Forum: Wirtschaft
30-Jahres-Vertrag mit China: Was Putins Gasdeal für Europa bedeutet
AFP

Der milliardenschwere Gasvertrag zwischen Russland und China alarmiert den Westen. Doch Energieexperten sehen keinen Grund zur Panik: Der EU bleiben noch einige Jahre, um sich unabhängiger von Gazprom zu machen.

Seite 17 von 18
Maria-Galeria 22.05.2014, 10:03
160. Aufgeblasen

Wir blasen uns ganz schön auf. Was hat die EU an Bodenschätzen langfristig zu bieten? Was wir haben sind Verbraucher, wir leben in einem sehr dicht besiedelten Land, ob das Now How das bei uns entwickelt wird und wurde, den Bedarf an Rohstoffen aus anderen Ländern aufwiegen wird, kann man in Frage stellen, denn in China, Russland hat man wohl schon ganz schön aufgeholt. Wir sind abhängig von China was die seltenen Erden anbelangt, von Rohstoffen aus Russland incl. Gas.. Wir können froh sein, vorallendingen die Bevölkerung wenn es einigermaßen weiter läuft, man kann einfach nicht mehr hineinstopfen als die Krägen fassen, noch dazu wenn die Gürtel schon enger geschnallt werden müssen. Niedrigjopler, Altersarmut, Preisexplusion, passt irgendwie nicht zusammen. Man kann das eine nicht ohne das andere betrachten, Putin macht aufjedenfall einen sehr selbstzufriedenen Eindruck. Der Traum vom komplett vereinten Europa fällt einfach aus, das ist die Tragödie (Russland gehört auch dazu, mit der größten Landmasse weltweit, elf Prozent).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malef 22.05.2014, 10:04
161. Pfeifen im Walde

Wenn ich manche Einträge hier so lese, kann ich über die Naivität und die Schönfärberei nur schmunzeln. Ein alter Spruch fällt mir ein:"Da ist mein Vater selber schuld, dass ich an die Hände friere - warum kauft er mir keine Handschuhe!" Es ist wie Pfeifen im Walde: Die Russen stehen kurz vorm Bankrott, sie haben nichts außer ihrem Gas, und das bisschen, was uns fehlen wird, macht gar nichts... ich lach mich kaputt über so viel Gutgläubigkeit und Westtreue. IN Wahrheit handelt unsere Regierung und die EU verantwortungslos, spielt den Amerikanern ganz locker in die Taschen. Und die kriegen nun ihr Freihandelsabkommen ohne Schwierigkeiten, was der Zweck der Amerikaner im Grunde gewesen ist, Russland wird von Europa-West abgekoppelt. Die USA freuen sich halbtot, denn das wollten sie ja mit ihrer Ukraine-Falle. Die Russen aber, wenn sie ernst machen mit China und China ernst macht mit Russland, die werden mittelfristig den Weltmarkt, die Weltpolitik und im Militärischen alles dominieren. Und wir sind den Amis ausgeliefert. Auf Gedeih und Verderb - mehr natürlich auf Verderb. Wie dumm kann man nur sein, auf die Amerikaner zu vertrauen und auf die "Kraft" der EU. Ich hätte unsere Mutti für schlauer gehalten - aber vielleicht kriegt sie noch die Kurve, wenn sie das Wahlergebnis vom 25.05. sieht... mal sehen. Bis dahin pfeift nur weiter im Walde. Uns passiert schon nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manufaktur2000 22.05.2014, 10:12
162.

Zitat von mbeee
...eine neue Gasheizung werde ich mir nicht mehr kaufen
Alternativen? Öl? Hmmm.. das Zeug kommt ja auch aus Russland.. Holz? ebenfalls Russland.. Also zum KiK warme Klamoten einkaufen, die sind aus Bangladesch..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 22.05.2014, 10:33
163. Pfeifen im dunklen Walde ...

Zitat von Wladimir_Andropowitsch
würde wohl auch die Ukraine wieder in Russland kaufen. ...
Woher haben Sie diesen Preis, in der internationalen Presse wird von einem Preis von 350,- bis 360,- US$ gesprochen, den die Chinesen zahlen werden, also ungefähr den selben Preis den die europäischen Staaten auch zahlen.

Auch die Darstellung, dass Putin um diesen Vertrag bei den Chinesen betteln musste ist mehr als tendenziös und aus der Luft gegriffen. Dieser Vertrag wird seit mehreren Jahren verhandelt und ist wesentlich komplexer als hier kurzschlüssig dargestellt.

