Forum: Wirtschaft
Abgas-Skandal: VW-Absatz bricht auf wichtigen Märkten ein
AFP

Der VW-Abgasskandal hinterlässt seine Spuren: Bei seiner Kernmarke Volkswagen muss der Konzern sowohl in Europa als auch in den USA teils kräftige Absatzeinbußen hinnehmen.

Seite 5 von 6
upalatus 15.04.2016, 19:57
40.

Zitat von silverhair
Freunden sie sich mal damit an , das sie beim einsatz von Technologie keine Ursache Wirkung mehr feststellen können, und zwar nirgendwo in dieser Arbeitsteiligen Welt! Beispiel: Diese Software wurde wahrscheinlich entwickelt irgendwo auf der Welt, von jemand der Prozesssteuerung umsetzen wollte, und der hat selber schon bibliotheken verwendet , und nichtlineare Kennlinien der Prozessteuerung umzusetzen. Aber das ist ein Baukasten, kein Fertiges Produkt, sondern quasi nur ein "Möglicher Ablaufplan" einer solchen Steuerung. Das wurde .. möglicherweise von Bosch gekauft, die haben wiederum diese Software mit anderer gemischt, an ihre Ventile angeschlossen, und mit zusätzlichen Einstellungsparametern versehen. Dann ging das in das Entwicklungslabor von VW, die haben wiederum das ganze mit anderer Software gemischt , und noch mehr parameter zum einstellen hinzugebaut! Und da Software entwickler auf allen Ebenen natürlich ihre Software testen müssen, ist überall auch ein "Kurzschluss" und die Selbstsimulation des Prozessablaufes , ohne irgendwelche angehängten Geräte vorgesehen! - Und so haben sie dann 100 - 1000 Parameter einer von sehr vielen Leuten vollkommen getrennt entwickelte Bausteine , wo eben keiner so wirklich genau weiß was da welcher Parameter macht , sondern jeder "weiss" nur für den Bereich wo er zuständig ist was so eine Handvoll machen! Und wenn sie dann sich wundern, warum es plötzlich hackt, oder irgendwas anderes dabei herauskommt als sie dachten, dann werden sie keinen "Schuldigen" mehr finden .. Spezialisierung auf viele unterschiedliche Bereiche geht imer einher mit Informationsvernichtung ..man kann da keine Ursahe Wirkung mehr erkennen, sondern irgendwo in diesem Systm haben viele , meistens sogar aus besten gründen etwas erschaffen, was zufällig dann eine ganz andere Auswirkung hat als mal da vorher dachte! Das ist bei ihrem Windows so , bei iherr Heizungsanlage, in stellwerken .. überall .. Ursahe und wirkung sind schlicht nicht mehr auf jemand zuzuordnen, Software ist Informations verarbeitung ohne Menschlichen Eingriff und direkte Planung .. und so undurchschaubar geworden, das sie niemanden mehr finden der "Schuldig" ist!
Sollte meine (und Massen anderer) neue Heizungsanlage entgegen dem Hochglanz-Verkaufsprospekt zu hohe Schadstoffe ausstossen und mein Kaminkehrermeister beim jährlichen Messen jenes feststellen und bemängeln, werde ich und sicherlich auch Sie kein fatalistisches Mitgefühl entwickeln gegenüber einer seltsamen herstellerinternen Spezialkultur und Struktur, welche von zahlreichen Hierarchiestufen gemäß Arbeitsvertrag gelenkt!, organisiert! und verantwortet! wurde/wird. Oben drauf ein kontrollversessener und informierter Chef, der nicht auf dem Mond gelebt hat.

Wenn die verschiedenen Ebenen (nicht nur offensichtlich die Motorenentwicklung) einfach so dahinwerkeln, stimmt was grundsätzliches nicht und auch nicht mit dem König des Chaosstaates.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 15.04.2016, 20:20
41. Sie haben das System nie begriffen

Zitat von hnoi
... jetzt ist VW auch schon "too big too fail", nach dann rettet der Steuerzahler auch noch Volkswagen. ´VW-Soli?
Sie unterliegen einem gewaltigen Denkfehler , wenn Sie glauben SIE sind der Steuerzahler!

