Forum: Wirtschaft
Abgasaffäre: Audi-Chef Stadler legt Haftbeschwerde ein
REUTERS

Seit fast fünf Wochen sitzt Rupert Stadler in Untersuchungshaft. Jetzt will er in einem Eilverfahren seine Freilassung erreichen. Zuletzt machte der Audi-Chef laut Staatsanwaltschaft keine Angaben mehr zu der Sache.

Seite 2 von 4
redwed11 19.07.2018, 14:42
10.

Zitat von ein_Nachdenker
"VW-Dieselskandal", aber der Audi-Chef wird inhaftiert. Wer hat was genau hier nicht verstanden?
Sie haben scheinbar etwas nicht verstanden. Für Stadler wurde die Untersuchungshaft angeordnet weil die Strafverfolgungsbehörden beim Abhören des Telefons von Stadler mitbekommen hat, wie er versuchte einen Zeugen zu beeinflussen keine Aussage zu machen. So etwas nennt man im Strafverfahren Verduncklungsgefahr und ist ein Haftgrund. Deshalb sitzt Stadler in Untersuchungshaft damit er als Beschuldigter in einem Strafverfahren nicht noch einmal versucht Zeugen zu beeinflussen oder Beweismitten bei Seite zu schaffen.
Haben Sie es jetzt verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frantonis 19.07.2018, 14:45
11. Hat Seehofer ihn im Stich gelassen?

Bei Zumwinkel lief alles anders. Er musste seine Haft nicht antreten und die Staatswanwalschaft wurde ausgebremst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albertaugustin 19.07.2018, 14:48
12. Vorsprung durch Bescheissen

und nicht vom hohen Ross herunterkommen, das sind sie die von Hybris befallenen "Manätscher", schön wäre es, wenn die USA auch Winterkorn habhaft werden könnten, aber vielleicht läuft der irgendwann auch der Deutschen Justiz in die Fänge. Ich habe Freude an der Münchner Staatsanwaltschaft, nur weiter so !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 19.07.2018, 14:53
13.

Zitat von ein_Nachdenker
"VW-Dieselskandal", aber der Audi-Chef wird inhaftiert. Wer hat was genau hier nicht verstanden?
Ganz klar: Sie. Sie nennen sich Nachdenker. Wem gehört denn Audi? Na?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 19.07.2018, 14:58
14.

Zitat von brohltaler
Sollte das Amtsgericht sich darauf einlassen, dann gibt sich eine Justiz, die Leute, die versäumen den Rundfunkbeitrag zu bezahlen in Beugehaft nimmt, der totalen Lächerlichkeit preis.
NIEMAND, der nur vergisst, den Rundfunkbeitrag zu bezahlen, wird in Beugehaft genommen. Erstens ist Beugehaft bei Schulden sowieso nicht drin.
Zweitens kommt bei uns niemand, der nur vergisst, Rechnungen zu bezahlen, in Haft. Wer sich hingegen ostentativ weigert berechtigte und/oder titulierte Forderungen zu begleichen (und die Berechtigung hat das BVerfG ja gerade erst bestätigt), nur in besonders hartnäckigen Fällen mitunter schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweibeiner 19.07.2018, 15:00
15. Ist doch klar

Der will nicht in Hafturlaub sondern in Sommerurlaub

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 19.07.2018, 15:10
16.

Zitat von frankfurtbeat
einfach einsitzen lassen bis er redet ... unglaublich mit welcher arroganz Nieten in Nadelstreifen agieren und der Meinung sind, alles richtig gemacht zu haben. Vorsatz ......
Ihre Auffassung vom Rechtsstaat erinnert sehr an die frühen 40 Jahre.

Jemanden ohne Beweise "einfach einsitzen lassen bis er redet " oder sein Eigentum einfach zu beschlagnahmen, ist in Diktaturen eien übliches Prozedere....nicht aber im Rechtsstaat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olli Ökonom 19.07.2018, 15:13
17.

Zitat von uezegei
und könnte sich mit seinem Kollegen aus dem Justizministerium mal überlegen, wie man solchen Kriminellen das Handwerk legt und ihnen die Möglichkeiten .....
Auch das hat mit dem Fall nichts zu tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0Kugelfang0 19.07.2018, 15:17
18. Wie erbärmlich!

Wenn ich Mist verzapfe, dann muss ich die daraus resultierenden Strafen hinnehmen wie ein Mann und nicht jammern!
Das soll ein Manager sein, der jammert wie ein kleines Kind? erbärmliche Gestalt! Da wundert einen der Niedergang unsere Sozialen Marktwirtschaft kein stück, ist wohl berechtigt, diese … Neue Marktwirtschaft, mit ihren neuen, jammernden und nichts auf die reihe bekommenden … Managern!

Ber, Stuttgart 21, VW, Audi, Daimler, BMW, ein Trauerspiel, was diese Gestalten da noch immer verzapfen! Vielleicht sollten wir die deutschen Ingenieure wieder Aktivieren!, Bachelor und Master ist da doch nur ein schlechter Witz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geboren1969 19.07.2018, 15:20
19. Wo sind/bleiben die Boni?

Die verhafteten bzw. angeklagten Manager erhalten aber alle brav ihre Millionen. Bei Audi ist bis mindestens Ende des Jahres Kurzarbeit angesagt, weil die EURO 6 3.0L-TDI-Motoren nicht mehr den neuen Zulassungsnormen entsprechen. Diesmal hat das Verkehrsministerium auch nicht geholfen. Das war Herrn Scheuer doch zu heiß. Ausbaden darf es der/die ArbeiterIn/Angestellte, während sich die Herren Manager im VW-Konzern aber auch bei BMW, Mercedes, Opel etc. die Millionen Boni weiterhin gönnen. Wo bleibt eigentlich der Aufschrei der IG-Metall?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4