Forum: Wirtschaft
6,24 Cent pro Kilowattstunde: Ökostrom-Umlage steigt auf Rekordwert
DPA

Die Verbraucher müssen sich auf höhere Strompreise einstellen. Die Ökostrom-Umlage steigt auf 6,2 Cent. Für einen durchschnittlichen Haushalt bedeutet das Mehrkosten von etwa 35 Euro pro Jahr.

Seite 18 von 127
wb99 15.10.2013, 11:15
170.

Zitat von bdxc
35 Euro pro Jahr entsprechen nicht einmal 10 Cent pro Tag. Also wirklich kein Grund zur künstlichen Aufregung.
Kannst ja auf die Stunde umrechnen, dann schauts noch weniger aus. Mit der Technik kömma vielleicht sogar die Hartz4-Sätze senken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 15.10.2013, 11:15
171. Sparen, sparen, sparen...

Sparen, das hat man euch doch beigebracht, oder?
Also, los, sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vierpunktzwo 15.10.2013, 11:15
172. ...

Zitat von brut_dargent
... Atom/Gas/Kohle gehören auch mit eingepreist!
100 Mrd. Euro jährlich?
Das behauptet noch nicht ein Mal der Lobbyverein Greenpeace.

Die Förderwerte liegen bei 7,1 Mrd. für Steinkohle, 6,1 Mrd. für Atomkraft und 3,0 Mrd. für Braunkohle (2008) bei über 60 % Anteil an der Stromerzeugung.

(http://www.greenpeace.de/fileadmin/g..._1950-2008.pdf)

Die EE liegen bei 25 Mrd. im Jahr und 20 % Anteil an der Stromerzeugung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 15.10.2013, 11:16
173.

Zitat von Klausi
Hey! Wir sind weg von der Atomkraft, für 4 € im Monat
Wer ist weg von der Atomkraft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glen13 15.10.2013, 11:17
174.

Zitat von sysop
Die Verbraucher müssen sich auf höhere Strompreise einstellen. Die Ökostrom-Umlage steigt auf 6,2 Cent. Für einen durchschnittlichen Haushalt bedeutet das Mehrkosten von etwa 35 Euro pro Jahr.
da werden sich unsere Nachbarn wie z.B. die Niederlande aber freuen. Sie können weiter von uns billigen Strom kaufen, den wir über haben und wir kaufen den teuren Strom und retten die Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 15.10.2013, 11:17
175.

Zitat von Frederik72
Ich mach mich mal unbeliebt. Die Energiewende ist eine der wenigen großen und sinnvollen Entscheidungen der letzten Jahrzehnte. Denn sie wird uns unabhängigt machen von endlichen Energieträgern. In 20 Jahren werden wir darum beneidet.
In 20 Jahren ist das alles Schrott und eine gigantische Subventionsruine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaerchen 15.10.2013, 11:17
176. Was denn für

Zitat von diagrün
...aber diese Erhöhung macht zur Abwechslung mal Sinn. Und ganz ehrlich: Sind 35 Euro tatsächlich eine Meldung an erster Stelle wert? Oder hat sich das RWE gewünscht?
einen Sinn?? Klären Sie die Gemeinde hier mal auf. vielleicht wissen Sie etwas was die meisten hier noch nicht wessen??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1318850894 15.10.2013, 11:18
177. 35 Euro p.a. ist allerdings albern...

... vor allem, wenn man bedenkt, dass letztendlich die Energiewende uns allen und unseren Kindern zugute kommt. Aber die Atomlobby wird das schon für sich zu nutzen wissen und ein wenig Stimmung gegen Solardächer und Windräder anheizen - und brave Journalisten machen mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bieberh 15.10.2013, 11:18
178. mehr Steuereinnahmen....

...für den Staat und das ist doch gut so. Warum sollte der Staat an der aktuellen Situation etwas ändern. Je mehr der Bürger bezahlt desto mehr Mehrwertsteuer für den Staat. Also rauf mit der EEG Umlage.....grrrr.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenvater 15.10.2013, 11:18
179. Paradoxon

Zitat von Promethium
Die Deutschen wollen den Atomausstieg und das kostet eben. Komisch das ausgerechnet die Grünen die den Atomausstieg wollten und immer meinten Energie sei viel zu billig sich nun aufregen.
Ja, das ist in der Tat ein Paradoxon. Und nun das alles der aktuellen Regierung in die Schuhe schieben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 127