Forum: Wirtschaft
A380: Airbus will Rest der Millionen-Staatskredite nicht zurückzahlen
REUTERS

Seit bekannt wurde, dass Airbus die Produktion des A380 einstellen würde, mutmaßen Beobachter, dass damit wohl auch der Regierung hunderte Millionen verloren gehen. Danach sieht es nun tatsächlich aus.

Seite 16 von 22
anders_denker 08.03.2019, 11:59
150. Klarer Fall

in solchen Fällen die keine generelle Rückzahlungsklausel vorsehen müssen die Verantwortlichen Politiker und Beamte mit dem eigenen Vermögen haften. Zugunsten der Gesellschaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oskar ist der Beste 08.03.2019, 12:03
151. und Enders hat vollkommen recht.

Da haben einige Politiker - allen voran Schröder - an einem Projekt mitwirken wollen, daß nun einmal mit einem Risiko behaftet ist und das Airbus allein nicht schultern wollte oder konnte und nun muß man halt gemeinsam die Folgen tragen. Wenn man dann noch daran denkt, daß in Finkenwerder eine Landebahn verlängert wurde, damit eine Frachterversion auch abheben kann (die dann nie gebaut wurde), dann zeigt das, daß sich Politik und Airbus verspekuliert haben und jetzt auch die Kosten tragen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yberion 08.03.2019, 12:10
152. Illegale Subventionen

Tja WTO hat schon längs entschieden, dass genau diese Art von Anschubfinanzierungen illegal sind und in Zukunft verboten sind. Hier wird gerne Boeing Subventionen erzählt, jedoch bezieht sich das nur auf die 787, die aufgrund Airbus Dumping Flugzeugen auch subventioniert wird. Ich errinere gerne dran, dass es bisher nur gegen Airbus ein WTO Entscheid gibt!
Das Boeing unbegrenzt Zugriff auf US Haushalt hat ist genauso Fake news wie das sie übers Militär subventioniert werden! Das ist wieder mal die schöne Europäische Erklärung wieso man den Schrottbus subventionieren will. Man merkt es auch das Airbus kein Flugzeug zum Listenpreis verkauft, man will ja immer mehr verkaufen als die Amis, also werden 99% der Flugzeuge zum Dumping Preis verschleudert. Ja so sehen die Europäische Antworten aus:
Man wollte den Amis zeigen mit der A380 wo der Hammer hängt, ging mächtig in die Hose
Man wollte den Amis mit der Concorde auch zeigen wie toll die Weltspitze über dupa Europa ist ging auch in die Hose
Man will so ziemlich oft den Amis was Zeugen. Aber bisher zeigt man wie man erfolgreich am Markt vorbei Entwickelt. Auch witzig dafür das Airbus ja so Weltspitze ist verdient Boeing aber 3 mal mehr Geld als diese Schrottbus je verdienen kann und ist immer noch größer als Dumping Schrottbus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pitt1968 08.03.2019, 12:11
153. Das neoliberale Wirtschaftssystem...

Gewinne in die Taschen der Anleger... und die Verluste bei Missmanagement werden der Allgemeinheit, sprich dem Steuerzahler aufgebürdet.
Auch ich habe investiert und Jobs geschaffen, meine Beschäftigten, ich selbst und mein Unternehmen zahlen Steuern... Körperschaftssteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Kfz-Steuer usw.. Darf ich nun meine Bank auch bitten, sie möge sich die Raten für Darlehen doch vom deutschen Steuerzahler holen? Wäre prima... blieben so doch etliche tausend Euro pro Monat mehr für mich als Unternehmer übrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nörgelkopf1 08.03.2019, 12:11
154. Politiker und Darlehen an die Industrie,

unsere Politiker sind einfach unfähig Verträge auszuhandeln. Sind das doch nur Parteibuchfachleute. Die Politik versenkt problemlos einen Haushalt in die Taschen der Manager. Sie werden ja auch nicht zur Verantwortung gezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zooombie 08.03.2019, 12:11
155. Wie bitte

Zitat von gumbofroehn
... was in den Verträgen steht. Falls diese vorsehen, dass Airbus bei Produktionseinstellung des A 380 von der Restschuld befreit wird, dann ist das so. Allerdings müsste man ganz grundsätzlich die Frage aufwerfen, ob die öffentliche Hand überhaupt unternehmerische Risiken in diesem Maßstab tragen sollte: In aller Regel landen dann solche Risiken bei der öffentlichen Hand, die kein seriöser Kaufmann tragen wollen würde.
kommen Sie eigentlich auf die absurde Idee, unsere Steuergelder könnten nach den Regeln ordentlicher Kaufleute verwendet werden?
Wovon träumen Sie eigentlich nachts?
Die Verunteuung unserer Steuergelder ist ja nun wirklich Binse und daß man einem Konzern, der prächtige Gewinne macht, auch noch den Würfelzucker in den A...bläst, so was nennt man Marktwirtschaft.
Es ist einfach widerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger 08.03.2019, 12:19
156.

Wenn der Weltmarktführer Airbus Flugzeuge nur mit Subventionen bauen kann, würde ich es Boing überlassen (und die amerikanischen Subventionen gerne nehmen).

Wenn eine Regierung etwas subventionieren will, soll sie es klar sagen und das Geld, zu dem Zeitpunkt wo sie es ausbezahlt auch aus dem Haushalt nehmen und nicht als versteckte Staatsschuld irgendwann in der Zukunft abschreiben.

Aber Airbus ist nicht pleite, sondern schreibt Gewinne. Also gibt es überhaupt keinen Grund auf die Zahlung des Darlehens zu verzichten. Notfalls müssten halt die Kreditsicherungen (zB Grundschulden) genutzt werden.
Ansonsten könnte man das Geld der Steuerzahler auch direkt an Airbus Aktionäre überweisen. Dafür müsste man kein Flugzeug entwickeln und bauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 08.03.2019, 12:20
157. Subventionen

natürlich illegal und darum auch so versteckt über einen Risikokredit.
Hatten die Amis also recht, andererseits wurden die Tankflugzeudge nicht aus diesem Grund nicht gekauft, wahrscheinlich ein Glück für die Amis, sonst würden keine fliegen. ( siehe Transporter )
Nun erklärt uns die Kanzlerin die Welt und spricht von multilateral.

Offensichtlich nur, wenn es passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jens109 08.03.2019, 12:20
158.

Zitat von Mardor
Ich nehme an, Sie meinen "too big to fail"?
...natürlich, da ist mir ein o abhanden gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
konzernMA 08.03.2019, 12:24
159.

Es ist schon erschreckend, mit welcher Intensität hier über bestehende Verträge (die hier nicht vorliegen) hergezogen wird. Natürlich kann man die Vergabepraxis kritisch hinterfragen und genauso berechtigt könnte die moralische Verpflichtung des Kreditnehmers zur Rückzahlung thematisiert werden.
Aber ein Großteil der Diskussion bewegt sich weg von den - hier unbekannten - Fakten und fokussiert sich auf einen noch ausstehenden Betrag, der als "Verlust" empfunden wird.
Sollte dann nicht eine Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung zur Bewertung notwendigerweise erstellt werden? Wieviele Arbeitsplätze wurde geschaffen, wieviel Geld wurde in Infrastruktur investiert, wieviel Zins und Tilgung wurde gezahlt, wieviel Steuern durch die geschaffene Beschäftigung bei Airbus, Zulieferern und Dienstleistern generiert?
Dann kann man immer noch urteilen, wer wann in welchem Maße profitiert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 22