Forum: Wirtschaft
50-Milliarden-Dollar-Urteil wegen Jukos: Russland droht wegen Kontensperrungen mit Ve
RIA NOVOSTI/DPA

50 Milliarden Dollar bleibt Russland früheren Jukos-Aktionären bislang schuldig. Belgien und Frankreich haben nun russische Konten gesperrt - und Moskau damit erzürnt: Es werde Vergeltungsmaßnahmen geben, drohte ein Regierungsmitglied.

Seite 3 von 31
innosent 20.06.2015, 10:34
20. unfassbar

Wie kann man Verbrecher nur als Demokraten verkaufen und noch Gelder einklagen, die ein Wirtschaftsverbrecher am Staat veruntreut hat?
Was gerade in Richtung Russland und insgesamt in der Welt abläuft ist hanebüchend.

Europa lässt sich in einen Konflikt treiben den es verlieren wird...

Wie kann man nur so unendlich blöde sein und sich aufreiben lassen? Die internationale Interessenlage ist doch klar. Nur Europa und vor allem Deutschland checkts nicht. Die USA braucht kein Europa und was sie über uns denken hatten sie vor ein paar Jahren unverhohlen ausgesprochen. "Wen interessiert dieses alte Europa" Allein Russland war an einer Zusammenarbeit mit Europa interessiert. Dieses Band hat die EU aber nun in 2 Jahren systematisch bin in die Grundfeste zerstört.

Wenn Europa unter gehen möchte ist es gerade auf dem besten Weg dort hin. Bravo die USA sagen spring und Europa springt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunrise560 20.06.2015, 10:37
21. Gut so!

Und wenn Herr Putin kündigt, dagegen juristisch vorgehen zu wollen, dann entspricht das doch zivilisiertem Vorgehen. Ich kann das nur begrüßen. Ich befürchte allerdings, dass Putin Urteile internationaler Gerichte nicht akzeptiert. Damit aber würde Russland international als Paria dastehen - mit noch stärker beschädigter Reputation, als es heute sowieso schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volan 20.06.2015, 10:38
22. Fakten nüchtern betrachten

Das Haager Schiedsgericht bestand aus einem von Russland benanten Richter, einem von Yukos benannten und einem neutralen. Das Urteil war einstimmig. Am Anfang wurde 2 Jahre die Zuständigkeit des Gerichtes verhandelt. Daher ist das Urteil weder politisiert noch einseitig. In einem parallelen Verfahren vor dem EGH hat Russland noch nicht einmal Revision eingelegt, d.h., es hat ein paralleles Urteil in gleicher Sache und gleicher Richtung anerkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naturalscience 20.06.2015, 10:40
23. Naja!

Zitat von NoUse4aName
In Moskau will man natürlich grundsätzlich nicht einsehen dass es im freien Teil Europas so etwas wie eine unabhängige Justiz gibt - das widerspricht ja Putins "gelenkter" "Demokratie". Das Moskau jetzt Vergeltungsmaßnahmen eingeleitet werden war absehbar - dabei sind es aber eben nur Vergeltungsmaßnahmen, also einmal mehr ohne jede (halbwegs plausible) rechtliche Grundlage.
Der internationale Schiedsgerichtshof ist nicht gerade daß was man unter einer unabhängigen Justiz versteht entspricht eher den auch bei TIPP vorgesehenen Schiedsgerichten.
Das Urteil des EUGH in gleicher Sache spricht den Aktionären gerade einmal 1,9 Mrd € Entschädigung zu.