Wie so oft bei den Chinesen beinhaltet auch dieser Vertrag Dutzende von Nebenabsprachen und Verträge, wie gemeinsamen Flugzeugbau und andere "high tech"-Kooperationen, die Europa und die USA langfristig treffen werden.

Die Artikel im SpOn und auch in der Süddeutschen kann man beruhigt, wie viele Kommentatoren es klassifiziert haben, als Pfeifen im dunklen Walde bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 22.05.2014, 10:34
164. Kaufen

Zitat von mail-sms
Gas kann man überall kaufen. Wenn Europa aber den Technologe-Transfer nach Russland stoppt. Dann gibt es ein Problem.
kann jeder Doof. Ich halte es für richtungsweisend, dass Gazprom den grössten deutschen Gasspeicher übernimmt und wir dafür Anteile am russischen Gas bekommen. Das tut mehr für den Frieden in Europa als alle unsere Politiker auf ihren Bäumen mit dem Schaum vor dem Mund.

Natürlich kaufen wir Gas überall, schon immer. Wir haben selber eben zu wenig. Eine Binse.
Umgekehrt beruht unser Wohlstand auf unserem Export. Warum sollten wir so blöde sein, uns ins eigene Fleisch zu schneiden ? Nur weil unsere Politiker schäumen ? Deren Arbeitsplatz ist nicht bedroht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reziprozität 22.05.2014, 10:43
165.

Zitat von Dengar
... Ihr habt dank Eures Ausstiegs vom Ausstieg (und dann noch mal Ausstieg) aus der Kernenergie die Solarbranche geschrottet! ...
Die deutsche Solarbranche hat sich selbst geschrottet, vollgefressen und träge zufolge staatlich zwangsverordneter üppigster Subventionen durch die Stromkunden. Betriebliche F&E-Quoten der letzten Dekade unterirdisch, Innovationskraft im negativen Bereich, die Solarbarone kauften sich lieber Schlösser statt in ihre Firmen zu investieren und irgendwann konnte man gesamthaft die daraus resultierenden wachsenden Wettbewerbsnachteile nicht mehr kompensieren.

So wird ein Schuh draus. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschautsen 22.05.2014, 10:45
166. überschätzt

Zitat von malef
[...]Ich hätte unsere Mutti für schlauer gehalten - aber vielleicht kriegt sie noch die Kurve, wenn sie das Wahlergebnis vom 25.05. sieht... mal sehen. Bis dahin pfeift nur weiter im Walde. Uns passiert schon nix.
Die Frau wird leider maßlos überschätzt. Das einzige, was sie gut kann, ist, sich ihrer Konkurrenten entledigen.

Ich bezweifle (leider), dass der 25.05. etwas ändern wird. Die Hoffnung habe ich anch der letzten BuTa-Wahl aufgegeben. Erst wenn es der Mehrzahl in richtig ans Leder (sprich Geld und sozialer Wohlstand) geht, wird man aufwachen. Alles andere ist nur Träumerei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IhrLuschen 22.05.2014, 11:05
167. Arroganz oder Cauvinismus?

Zitat von mail-sms
Gas kann man überall kaufen. Wenn Europa aber den Technologe-Transfer nach Russland stoppt. Dann gibt es ein Problem.
Arroganz oder Cauvinismus oder billiger 3-Satz-Hohlsinn?

Klar kann man Gas überall kaufen. Frage ist nur woher, zu welchem Preis und in der nötigen Menge. Unsere Industriebosse könnte ich auch alle Naselang treten. Aber doof sind die nicht. Gäbe es Gas entschieden billiger und praktischer zu transportieren und liefersicher, würde man schon lange nicht mehr in Russland kaufen.

Es gibt wenig Technologietransfer nach Russland, sondern Warenverkehr. Die Technologien liefern wir seit Jahren nach China und Indien. Früher schon nach Singapur, Thailand, Malaysia,... Oder woher bekommen wir die Bauteile für unsere tollen Produkte? Richtig - ICs aus Singapur für die Steuergerätebauer in Indonesien, die dann in ein Steuersystem verbaut werden, dass man in D in eine Werkzeugmaschine einbaut. Über kürzere oder längere Herstellerstufen.

