Forum: Wirtschaft
30-Jahres-Vertrag mit China: Was Putins Gasdeal für Europa bedeutet
AFP

Der milliardenschwere Gasvertrag zwischen Russland und China alarmiert den Westen. Doch Energieexperten sehen keinen Grund zur Panik: Der EU bleiben noch einige Jahre, um sich unabhängiger von Gazprom zu machen.

Seite 18 von 18
IhrLuschen 22.05.2014, 11:48
170. Da hab ich mich doch erinnert.

Zitat von k-h-lemme
... Da kann man an die Adresse der EU nur sagen: "Feste Jungs, macht nur weiter so, Ihr kriegt schon alles kaputt!"
Hatte ich schon vergessen.
http://www.youtube.com/watch?v=e_G2VdZ2yyw
(1979)
35 Jahre - und es hat sich nichts geändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IhrLuschen 22.05.2014, 12:09
171. Einen Clown gefrühstückt?

Zitat von Schraube
Russland merkt langsam, dass es in Europa tatsächlich nicht erwünscht ist. OK, wir nehmen noch das Gas und Öl, aber das mehr aus Barmherzigkeit als aus echtem Interesse.
Der Kauf von Waren aus Barmherzigkeit im kapitalistischen Wirtschaftssystem? Der Brüller! Das gibt es nicht mal beim "Fair Trade"
Maximal gibt es etwas billiger bei solchen Größenordnungen, wenn politische Forderungen eingebunden sind. Die Differenz zahlt dann wer anders. Wir als Verbraucher z.B.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humorrid 22.05.2014, 12:29
172. Bärenjagd

Also Leut, ich denke bevor man hinterm Berg auf die Bärenjagd geht, sollte man sich um die Füchse vor der Nase kümmern.
1) Der Vertrag ist länger geplant. Also warum diese Hysterie?
2) Der Vertrag ist ein Teil jener Wirtschaftszone von West nach Ost zu der wir auch eingeladen wurden. Wir haben es jedoch verschmäht. Also Ruhe jetzt.
3) Russland sichert weiterhin die Gaslieferungen nach EU zu. Warum auch soll Russland ein lukratives Geschäft aufgeben?
4) Ukraine zahlt für die bestehende Lieferungen nicht, weder den alten Preis noch den neuen. Und eben die Ukraine zapft dann bei Lieferstopp den EU-Gas.
5) Ist ja auch kein Problem, da wir wohl Überangebot an Gas haben und sogar damit prahlen die Ukraine selbst mit Gas zu versorgen falls Gasprom es nicht weiter kostenlos zur Verfügung stellen möchte.
6) Also, wozu die Hysterie noch einmal?
7) Wenn wir ein Überangebot an Gas und Strom haben, wozu neue Netze ausbauen? Will da sich ein Kommissar mal erkenntlich zeigen?
8) Wenn wir wegen Überangebot die Energie nach Außen verkaufen, warum wird es für den Binnenmarkt zu den in der EU teuersten Preisen angeboten?
8) Also wenn wir Überangebot dann, wozu die abenteuerlichen Ideen von Flussiggastransporten aus USA? Übrigens Anlagen dafür haben wir auch nicht.
9) Wenn die Russen damit je ein popeliges Deal abgeschlossen haben und die Chinesen voll das Schnäppchen gemacht, warum dann überhaupt diese viele Meldungen.
10) Wenn wir so schlau sind und die so dumm, warum zählen wir deren Geld bei diesem Deal. Was geht es uns an?
Zu Guter Letzt) Beim guten Geschäft geht es nicht nur um Summen sondern auch um Perspektiven und Kontinuität. Frage: wie sieht es in dieser Hinsicht bei uns aus? Wenn man auf die Bärenjagd geht, hält man den Mund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wladimir_Andropowitsch 22.05.2014, 17:01
173. Die Mutti spart ja aber doch auch so,

wie die schwäbische Hausfrau. Und diese schwäbische Hausfrau fragte doch immer ihren finanzpolitischen Berater Josef Ackermann:
"Ein Loch ist im Eimer, lieber Josef, lieber Josef, was tun?"
Und ihr Berater antwortete doch darauf immer:
"Füll Geld nach, liebe Angie, füll Geld nach, und zwar nu!"