Es ist immer der Käufer eines Produktes der das Geld auf den Tisch legt, was das Unternehmen dann aufteilt, in Vorleistungen an die Vorunternehmen, in Unternehmenssteuern, in Lohnsteuern, in Sozialabgaben, und das was sich bis heute nicht geändert hat .. Den Tagelohn des Arbeiters!

Von den Lohn und Einkommensteuern sehen sie nie etwas, werden sie wohl auch nie, weil SIE die nicht zahlen, sondern die gehen direkt aus der Buchhaltung des Unternehmens incl. an den Staat!

Seit 1904 werden in Deutschland einfach die Unternehmenssteuern und Sozialabgaben nicht mehr nach Unternehmen, sondern nach dem Aufhänger "Arbeiter" und der Summe der Arbeitslöhne berechnet.. SIE bekommen nur den netten Hinweis, das das Unternehmen das Glück hatte einen Käufer zu finden der dieses Produkt gekauft hat!
Sollte es das nicht mehr finden, gibts keine Steuern mehr für den Staat, keine Sozialabgaben, keine Arbeitsplätze!

Also retten SIE nun mal überhaupt nichts .. sie sind auch nur Empfänger von Lohn, aber niemals "geber von Steuern"!

Wenn also die restlichen Unternehmen mit Ihren Steuern dem Staat helfen VW zu retten, dann sollten sie froh sein das diese IHREN Arbeitsplatz retten.. den die könnten auch ganz einfach nach China oder Amerika ebenso noch umsiedeln, und dann sind sie mehr als nur die Einbildung von "Ich bin Steuerzahler los"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 15.04.2016, 21:13
42. Selbst überschätzung

Zitat von upalatus
Sollte meine (und Massen anderer) neue Heizungsanlage entgegen dem Hochglanz-Verkaufsprospekt zu hohe Schadstoffe ausstossen und mein Kaminkehrermeister beim jährlichen Messen jenes feststellen und bemängeln, werde ich und sicherlich auch Sie kein fatalistisches Mitgefühl entwickeln gegenüber einer seltsamen herstellerinternen Spezialkultur und Struktur, welche von zahlreichen Hierarchiestufen gemäß Arbeitsvertrag gelenkt!, organisiert! und verantwortet! wurde/wird. Oben drauf ein kontrollversessener und informierter Chef, der nicht auf dem Mond gelebt hat. Wenn die verschiedenen Ebenen (nicht nur offensichtlich die Motorenentwicklung) einfach so dahinwerkeln, stimmt was grundsätzliches nicht und auch nicht mit dem König des Chaosstaates.
Es stimmt was nicht , aber das liegt nicht an den verschiendenen Ebenen, sondern an maßloser Selbstüberschätzung.
Der Mensch ist kein Superman .. er hat eine sehr sehr eng begrenzte Kapazität der geistigen Verarbeitung, des Speicherns, der Übersicht...
Die Folge. es gibt Arbeitsteilung ZWANGSWEISE, weil kein einziger Mensch auch nur ansatzweise weiß wie das alles funktioniert, was das tut warum es das tut!

Das Menschliche Denken ist wie Wikipedia.. man weiß das bestimmte Dinge da stehen und man nur auf den Link klicken müßte, aber dann erstmal lesen .. aber das schafft man nicht!
Deshalb nehmen wir von der Welt nur "Abstraktionen" war, nicht das was wirklich passiert - weil das einfach keiner kann.

