Forum: Wirtschaft
A380: Airbus will Rest der Millionen-Staatskredite nicht zurückzahlen
REUTERS

Seit bekannt wurde, dass Airbus die Produktion des A380 einstellen würde, mutmaßen Beobachter, dass damit wohl auch der Regierung hunderte Millionen verloren gehen. Danach sieht es nun tatsächlich aus.

Seite 19 von 22
axel_roland 08.03.2019, 13:17
180. Wo bleiben die Unkenrufe der Linken?

Hier wünsche ich mir die Linken auf den Plan. Hier werden Steuergelder in Managerboni verschleudert - nicht in der Privatwirtschaft, wo fleißig am Wohlstand für den Sozialstaat gearbeitet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 08.03.2019, 13:20
181. So bitter das klingt...

aber Airbus könnte die restlichen 700 Millionen im Moment wohl gar nicht zurückzahlen. Mit dem A380 hat man sich dermaßen verzettelt, dass man mittlerweile ernsthaft um den Fortbestand des Unternehmens fürchten muss...

Denn während Airbus alle Kraft in sein Riesenflugzeug gesetzt hat, hat Konkurrenz Boeing fleißig an der Optimierung seiner 777 und ähnlichen 2strahligen Flugzeugen getüftelt.
Die 777 ist auf Langstrecke nun wesentlich wirtschaftlicher als der A380 und toppt ihn darüber hinaus auch noch in der Reichweite...

Auch im Segment der kleineren Maschinen greift Boeing kräftig an...

Airbus wird es schwer haben in Zukunft... der A380 könnte durchaus der Anfang vom Ende gewesen sein. Den Markt fatal falsch einzuschätzen war schon oft das Aus für ein Unternehmen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 08.03.2019, 13:23
182. na ...

na ist doch supi. Die Teppichetage macht sich die Taschen voll und Kredite werden nicht zurück gezahlt. Kennt man doch aus vielen Bereich in diesem Bananenstaat. Egal ob Banker, Industrie oder abgehalfterte Politikversager ... immer das gleiche unverschämte Bild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mali123 08.03.2019, 13:23
183. Ahja

Wenn Gewinne rauspringen, dann kann Airbus diese für seine Aktionäre behalten. Wenn Verluste rauskommen, dann muss man nix zurückzahlen. Verstehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrLassHirn... 08.03.2019, 13:28
184. Wasser auf die Mühlen...

Man muss sich fragen welche Absicht der Autor hier verfolgt – Aufklärung über die Situation sieht jedenfalls anders aus. Wie einige wenige Foristen hier bereits vermerkt haben, ist es doch ganz klar eine Frage wie genau die Beteiligung des Bundes gestaltet war. Darüber gibt der Artikel lediglich im Nebensatz Auskunft – Tilgungsraten waren an Auslieferungen gebunden (x Euro / Flugzeug). Eine Diskussion darüber ob solche Investitionsmodelle durchgeührt werden sollten is sicherlich berechtigt, aber dann sollte man den gesamten Fall betrachten, vollständig informieren und nicht die Mühlen der Populisten antreiben – das wäre verantwortungsvolle Pressearbeit. An meine werten Mitbürger und deutschen Steuerzahler hier im Forum: Wäre der A380 zum Erfolgsmodell geworden, hätte sich vermutlich niemand beschwert über die Zinseinnahmen die über die Jahre eingestrichen worden wären. Das macht dann auch Ihre Vergleiche mit zu Teil Privatkrediten zur Finanzierung von Häusern ein wenig unpassend. Projekte mit hohem Risiko wurden seit jeher von Staaten unterstützt, ob Nasa, Airbus oder viele andere – im Ende müssen wir uns fragen ob wir den damit verbundenen zivilisatorischen Fortschritt wollen, oder ob wir es vorziehen andere Länder in Zukunftstechnologie investieren zu lassen (siehe Silicon Valley) und dann mit den Konsequenzen leben wollen. Wie einfach es ist, rückwirkend zu sagen wie dumm dieses oder jenes Risikoinvestement doch gewesen sei, sehen wir hier. Wäre es genauso einfach im Vorfeld zu sagen welches Risikoinvestment sich hinterher auszahlt, dann wäre a.) niemand hier im Forum ein einfacher „Steuermichel“ sondern Mulit-Millionär und b.) wäre das Wörtchen „Risiko“ nicht Bestandteil des Wortes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pkaul030 08.03.2019, 13:30
185. Na prima!

Gewinne werden privatiert und Verluste solidarisiert. So kann jedes Unternehmen vernünftig agieren.
Aber Airbus ist doch eine Aktiengesellschaft. Dann sollte Airbus Aktien in Höhe der Kredite auf die betroffenen Länder übertragen und wenn sie gewinnorientiert arbeiten, fällt hin und wieder ein wenig Dividende an, außerdem werden der Vorstand und der Aufsichtsrat ein wenig eingeschränkt in ihren Entscheidungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_4666721 08.03.2019, 13:30
186. krass

2018 fast 1,2 Millarden an Dividenden auszahlen und dann sowas. Die drei Jahre zuvor ebenfalls im Schnitt eine Milliarde an Dividenden ausgeschüttet. Das ist die Art von Umverteilung von unten nach oben, die jegliche Umverteilung von oben nach unten wie Almosen erscheinen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RiHo 08.03.2019, 13:32
187. Hier werden über ein paar Euro diskutiert...

von den ca. 950 Mio. ist 1/3 abgezahlt - macht also noch ca. 630 Mio. an Rest offene "Kreditsumme".
bei 45 Mio Erwerbstätigen/Steuerzahlern, macht das ca. 14,-€ pro Kopf ... einmalig. nicht monatlich, nicht järhlich - EINMALIG.
Dafür haben wiederrum viele Leute Arbeit - nicht nur bei Aribus, auch bei Zulieferern, Lieferanten, Logistikunternehmen etc.
Airbus wird auch ein paar Steuern zahlen, die sie mit Umsätzen aus dem A380 erwirtschaftet haben...
Unterm strich kommt sehr viel Geld zurück in das Syste - denn Airbus legt es ja nicht auf einen Haufen und zündet es an, sondern hat es investiert.

Ist genau das gleiche dumme gerede wie bei Finanierung von Hilfsprojekten in Afrika - die Aufträge ziehen auch zu 90% Deutsche Firmen, die damit wieder Ihre Mitarbeiter in Deutschland bezahlen, Steuern zahlen etc. etc.

Geld was man investiert - löst sich nicht in Luft auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bs2509 08.03.2019, 13:33
188. Was regen sich die Betrogenen

eigentlich auf ?
Diese Neoliberalen Wirtschaftsfürsten regieren doch dieses Gebilde namens BRD nach "Gutsherrenart".
Gut nicht mehr mehr "zu Pfred und mit Gerte", aber mit "Nadelstreifen-Anzügen und diesem zynischen Überlegenheitsgrinsen" . . .
Und wahrscheinlich haben auch Parteispenden ihr übriges getan . . .
Nichts fliegt bei AIRBUS . . . noch nicht einmal ihre Führungsspitze!
Danke ihr Merkels und Nahles für dieses "WUNDERBARE SYSTEM von Geben & NEHMEN"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trifolium 08.03.2019, 13:33
189. Also...

Zitat von gammoncrack
jetzt darüber zu diskutieren. Entweder sind die Dahrlehensverträge so verfasst, dass eine Rückzahlung verpflichtend ist, oder eben nicht.
...total egal, oder was?!? Hilfe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 22