Mit der Besitzstandsfeudalmatrone kann man wirklich nur einen Feudalstaat machen. Sonst nix.
Bauernschläue ist nicht smart.


Zitat von malef
Wenn ich manche Einträge hier so lese, kann ich über die Naivität und die Schönfärberei nur schmunzeln. Ein alter Spruch fällt mir ein:"Da ist mein Vater selber schuld, dass ich an die Hände friere - warum kauft er mir keine Handschuhe!" Es ist wie Pfeifen im Walde: Die Russen stehen kurz vorm Bankrott, sie haben nichts außer ihrem Gas, und das bisschen, was uns fehlen wird, macht gar nichts... ich lach mich kaputt über so viel Gutgläubigkeit und Westtreue. IN Wahrheit handelt unsere Regierung und die EU verantwortungslos, spielt den Amerikanern ganz locker in die Taschen. Und die kriegen nun ihr Freihandelsabkommen ohne Schwierigkeiten, was der Zweck der Amerikaner im Grunde gewesen ist, Russland wird von Europa-West abgekoppelt. Die USA freuen sich halbtot, denn das wollten sie ja mit ihrer Ukraine-Falle. Die Russen aber, wenn sie ernst machen mit China und China ernst macht mit Russland, die werden mittelfristig den Weltmarkt, die Weltpolitik und im Militärischen alles dominieren. Und wir sind den Amis ausgeliefert. Auf Gedeih und Verderb - mehr natürlich auf Verderb. Wie dumm kann man nur sein, auf die Amerikaner zu vertrauen und auf die "Kraft" der EU. Ich hätte unsere Mutti für schlauer gehalten - aber vielleicht kriegt sie noch die Kurve, wenn sie das Wahlergebnis vom 25.05. sieht... mal sehen. Bis dahin pfeift nur weiter im Walde. Uns passiert schon nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wladimir_Andropowitsch 22.05.2014, 17:06
174. Über die Gaslieferungen verhandelte schon Breshnew!

Und als ich beim Bau der Trasse mit einigen der Russen geschwatzt habe, da haben die schon gesagt, dass die Chinesen den Russen die Hosen vom Arsch weg klauen und sie bekämen dass nicht einmal mit.

Und den Preis, den pfeifen inzwischen die kleinen chinesischen Broker in Shanghei schon auf dem Bund als fröhliches Lied.

Also warum nicht einfach mitmachen, die Gaszufuhr für 3 oder 6 Monate absperren und dann kann man prima mit den Sowjets, die ja in Person von Putin und Medwedjew z.Zt. im Kremel sitzen, erfolgreich verhandeln. Immerhin braucht jeder Junkie seinen regelmässigen Druck, sonst bekommt er nämlich einen Affen und dann macht er alles.


Zitat von carahyba
Woher haben Sie diesen Preis, in der internationalen Presse wird von einem Preis von 350,- bis 360,- US$ gesprochen, den die Chinesen zahlen werden, also ungefähr den selben Preis den die europäischen Staaten auch zahlen. Auch die Darstellung, dass Putin um diesen Vertrag bei den Chinesen betteln musste ist mehr als tendenziös und aus der Luft gegriffen. Dieser Vertrag wird seit mehreren Jahren verhandelt und ist wesentlich komplexer als hier kurzschlüssig dargestellt. Wie so oft bei den Chinesen beinhaltet auch dieser Vertrag Dutzende von Nebenabsprachen und Verträge, wie gemeinsamen Flugzeugbau und andere "high tech"-Kooperationen, die Europa und die USA langfristig treffen werden. Die Artikel im SpOn und auch in der Süddeutschen kann man beruhigt, wie viele Kommentatoren es klassifiziert haben, als Pfeifen im dunklen Walde bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 22.05.2014, 21:48
175. @Reziprozität

