Forum: Wirtschaft
A380: Airbus will Rest der Millionen-Staatskredite nicht zurückzahlen
REUTERS

Seit bekannt wurde, dass Airbus die Produktion des A380 einstellen würde, mutmaßen Beobachter, dass damit wohl auch der Regierung hunderte Millionen verloren gehen. Danach sieht es nun tatsächlich aus.

Seite 6 von 22
Herr Bayer 08.03.2019, 09:56
50. Die nicht gebauten A380

können am nicht fertigen BER abheben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
selbständigdenkender 08.03.2019, 09:57
51. Was soll das Geschrei hier

Informiert euch über die Verträge und dann ist alles klar. Die Rückzahlung war an die einzelnen Verkäufe gekoppelt. Keine verkauften A380, dann keine weiteren Rückzahlungen. Das heißt, dass Refinanzierungs-Risiko lag von Anfang an bei der öffentlichen Hand, denn der A380 war schon immer ein von der Politik getriebenes Prestigevorhaben. Ähnlich verhält es sich beim militärischen Ladenhüter A300M. Summa summarum zusammen 1,5 Mrd. Euro alleine für Deutschland, die nun der Steuerzahler übernimmt.
Das dies allseits bekannt war, zeigt alleine der Airbus Aktienkurs seit dem announcements des Aus für den A380. Anstieg um mehr als 30euro. Das

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 08.03.2019, 09:58
52. Dann tun Sie das!

Zitat von zauberer2112
Es gab Jobs und Zinszahlungen in der Vergangenheit und deswegen ist er für die Zukunft 'raus? Solche Darlehen hätte wohl jeder Kleinbetrieb oder Privatmann auch gerne. Ich spreche mal mit meiner Hausbank, schließlich habe ich in der Vergangenheit meine Darlehen auch bedient, irgendwann muss auch mal gut sein.
Vorher sollten Sie sich noch etwas mit dem Begriff "Risikokapital" beschäftigen. Wenn die Rückzahlungen an den Erfolg des Fliegers gekoppelt waren, und so etwas sind durchaus übliche Bedingungen in der Wirtschaft, wird es keine vollständige Rückzahlung geben.
Und solche Darlehen bekommen natürlich auch Kleinbetriebe, die nenne sich dann "start ups" und die Geldgeber "venture capitalists".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syt 08.03.2019, 10:00
53. Man muss einfach nur oben

an der Nahrungskette stehen,dann werden einem schon die Kröten zu gewurfen.Nur noch ein sammeln,und gut ist .Danke,an unsere Politik Profies,die wissen ,wie so etwas geht ! Immer schön selbst ab kassieren,ist besser ,als den anderem,da unten etwas ab zu geben !Danke .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 08.03.2019, 10:01
54. Das ist völlig normal...

Da man den europäischen Champion Airbus haben möchte, werden seit Jahrzehnten für neue Modell diese Anlaufkredite gewährt. Jeder wusste. Dass dies ein Risiko für den Steuerzahler darstellt.

Die Amerikaner machen das bei Boeing genauso, dort wird das über Subventionen aus dem Militärhaushalt gemacht.

Alle die sich hier aufregen, frage ich, unter welchem Stein Sie in den letzten Jahrzehnten geschlafen haben und ob Sie damit einverstanden sind, dass Airbus weiterexistiert oder man den globalen Markt den subventionierten Boeing allein überlasse soll.

Man würde dann aber auch auf die Spitzentechnik verzichten, die mit den Großflugzeugbau kommt.

Airbus wird Ihnen staatliche Ablaufkredite KEINE neuen Modell entwickeln können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 08.03.2019, 10:01
55. Sie haben ja recht...

Zitat von ray8
Airbus pocht in diesem Fall also ohne wenn und aber auf Einhaltung der Verträge. Bei all den Rüstungsgeschäften, die total vergeigt wurden, wurden aber ohne jegliche Scham und immer mittels Erpressung per Arbeitsplätzen Nachbesserungen gefordert. Und all dem wurde entsprochen. Man muss sich das mal vorstellen: Der A400M wurde 10 Jahre später in Dienst gestellt, der Bund musste am Ende insgesamt mehr zahlen und bekam weniger Maschinen! Und zum Hohn bleibt die Maschine noch im Ausland mit Verteidigungsministerin an Bord liegen. All das ist Airbus nicht peinlich. Und jetzt will man hier jede Fußnote des A380-Vertrages durchsetzen. Absolut frech und unverfroren!
Wenn Airbus nicht so gehandelt hätte in den letzten Jahrzehnten gäbe Airbus allerdings nicht mehr sondern wäre mit seinen Einzelfirmen längst im Boeing Imperium aufgegangen. Die machen es natürlich genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 08.03.2019, 10:02
56. nun ist es eine Subvention

Nun ist es vom Kredit zur Subvention geworden. Die Vertragsregelungen beweisen nun den Suventionstatbestand.
Viel Vergnügen.

Die Amis werden sich freuen:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/airbus-subventionen-was-das-urteil-der-wto-bedeutet-a-1208146.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 08.03.2019, 10:02
57.

Zitat von juba39
Der Knall könnte noch aus einer Ecke kommen, die hier noch gar nicht erwähnt ist. Ohne die Deklarierung als Kredit hätte nämlich eine Klage von Boeing die Geschichte als unzulässige Subvention gestopt. Und wie die USA, besonders das dortige Finanzministerium vorgehen, wenn sie irgendwo Dollar, für die USA natürlich, winken sehen, kann man fast täglich erleben.
Da Boeing über das Militär sogar höher subventioniert wird, wird man in den USA eher den Ball flachhalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joshmosh 08.03.2019, 10:02
58. Von Subventionen aussperren ?

Was #3 da vorschlägt, ist vernünftig, wird aber nicht passieren. Lieber bei der Bildung sparen und die Steuern ehöhen. Da sprudeln auch die Subventionen an Airbus, Zocker-Banken usw. munter weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulipol 08.03.2019, 10:02
59. Wahlen

Bei der nächsten Wahl kommt für mich nur eine Partei infrage, die eine solche Art von Industriesubvention mit vollem Risiko für die Steuerzahler ablehnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 22