Wenn Winterkorn sich da als Kontrolleur aufspielt, dann hat er auf einem Blatt Papier zahlen gelesen die andere für ihn zusammengestellt haben und wieder andere ermittelt haben .. und wenn er vor einem Auto steht, dann macht er genau das was sie auch nur machen können .. draufklopfen und hoffen..irgendwie wird das schon funktionieren .. aber wie genau weiß ich nicht!

Und mit dem Computer ist ein neuer Handelnder auf der Bildfläche .. Computer sind weniger Rechner, sie sind entscheidungsmaschinen, die anhand von Tabellen, graphen entscheidungen fällen .. mal ventil mehr auf , mal weniger .. 1000 Dinge gleichzeitig möglicherweise .. und sogar diejenigen die solche Dinge mal gebaut haben wissen längst nicht genau was da passiert . man ahnt so abstract das so grob irgendwie Kennlinien da benutzt werden .. aber wie das genau geht, oder welche Folgen das hat, das weiß keiner mehr auf diesem Planeten!

Das menschliche Denkorgan ist das langsamste Informationsverarbeitende, das unzuverlässigiste und und ein in seiner Wahrnehmung unendlich eingeengtes Hilfsorgan.. Kein Superhirn was mit Überlichtgeschwindigkeit wie Superman rechnet.

Es ist selbstbüberschätung des menschen wenn er denkt er könne alles , oder er könne irgendwo Verantwortliche finden in eiem System was so komplex ist wie der Aufbau des Universums selber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 15.04.2016, 21:36
43. @ silverhair Heute, 20:20 #43

Sie haben das System nie begriffen !

Es gibt in Deutschland nur 17 reale Arbeitgeber.
Die Staatsregierung u. die 16 Landesregierungen.
Nur von diesen, werden die Steuern und Zwangsabgaben von allen "Subunternehmern", gesetzlich geregelt, unter Strafandrohung - eingefordert.

Ob es nun Konzerne, Industrie, Mittelstand, Unternehmen, Kioskladen oder wer sonst einen "Laden" betreibt, wir sind deren Erwerbspersonenpotenzial und Steuer-Abgaben-zwangsverpflichtet.

Das garantiert allein schon die MwSt. selbst auf Wasser und Brot.
Bei 80 Millionen Bürgern, jeder pro Tag 5 Euro MwSt. = 400 Millionen Euro pro Tag - was die Staatsregierung dem Volk finanziell entzieht. Aber für Kitas, Schulen, Straßen, etc. ist kein Geld da.

In diese "Illusion-Welt" hineingeborenen, unterstützt durch Eltern, Schule, Beruf und unter dem "Zwangsabgaben-Enteignungs-Staats-Prinzip" keiner hat Eigentum sondern nur steuerpflichtiges Besitztum, erfüllt jeder "Gläubige" das was man ihm in seinem schablonenhaften Denken beigebracht hat.

Sie sind nicht nur ein Steuer-Zwangsabgaben-Zahler unter Strafandrohung - sie sind das motivierte Erwerbspersonenpotenzial in der Wert-Volks-Abschöpfkette - schlechthin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndpaul 15.04.2016, 21:43
44. Man darf auch die Konkurrenz nicht außer Acht lassen

Opel z.B. hat endlich gelernt, wie wichtig das Design ist und hat sich diesbezüglich gewaltig verbessert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 15.04.2016, 22:15
45. Ziemlicher Unsinn

