Forum: Wirtschaft
Abgasaffäre: Dafür gibt Niedersachsen VWs Milliardenbußgeld aus
DPA

Schnelles Internet, moderne Kliniken, klimafreundliche Mobilität: Das Milliarden-Bußgeld, das VW wegen der Abgasaffäre an Niedersachsen gezahlt hat, dürfte das Land ein Stück voranbringen. Der Überblick.

Seite 1 von 3
hudchatmail 21.07.2019, 13:39
1. Ich wohne in Salzgitter...

...und bin froh das dieses Geld reinvestiert wird. Niedersachsen wird immer attraktiver. Letztlich hilft es dem ganzen Bundesland und Volkswagen wird es medium treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanadasirup 21.07.2019, 13:43
2. Witzigkeit kennt kein Pardon

Das Land Niedersachsen ist Großaktionär von VW. Im Klartext: Der Eigentümer hat die Firma "bestraft"! Was für ein Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansaeuropa 21.07.2019, 13:50
3. wenn Unternehmen wieder Steuern zahlen

wie in den 80er Jahren, hätten auch alle Einwohner dieses Landes etwas davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 21.07.2019, 14:03
4. Bei Zugriff auf Bundeszuschüsse gibt es 30er Grenze

Und immer beachten, um auch noch an die Bundeszuschüsse zum Digitaleausbau zu kommen, nicht mehr als 30 Mbit,

sonst gibt es nix, so läuft es eben in der Rentnerrepublik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 21.07.2019, 14:05
5. Kommunen

Zitat von kanadasirup
Das Land Niedersachsen ist Großaktionär von VW. Im Klartext: Der Eigentümer hat die Firma "bestraft"! Was für ein Witz.
Und nicht nur das: Den Kommunen, die Standorte von VW sind, fehlen jetzt die Gewerbesteuereinnahmen… dort muss knappstens gespart werden. Für meine Heimatstadt Emden hat der Stadtkämmerer schon vor drei Jahren vor den Folgen gewarnt...
Was noch dazu kommt: Das Land Niedersachsen will in neue Krankenhäuser investieren.
So gut, so schlecht.
Denn hier im Raum Emden Aurich soll zwar ein neues gebaut werden -dafür aber drei andere auf der Strecke der Strecke bleiben. Der Neubau wird sehr teuer werden und liegt ziemlich entfernt von den großen Städten. Emden muss neben der Förderung durch Niedersachsen selbst mindestens (!) noch 50 Millionen (Stand 2017) aufbringen - eine Stadt, die durch den VW-Betrug beinahe am Hungertuche nagt...
Ob das alles Stadt und Land voranbringt? Ich zweifle daran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhlenbusch 21.07.2019, 14:18
6. Steuerliche Absetzbarkeit

Volkswagen darf das Bussgeld meines Wissens nach von der Steuer absetzen. So werden wiederum weniger Steuern gezahlt. Wieviel bleibt da am Ende übrig? Das hätte ein Medium wie der Spiegel gerne recherchieren dürfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 21.07.2019, 14:41
7.

Ich habe seit letztem Jahr 500Mbit down und up load. Kann mich nicht beklagen. Im Strassenbau hat sich in den letzten paar Jahren auch einiges getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 21.07.2019, 14:52
8.

Zitat von uhlenbusch
Volkswagen darf das Bussgeld meines Wissens nach von der Steuer absetzen. So werden wiederum weniger Steuern gezahlt. Wieviel bleibt da am Ende übrig? Das hätte ein Medium wie der Spiegel gerne recherchieren dürfen!
Da sind Sie falsch informiert.
Das Bussgeld kann und darf VW NICHT von der Steuer absetzen.
Allerdings hat man bei VW zusätzlich zum relativ geringen Bussgeld fast eine Milliarde (illegalen) Gewinn abgeschöpft.
Und einen entzogenen Gewinn muss man nicht versteuern, bzw. bekommt die darauf bereits gezahlten Steuern natürlich zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 21.07.2019, 15:24
9. Wie soll ich das verstehen?

Die Dieselfahrer ganz Deutschlands haben den Schaden und müßen zusätzlich zum Teil auch noch die Geldstrafe des Schädigers bezahlen, aber Niedersachsen als Miteigentümer und Mitverursacher des Schadens hat jetzt allein den Nutzen? Seltsame Logik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3