Forum: Wirtschaft
Abgasaffäre: VW-Aktie bricht stark ein
DPA

Der neue Ärger um unstimmige Abgaswerte bei Volkswagen schlägt sich deutlich an der Börse nieder: Zu Handelsbeginn stürzte die VW-Aktie um mehr als elf Prozent ab.

Seite 14 von 17
lagoya 04.11.2015, 12:21
130. dieser Betrug steckt im System

Zitat von rantamplan
....wer einmal betrogen hat tut das immer wieder. Und weil das ganze 10 Jahre gut ging ist es kein Wunder das die weitergemacht haben. Bei der Sicherheit kann auch was eingespart werden z.b. ein billigeres Frontmodul als beim Chrash-Test....also auf ihr vw- ler an die Arbeit.
Diese Herren mit Anzügen u. Krawatten , die uns von den Medien immer so schön als die grossen Macher präsentiert werden, sei es Winterkorn, Ackermann, Middelhoff und wir finden sie auch in der Politik, leben mit und vom Betrug und stürzen eine Gesellschaft scrupellos ins Unglück u. Verderben , wenn es um Gewinnmaximierung u. MACHT geht. Leider dienen sie noch immer bei vielen Jugendlichen u. Studenten als Vorbilder, weil sie" es " geschafft haben, was sich aber nur auf materielle Dinge bezieht , Yacht, Swimmingpool, Villa und HighSociety , wobei es sich in Wirklichkeit um Totengräber handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrtrue 04.11.2015, 12:22
131. freut mich wie VW schaden erleidet

auch wenn es indirekt der Deutschen Wirtschaft schadet, trotzdem soll alles an Skandalen und Betrug raus, ALLES!

Hätte sowas ein NormalBürger gemacht, oder kein Staatlicher Konzern, würde man ihn tot und pleite Klagen bis auf den letzten Pfennig, deswegen, go USA, es ist unglaublich, wieder tut der Deutsche Staat nichts um diesen Skandal aufzuarbeiten, aber kein Wunder, VW ist sowieso der größte und mächtigste Konzern in DE, dazukommt das VW mehr oder weniger sehr sehr Staatsnah ist... Wer beisst sich schon in die eigene Hand, du etwa?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 04.11.2015, 12:22
132. zu #111

Zitat von rexsayer
Sie können nicht lesen. China pustete 2014 nahezu 1 Billion Tonnen CO2 mehr in die Luft als ursprünglich angegeben! Siehe Tabelle
So so, jeder der ca. 1.300.000.000 Chinesen erzeugte 2014 knapp 800 Tonnen mehr CO2 als ursprünglich angegeben? Jeder verbrannte also 300.000 Liter mehr Öl als erlaubt? Das kann ich nun wirklich nicht glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 04.11.2015, 12:32
133. Wissen Sie, was Sie da reden?

Zitat von SteveG
Meinetwegen kann dieser kriminelle Verein komplett pleite gehen!
Wer bezahlt die Zeche, wenn Volkswagen pleite ginge?
Es geht um hunderttausende Arbeitsplätze, weil eine handvoll Manager, vermutlich auf Anweisung von Piech
hin, einen Konzern ruinierten.

Verstaatlichen und gut ist. Darauf wird es hinauslaufen.
Es betrifft ALLE Fahrzeuge und das nicht nur von Volkswagen. Der Kreis wird sich ausdehnen.

Was Sie hier erleben, ist nicht die Freude des Opel Fahrers, dass die bösen Fusseltuning-Golfs abgestraft werden, was sie hier erleben ist der Kampf ums Überleben einer gesamten Industrie.

Welche unserer Firmen hat das Know-How und Kapital zum Einstieg in Elektromobilität? Wenn es nicht unsere großen Automobilfirmen sind, wird es keiner machen. AEG ist pleite, Siemens unbeweglich, die Energiekonzerne ohne Handlungsspielraum. Es bleibt nur unsere Autoindustrie und die wird jetzt langsam mit dem Wissen aus Industriespionage Stück für Stück zerlegt.

