Forum: Wirtschaft
Abgasaffäre in den USA: VW will angeblich zehn Milliarden Dollar Entschädigung zahlen
DPA

Offiziell verhandelt Volkswagen noch mit den US-Behörden, doch Insidern zufolge steht das Ergebnis schon fest: Zehn Milliarden Dollar koste die Entschädigung, bis zu 7000 sollen einzelne VW-Besitzer bekommen.

Seite 1 von 3
BenSei 24.06.2016, 00:33
1. was wird mit der Schmuggel-Software....

....denn geschmuggelt?

Beitrag melden
kuac 24.06.2016, 00:50
2.

Mich würde interessieren, wer die Zeche am Ende zahlt? Die VW Manager sicher nicht.

Beitrag melden
andrehe 24.06.2016, 01:18
3. Gefängnisstrafe

Mich wundert, warum nur über eine Geldstrafe geredet wird. Der erhöhte NOx-Ausstoß hat zu vielen Todesfällen geführt, das ist Körperverletzung mit Todesfolge. Die Betroffenen konnten sich nicht wehren, da sie dafür mit einer Gasmaske herumlaufen müßten - und zwar jeder - und sie wußten um die Gefahr nicht. Und es werden noch Opfer dazukommen, solange diese Luftverschmutzer noch unterwegs sind. Das sollte für einen mehrjährigen Gefängnisaufenthalt der Entscheidungsträger reichen. Die Folgen gibt es auch bei uns, nicht nur in den USA, weshalb die Staatsanwaltschaft auch hierzulande gefordert ist. Erst wenn Unternehmer für ihr Handeln verantwortlich sind - wie jeder Normalbürger auch - werden neben dem Profit noch andere Aspekte berücksichtigt, die für uns alle essentiell sind (Gesundheit und intakte Umwelt). Die Regulierungsbehörden sind überfordert, weshalb (Produkt)Haftung der effektivere Weg ist. Ein Geschäftsmodell, das die Allgemeinheit schädigt, muss nicht geschützt werden.

Beitrag melden
Mertrager 24.06.2016, 01:22
4. Die Spannung steigt

... was Opel (GM) dann zu bezahlen hat. 2 Mio ?

Beitrag melden
maxmarius 24.06.2016, 01:51
5.

Da würde mich jetzt mal interessieren, ob die bei VW ihre Standpunkte noch auf einem PC verfassen oder wieder bei Zettel und Stift gelandet sind.

Beitrag melden
c_c 24.06.2016, 01:52
6.

aber für die (Leih)arbeiter war nie Geld da...

Beitrag melden
fuzzi215 24.06.2016, 02:57
7. Sind wir Europaeer Kunden 2. Klasse

Als langjaehriger VW Kunde fragt man sich doch wieso man in den USA eine solch hohe Entschaedigung bekommt und hier in Europa, bei mir in Luxemburg mit einem standardisierten Brief abgefertigt wird. Ich moechte kein Kunde zweiter Klasse sein und VW kann seine Autos in Zukunft in den USA verkaufen

Beitrag melden
Armosa 24.06.2016, 02:59
8. 1000 - 7000 $

auch wenn es bis jetzt vom Konzern nicht bestätigt wurde, man kann davon ausgehen, dass in den USA gezahlt wird... und ich gehe davon aus, dass der deutsche Käufer nicht einen Cent bekommt! Vielleicht, so wird man ihm versprechen, bekommt er ja etwas Rabatt beim nächsten Neuwagenkauf!? Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass VW seit jeher vollkommen überzogene Neuwagenpreise hat, für mich steht eines fest: NIE wieder werde ich einen Wagen aus der gesamten Gruppe kaufen!

Beitrag melden
wanniii 24.06.2016, 03:39
9. Usd 10.000.000.000,00!

=Euro 8.800.000.000,00 nur für die US-Behörden! Hat ein Betrieb mit solchen Ausgaben eigentlich noch Überlebenschancen? Oder subventionieren die deutschen Autofahrer die Strafen, die VW ja irgendwie einnehmen muß?

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!