Zitat: " Die deutsche Solarbranche hat sich selbst geschrottet, vollgefressen und träge zufolge staatlich zwangsverordneter üppigster Subventionen durch die Stromkunden. Betriebliche F&E-Quoten der letzten Dekade unterirdisch, Innovationskraft im negativen Bereich, die Solarbarone kauften sich lieber Schlösser statt in ihre Firmen zu investieren und irgendwann konnte man gesamthaft die daraus resultierenden wachsenden Wettbewerbsnachteile nicht mehr kompensieren. So wird ein Schuh draus. ;)" Zitatende.--- Nix da, Rezi! Wenn die unfähige Merkel mit ihrer Dilettantetruppe nicht aus dem Atomkonsens ausgestiegen wäre, hätten wir 2010/2011 Netzparität gehabt, so mussten wir Insolvenz anmelden und uns von den Koreanern kaufen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 22.05.2014, 22:17
176. @Wladimir Andropowitsch

Zitat; ' wie die schwäbische Hausfrau. Und diese schwäbische Hausfrau fragte doch immer ihren finanzpolitischen Berater Josef Ackermann: "Ein Loch ist im Eimer, lieber Josef, lieber Josef, was tun?" Und ihr Berater antwortete doch darauf immer: "Füll Geld nach, liebe Angie, füll Geld nach, und zwar nu!" Mit der Besitzstandsfeudalmatrone kann man wirklich nur einen Feudalstaat machen. Sonst nix. Bauernschläue ist nicht smart." Zitatende. --- OT: Ich sammle "Koseformen" für Merkel; herzlichen Dank für "Besitzstandsfeudalmatrone"...;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lars1333 23.05.2014, 04:31
177.

Zitat von Aegir
Natürlich gibt es keinen Grund zur Panik, immerhin wollen die Russen ihr Gas an uns verkaufen. Der einzige Grund, weshalb es zu Problemen kommen könnte, ist, wenn wir uns selbst das russische Gas im Zuge von Sanktionen abdrehen oder die Ukraine nicht zahlt und sich stattdessen (wieder) am Gas das eigentlich für andere Länder gedacht ist bedient.
Oder wenn Russland gegen Sanktionen einleitet und den Gashahn zudreht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maikalex 23.05.2014, 12:51
178. dämlich

Es gibt anscheinend viele Journalisten und Foristen, die genau wissen, was Putin bzw. was die Russen WOLLEN. Sie wollen uns also unbegrenzt Gas verkaufen, egal was sich unsere Politiker so an Unverschämtheiten, Beleidigungen und Sanktionen einfallen lassen, und was ihre Gasquellen so hergeben. Aha!

Haben sich die Alleswisser schon einmal Gedanken darüber gemacht, dass die russische Gasproduktion seit Jahren ungefähr konstant bleibt und sich auch nicht mehr groß steigern lässt, der russische Inlandsverbrauch aber ansteigt. In wenigen Jahren werden sich also Europa und China einen sinkenden russischen GasEXPORT teilen müssen. Und die Vorbereitungen für einen Gasexport Richtung Japan sind ebenfalls angelaufen.

Dazu kommt die laufende Abnahme der holländischen Gasvorräte um rund 5% pro Jahr; die norwegischen Gasfelder arbeiten am Limit mit fallender Tendenz. Damit ist die Tendenz der europäischen Gasversorgung absehbar: Es wird weniger. In dieser Situation noch damit zu drohen, auf die russischen Gaslieferungen zu verzichten, mit der Hoffnung auf doppelt so teures verflüssigtes amerikanisches Fracking-Gas, das ist selten dämlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reziprozität 26.05.2014, 23:23
179.

Zitat von Dengar
... Nix da, Rezi! Wenn die unfähige Merkel mit ihrer Dilettantetruppe nicht aus dem Atomkonsens ausgestiegen wäre, hätten wir 2010/2011 Netzparität gehabt, so mussten wir Insolvenz anmelden und uns von den Koreanern kaufen lassen.
Was erzählst Du denn da? Ihr hättet in ein paar sonnigen Sommermomenten Netzparität gehabt, über den Rest des Tages (und die Nacht) schweigen wir mal lieber ganz still und leise. Da wird ein durch die Politik gehyptes Produkt durch alle Bürger zwangsweise subventioniert noch und nöcher, und trotzdem fällt es in Eurem Falle am Markt kom-plett durch und Angie ist dran schuld? Ja, hallo, ist denn schon wieder Sozialismus? ;-o

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 18