Warum glauben manche Leute immer noch, das Deutschland das non plus ultra der Hochtechnologie ist? Dann gehen die Russen in Zukunft nach China, die schon die Blaupausen unserer Technologien haben. Die Spezialisten sind auch dort. Wurden ja in Deutschland ausgebildet - auch Inder - zumindest hier wo ich arbeite.
Japan, S-Korea, Indonesien, Malaysia, Singapur, Thailand und andere Bauen die Grundlagen unsere Technik. Und wenn es um Profit geht, werden auch US-Unternehmen, wenn es sein muss über Umwege, an die Russen verkaufen. Vielleicht Öl- und Gasrohre?
Deutsche Autos die in Russland fahren sind meist die Luxuskarossen. Die Masse der Neuwagenfahrer in Russland fahren koreanische (auch wenn Chevrolet draufsteht) und japanische Autos und immer öfter sieht man auch chinesische Fahrzeuge.
Sie wissen schon, dass die schon lange keine "Reisschüsseln" mehr bauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IhrLuschen 22.05.2014, 11:38
168. Die Karte ist uralt.

Zitat von dunnhaupt
Wie die Landkarte deutlich zeigt, steckt da ja alles überhaupt noch in den Kinderschuhen. Es wird Jahre dauern, ehe das mal Tatsache werden könnte. Der Vertrag spricht nur vom Jahr 2028, mit möglicher Erweiterung etwa 2038.
Da ist die "Nord Stream" sogar noch als in Planung eingezeichnet.
Ich weiß nicht, was in der Redaktion für Tropfnasen sitzen.

Neee, die Gasleitungen liegen schon bis an den russisch-chinesischen Grenzen wie diese:
http://pds.joins.com/jmnet/koreajoon...3/22214622.jpg
Oder hier im Osten.
http://pds.joins.com/jmnet/koreajoon...3/22214622.jpg

Hier noch mal ein Überblick:
https://d21uq3hx4esec9.cloudfront.ne...elines_fmt.png

Gestern/Vorgestern hatte Putin auch noch einen Unterredung mit dem mongolischen Vertreter der auch in Shanghei statt gefundenen Treffen von CICA Staaten. Vielleicht kann man auch ganz neue Leitung mit einer Abkürzung nach China bauen.

Ach ja, das Bild von cloudfront.net zeigt auch die Leitungen für das Flüssiggasterminal für Japan und Asienexport und noch ein Stück nach links die gestrichelte Linie mit der geplanten Leitung von Sachalin nach Japan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maikalex 22.05.2014, 11:44
169. grenzenlos

Statt eines sich perfekt ergänzenden Wirtschaftsblocks von "Lissabon bis Wladiwostok" erhalten wir nun ein Freihandelsabkommen mit den USA, aufbauend auf Wirtschaftsspionage, Misstrauen und gegenseitigen Betrügereien. Anscheinend haben wir Snowden schon vergessen, die Verbriefungen amerikanischer Hypotheken in unseren Banken, die Flucht unserer Konzerne von der US-Börse, die Rolle der Rating-Agenturen, die Lehmann-Pleite, die Kriege der Willigen, die Gold-Manipulationen, usw. usw.

Was hatten unsere Politiker auf dem Maidan zu suchen, was unsere Soldaten in der Ostukraine? Wer hat die dahin geschickt? Jetzt haben wir den Salat. Und dann kommen die Dummköpfe daher und tönen, wir können auf das russische Gas und auf das russische Öl verzichten.

Mit dem neuen Vertrag zwischen Russland und China, mit all seinen Nebenabreden, hat Putin unsere Politiker an die Wand gespielt. Es entsteht ein neuer, riesiger Wirtschaftsraum, Rohstoff-autark, Energie-autark, mit Zugriff auf alle gängigen Industrieprodukte. Es sind keine Unterbrechungs-gefährdeten Seeverbindungen notwendig, Dollar-basierte und Finanzmarkt-abhängige Importe und Exporte können umgangen werden, es entsteht das zukünftige Zentrum der Weltwirtschaft.

Wenn dieser autarke mittel- ostasiatische Wirtschaftsraum ins Laufen kommt, in wenigen Jahren, dann können Europäer und Amerikaner nur noch zuschauen, und hoffen, dass für uns noch etwas Gas übrig bleibt. Man braucht sich nur die holländischen bzw. norwegischen Gasreserven anschauen.

Ich habe den Eindruck, die Dummheit des Westens ist grenzenlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 18