Zitat von wurzelbär
Sie haben das System nie begriffen ! Es gibt in Deutschland nur 17 reale Arbeitgeber. Die Staatsregierung u. die 16 Landesregierungen. Nur von diesen, werden die Steuern und Zwangsabgaben von allen "Subunternehmern", gesetzlich geregelt, unter Strafandrohung - eingefordert. Ob es nun Konzerne, Industrie, Mittelstand, Unternehmen, Kioskladen oder wer sonst einen "Laden" betreibt, wir sind deren Erwerbspersonenpotenzial und Steuer-Abgaben-zwangsverpflichtet. Das garantiert allein schon die MwSt. selbst auf Wasser und Brot. Bei 80 Millionen Bürgern, jeder pro Tag 5 Euro MwSt. = 400 Millionen Euro pro Tag - was die Staatsregierung dem Volk finanziell entzieht. Aber für Kitas, Schulen, Straßen, etc. ist kein Geld da. In diese "Illusion-Welt" hineingeborenen, unterstützt durch Eltern, Schule, Beruf und unter dem "Zwangsabgaben-Enteignungs-Staats-Prinzip" keiner hat Eigentum sondern nur steuerpflichtiges Besitztum, erfüllt jeder "Gläubige" das was man ihm in seinem schablonenhaften Denken beigebracht hat. Sie sind nicht nur ein Steuer-Zwangsabgaben-Zahler unter Strafandrohung - sie sind das motivierte Erwerbspersonenpotenzial in der Wert-Volks-Abschöpfkette - schlechthin.
Ziemlicher Unsinn - sorry . Staat hat keine Subunternehmer , er hat Wirtschaftobjekte die mehr oder weniger Eigenverantwortlich einen Wirtschaftskreislauf betreiben - zwischen "Kaufen-Herstellung - Lohn", und das in einem gigantischen Netzwerk war über den Planeten vernetzt ist!

Und der Staat entzieht nichts.. ALLE Steuereinahmen werden wieder an die Wirtschaftsobjekte weitergegeben, steht so klar und deutlich jedes Jahr im Haushalt des nächsten Jahres , und diese Summe lautet bis auf winzige Schwankungen immer NULL!

Geld ist kein "Ding" , Geld ist ein Vertrag , dessen Zahlungsmittel sie sogar wählen können auf die unterschiedlichesten Arten .. und da ist kein Topf aus dem Sie Geld rausnehmen, oder reinstecken können.. Das ist Unsinn..

In der Summe - die man inzwischen global berechnen muss ist die summe aller "Käufe" die Summe aller Löhne ..man ernährt sich gegenseitig .. du kommt ausser mathematischen Spielerein die leider auch nicht verstanden werden nichts hinzu oder geht weg!

Es ist wunderbar wenn man versucht mit neoliberalem Unsinn zu argumentieren .. spiel leider nur keine Rolle ob man damit diesen Beweisen will oder widerlegen .. die Realität ist es niemals .. die hat ihre eigenen Festen Regeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sixpack, Joe 15.04.2016, 22:21
46. Endlich passt alles zusammen...

nur in der Volksrepublik kauft mann (noch) Volkswagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 16.04.2016, 10:43
47. Wohl nur noch kurze Zeit

Zitat von Sixpack, Joe
nur in der Volksrepublik kauft mann (noch) Volkswagen.
Wohl auch nicht mehr lange. Chinas Regierung hat zwei Probleme. Erstens sterben in den Städten täglich hunderte Menschen wegen der Luftbelastung durch Autoabgase, und , man geht gegen die Korruption , vor allen einzelner Hoher Beamter, Industrie Vorstände etc. massiv vor - den diese werden natürlich auch durch Nobelkarrossen dieser Klasse regelrecht bestochen!

Das kann also ganz schnell zu einem Vertriebsverbot von Dieselfahrzeugen allg. ebenso führen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 16.04.2016, 12:47
48.

Der VW-Gesamtkonzern ist zwar ein eigenes Universum, aber keines dass sich einer Struktur einer "Intervernetztheit" entziehen könnte.

Jemand wie Winterkorn spielt sich nicht als Controletti von Oberflächlichkeiten auf. Schon aus Gründen der Unangreifbarkeit seiner Person MUSS so jemand wie ein Staubsauger alles an Infos an sich ranziehen (das bringt Leute nebenbei auch auf ihre hohe Postition). Die Wege sind dabei egal. Was er dann draus mit Abwägen macht kann dann ein (auch sein) fataler Fehler sein. Gleiches gilt natürlich für einen Nachfolger, der naturgemäß sogar noch einen Ticken "informationsverarbeitender" ist.

