieferungen nach Westeuropa davon nicht betroffen sind. Was soll's - wieder musste eine spannende Geschichte nach dem Motto "böses Russland droht - guter Westen muss sich neu orientieren". Na mal sehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heiko1977 22.05.2014, 06:34
126.

Zitat von Jean P. v. Freyhein
Also sollte man alle Bedenken wegen der Folgen der fragwürdigen Politik Putins vergessen, wenn es um wirtschaftliche Interessen geht? Ist Moral wirklich kaufbar?
Mit allem Respekt, aber wie wäre es denn mal die eigene Politik zu hinterfragen und kritisch sich mit dieser auseinanderzusetzen?
So z.B. sich fragen warum "wir" vertraglich vereinbarte Bedingungen einseitig und willkürlich gebrochen haben.
Und die Frage der käuflichen Moral ist im Zusammenhang mit den westlichen Politikern doch hoffentlich eher als Scherz gemeint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anderermeinung 22.05.2014, 06:34
127. Entgegenkommen

Die Gas-Verunsicherung ist ein Entgegenkommen auf die Bundeskanzlerin. Damit sollen denjenigen, die umweltfreundlichere Gaskraftwerke anstelle Atom- und Kohlekraftwerke fordern, die Argumentation erschwert werden. Frau M. und die dt. Kraftwerkskonzerne werden sich gelegentlich bedanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digibkk 22.05.2014, 06:39
128. Zum Glück

haben uns die USA und Kanada schon vor Wochen ihr Gas angeboten. Da muss nur ein LNG Hafen gebaut werden bei uns und ein paar Leitungen gelegt werden, also in ca. 20-30 Jahre und alles wird gut. Wie man China kennt haben die gestern schon angefangen die Pipeline zubauen und die ersten 10kmsind schon fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markmach 22.05.2014, 06:52
129. Danke

an Merkel und den Rest der EU Minister. Super gemacht ;-) die USA wird sich über die große Dummheit der Europäer freuen und die Russen machen eben die Geschäfte mit den Chinesen und bald auch mit Inder und Brasilianer und wir gucken in die Röhre...Vielen Dank Merkel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 18