Forum: Wirtschaft
Abgas-Skandal: VW-Betriebsrat stimmt Mitarbeiter auf Einschnitte ein
DPA

Welche Folgen hat der VW-Skandal für die Belegschaft? Ein Verlust von Arbeitsplätzen droht laut Betriebsratschef Osterloh derzeit nicht. Doch Mitarbeiter müssten sich auf geringere Boni einstellen - auch die Vorstände.

Seite 1 von 12
uezegei 06.10.2015, 11:59
1. Das ist nur folgerichtig und alternativlos

dass die Mitarbeiter nun das auslöffeln müssen, was ihnen ein Herr Winterkorn, der nun mit "Pensionsansprüchen" von zwischen 20 und 30 Millionen Euro sich in ein selbst gewähltes Paradies zurück zieht, eingebrockt hat.
Wo kämen wir denn auch hin, wenn die, die die Karre in den Dreck gekarrt haben, diese auch wieder heraus ziehen müssten oder eben entsprechend abgestraft würden.
Mal sehen, ob nun die Banken, die erst mit Steuerzahlers Hilfe alternativlos gerettet wurden, bereit sind, das ihnen von der EZB kostenlos zugeschusterte Geld auch tatsächlich mal sinnvoll, will heissen, in eine Unternehmen, das tatsächliche Werte schafft, zu geben, anstatt weiterhin sinnlos im Finanzcasino Lug und Trug zu befördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andros0813 06.10.2015, 12:06
2.

wie nun? die mitarbeiter dürfen die zeche nicht bezahlen? dann müssten sie aber den mehrverdienst, der durch falsche abgasdaten erwirtschaftet wurde aber auch zurückgeben..guter verdienst durch steigenden absatz wird gerne genommen, weniger am monatsende durch sinkenden absatz wird nicht geduldet... hat ein typisches managerleiden nun auch die belegschaft infiziert? der mammon wird der untergang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 06.10.2015, 12:06
3. Anders geht es nicht

Unabhängig davon, ob den Bandarbeiter eine Schuld an der Affäre trifft - das Unternehmen leidet wirtschaftlich massiv. Da können Boni nicht so ausgeschüttet werden, als ob nichts wäre. Ich hoffe trotzdem, dass Volkswagen einen Weg sucht und findet, um Herrn Winterkorn nicht die ihm regulär vertraglich zugesicherten Leistungen auszahlen zu müssen. Das wäre tatsächlich ein Schlag ins Gesicht der Normalverdiener bei VW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logabjörk 06.10.2015, 12:07
4. das war auch mein sofortiger Gedanke

Die Schuldigen kriegten zig Mio als Abfindung und Rente und der Arbeiter ist der Depp.
Leute: ziviler Ungehorsam ist endlich mal angesagt"!"!
Denkt Euch was aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 06.10.2015, 12:08
5. Genau

die Lohntüte ist das Hauptziel dieser ganzen Aktion...es geht und ging nie um etwas anderes. Die Software ist leicht umprogrammiert, der angebliche "Schaden" behoben. Aber VW wird nur weitermachen wenn die Löhne mindestens halbiert sind. Also warten wir wie es vorhersehbar weiter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mieze Schindler 06.10.2015, 12:09
6. Dass Mitarbeiter weniger oder keine Boni bekommen,

das ist man ja gewohnt. Das ist überall so. Dass aber jetzt auch die Manager weniger Boni erhalten sollen - Schluchz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 06.10.2015, 12:09
7. Waaaas???

Geringere Boni? Auch für die Vorstände? Was soll das denn? Seit wann "haften" Vorstände denn für die Schäden, die sie verursacht haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
it--fachmann 06.10.2015, 12:10
8. War da etwas anders zu erwarten?

Wohl kaum! Es wied noch viel krasser werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauerbernd 06.10.2015, 12:11
9. Erst mal die grossen Boni kappen

... und zwar komplett, denn das würde - zu Recht - die Entscheider treffen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12