Eine voluminöse technische Angelegenheit, an der maßgeblich Marktzulassungen und Ertragserfolge hängen, intern inkorrekt korrekt darzustellen gelänge nicht sehr lange. Hier träte alsbald zb der (aus welchen Gründen auch immer handelnde) "politische Abteilungsfeind(e)" auf den infoweitergebenden Plan.....
Und allerspätestens der mystische Erfolg aus der technischen "Lösung" fände bald zum Ohr eines Zuträgers oder direkt zum Häuptling.

Ich verstehe durchaus den Gedankenansatz des Verlierengehens von Verantwortlichkeiten und Ursprungsdefinitionen etc. in einem Räderwerk. Aber selbst in einem großen Betrieb könnte ich so lautende Einlassungen eines Mitarbeiters nur als billige Entschuldigung von Nachlässigkeit und Unvermögen empfinden.

Allgemein gesprochen wären wir bei unseren Nachfolgegenerationen perfekt entschuldigt; wir waren ja nur hilflose Spielbälle selbstgeschaffender Umstände.

Das wird nur auch keiner glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 16.04.2016, 21:02
49. Das gottgleiche Wesen gibt es nicht

Zitat von upalatus
--- Ich verstehe durchaus den Gedankenansatz des Verlierengehens von Verantwortlichkeiten und Ursprungsdefinitionen etc. in einem Räderwerk. Aber selbst in einem großen Betrieb könnte ich so lautende Einlassungen eines Mitarbeiters nur als billige Entschuldigung von Nachlässigkeit und Unvermögen empfinden. Allgemein gesprochen wären wir bei unseren Nachfolgegenerationen perfekt entschuldigt; wir waren ja nur hilflose Spielbälle selbstgeschaffender Umstände. Das wird nur auch keiner glauben.
Es mag ihnen unwahrscheinlich erscheinen, aber das mit dem Hilflos dürfte mehr als genau die Realität treffen.

Der Mensch ist als biologisches Lebewesen erschaffen worden, und sein "Gehirn" verbraucht gerade mal die Leistung einer Glühbirne.
Dieser Wert kann nicht gesteigert werden, und deshalb kann auch das Leistungsvermögen nicht wesentlich steigen.
Wir wissen aus unzähligen Untersuchungen, von Wahrnehmungsspezialisten bis zu Neurologen, incl der Computerwissen schaften das das da oben eine massiv Informationsvernichtendes System ist .. weil das Gehirn schlicht Energie sparen muss!!! Es arbeitet nicht kostenlos eben, und Informationsverarbeitung braucht Energie einfach.

Vom einfachen Primaten, der gerade aber mal seine Nahrung und Geschlechtspartner identifiezieren muss, bis zur heutigen Hightech umgebung hat sich das Informationsangebot der Umwelt vermillionenfacht, nur das wird regelrecht weggeworfen , es wird immer weniger über immer kleinere Bereiche der Arbeitswelt gespeichert!

Hinzu kommt das "Komplexität" mit der Menge der Informationen expotentiell wächst, kurz, die Zeit für das finden suchen Ablegen und Verarbeiten wächst ebenfalls expotentiell.. All das ist schlicht nicht mehr mit dem uralten und langsamsten System das wir überhaupt kennen zu bearbeiten .. wir arbeiten auf einer Illusion die selber wie in einem Simulator gerade das erzeugt, was wir an Assoziationen noch zustande bringen. Wir sind weit weit weit von dem entfernt was wir Realtiät nennen in diesem Kopf!

Es ist keien Frage des Glaubens, man kann da messen prüfen, analisieren, es gehört zum Basisswissen der Naturwissenschaften genaus wie der Juirsten und der Phychologen, das wir keineswegs das sind was die Philosophen dem "Göttgleichen Wesen" mal zugesprochen haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6