Was nun? Ist doch schon ein wenig komisch oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bodo@3t.ie 20.06.2015, 10:40
24. So ein Müll

Man kann denken was man will wenn es um die Oligarchen geht. Nur....in Westeuropa gelten Gesetze. Und alle die hier versuchen dies zu verwässern sollten mal genau überlegen was es bedeuten würde nicht diese einzuhalten...
Ein Unrecht zu verteidigen mit einen anderen Unrecht ist rein diktatorisch !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ttvtt 20.06.2015, 10:40
25. Herrlich

mir gefällt es und wenn die Putinisten noch so sehr dagegen anschreiben umso mehr. Chodorkowsky mag ein Verbrecher sein, aber nur ein total Verblendeter sieht nicht, dass das Urteil gegen Chodorkowsky ein politisches war. Die Zerschlagung Jukos wem hat es denn was gebracht? Dem russischen Volk wohl nichts! Das russische Volk leidet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gabeljürge 20.06.2015, 10:41
26. Gerichtsvollzieher legt EU lahm !

Zitat von NoUse4aName
In Moskau will man natürlich grundsätzlich nicht einsehen dass es im freien Teil Europas so etwas wie eine unabhängige Justiz gibt - das widerspricht ja Putins "gelenkter" "Demokratie". Das Moskau jetzt Vergeltungsmaßnahmen eingeleitet werden war absehbar - dabei sind es aber eben nur Vergeltungsmaßnahmen, also einmal mehr ohne jede (halbwegs plausible) rechtliche Grundlage.
Sie sind ein Spaßvogel - oder rechtgläubiger Advokat !
Denn erstens war es auch in Russland, ganz formal, ein
Gericht, das den hoch kriminellen Oligarchen verurteilt
hat. Und zweitens wollen Sie doch nicht ganz im Ernst
glauben, dass in Belgien ein simpler Gerichtsvollzieher
ohne das Plazet hoher Stellen die diplomatischen, also
hoheitlichen Beziehungen des Landes in Frage stellen
kann. Mir ist zudem ganz neu, und wenn es stimmen
sollte sehr befremdlich, dass die belgische Justiz auch
Zugriff auf die EU-Institutionen und deren internationale
Verbindungen hat. Wenn das das der Fall ist, sollte
sich die EU schleunigst ein anderes Domizil suchen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagichned 20.06.2015, 10:42
27.

Zitat von NoUse4aName
.. Das Moskau jetzt Vergeltungsmaßnahmen eingeleitet werden war absehbar - dabei sind es aber eben nur Vergeltungsmaßnahmen, also einmal mehr ohne jede (halbwegs plausible) rechtliche Grundlage.
Na da melden sich mal wieder die "Experten". Tatsache ist, dass dieses Gerichtsurteil für Russland nicht bindend ist, da für Russland die Europäische Energiecharta nicht gilt! Wenn hier also jemand ohne Rechtsgrundlage gehandelt hat, dann waren es die betreffenden EU Staaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g0r3 20.06.2015, 10:43
28.

Zitat von BiffBoffo
Anstatt Russland ins Boot zu holen wird komplett Kontraproduktiv Maßnahmen ergriffen die diese Spirale noch mehr Antreiben. Ich bin so Enttäuscht von unserer Regierung das dieser ganze Millarden Euro verschlingende Apparat nicht in der Lage ist Probleme zu Lösen im gegenteil, sie noch verschärft.
Russland hat mehr als einmal bewiesen, dass es zu keiner konstruktiven Zusammenarbeit fähig ist.

Das Problem ist nicht, dass Russland gegenüber Härte gezeigt wird - das ist vollkommen richtig und wünschenswert. Das Problem ist, dass man diese Härte anderen Staaten gegen vollkommen vermisst. Beispielsweise den USA und der NSA-Affäre.

Und geben Sie Ihren Kindern doch Ihre Geisteshaltung weiter: Lernen Sie sie vor jenen zu kuschen, die nichts einsehen wollen. Lehren Sie sie, jede Moral über Bord zu werfen, sobald es auch nur ein wenig zu viel Wohlstand kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birdie 20.06.2015, 10:44
29. Was lernen wir daraus?

Wer Herrn Putin auf dessen unberechenbarem Schlingerkurs in die Quere kommt, bekommt unweigerlich knallhart seine Knute zu spüren. Da fackelt er nicht lange und diskutiert schon gar nicht. Denn er lenkt die Demokratie allein und lässt da niemanden hineinpfuschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 31