Dagegen stehen Firmen wie Samsung, Google etc, mit extrem viel Wissen und riesigen Finanzmengen im Hintergrund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ri Chie 04.11.2015, 12:32
134. was stimmt eigentlich nicht mit Deutschland?

Manchmal frage ich mich wirklich was alles in diesem Land und den meisten von uns schief läuft.

Da werden ein paar lächerliche Anschuldigungen über falsche CO2 Werte von dem Umweltverschmutzer Nr. 2 auf diesem Planeten gemacht und (fast) ganze Deutschland schlägt auf die eigene Wirtschaft drauf ein.
Gehts noch? Kann mir dann einmal einer erklären warum der "Skandal" auf einmal aufkommt (ausgerechnet von den USA) kurz bevor VW sein neues Werk in Russland eröffnet?

http://www.automobil-produktion.de/2015/09/trotz-krise-vw-eroeffnet-motorenwerk-im-russischen-kaluga/

Während die Amis lustig mit ihren "coal roller" unterwegs sind.

Oder warum der Skandal um die Zündschlösser (wo übrigens wirklich deswegen Menschen gestorben sind) und die Verbrauchsangaben von Ford nicht so künstlich aufgebauscht worden sind?
Und warum darf sich GM einfach von diesen Skandalen frei kaufen?

http://www.automobil-produktion.de/2014/06/ford-zahlt-107-mio-dollar-entschaedigung-fuer-falsche-verbrauchsangaben/
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/zuendschloesser-general-motors-zahlt-900-millionen-dollar-a-1053321.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZornigerMitmischer 04.11.2015, 12:32
135. Warum die Verzweiflung?

Aus meiner Sicht ist das ein Fall von ordinärer Wirtschaftskriminalität, bei der Verantwortliche zum Erreichen von Absatzzielen in betrügerischer Absicht - und offenbar mit erheblicher krimineller Energie - manipuliert haben. Wie jede Wirtschaftskriminalität auch, muss das bestraft werden. Irritierend ist für mich die geradezu persönliche Gekränktheit und das Entsetzen, das ich in vielen Reaktionen auf den Skandal wahrnehme. Offenbar ist das Auto tatsächlich für Einige ein identitätsstiftendes Movens deutscher Leitkultur, die nun in ihren Grundfesten erschüttert ist. Das mag sich mischen mit einem in seiner Befriedigung plötzlich substantiell in Frage gestellten Objektfetischismus - was wiederum psychoanalytisch aufschlussreich wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Racer77 04.11.2015, 12:35
136. KLar weiß das jeder...

Zitat von wolly21
JEDER, d.h. doch auch das KBA muß wissen, daß die im Prüflabor gemessenen Werte nicht viel mit der Wirklichkeit zu tun haben.
Klar weiß jeder, dass die Laborwerte des Normverbrauchs nur sehr selten im Realbetrieb eingehalten werden.

Aber diese werden z.B. genutzt um die KfZ-Steuer zu berechnen. Wäre schon komisch, wenn diese nicht nach einem Normverfahren sondern individuell festegelegt würde.

Und der Skandal ist nun, dass VW auch bei den Prüfstandswerten zur CO2-Messung getrickst und betrogen hat. Das hat nichts damit zu tun, dass Normverbrauch und Realverbrauch unterschiedlich sind.

Und niedrigere Steuern bedeuten niedrige Unterhaltskosten und das kann dann auch zu Kaufentscheidungen führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 04.11.2015, 12:35
137. Sie haben es nicht verstanden

Zitat von phoeni
Das ist doch sowas von albern. Es weiß jeder, dass sein Auto mehr verbraucht als die Herstellerangabe. Was soll der Aufruhr nun?
Es geht nicht um den Stammtisch, der nie verstehen wird, dass der Spritverbrauch vor allem vom ganz persönlichen Verhalten des rechtes Fußes abhängen, sondern es geht darum,das vermutlich mit unlauteren Mitteln in behördliche Tests gemogelt wurde. Das hat eine andere Qualität.

Den Spitverbrauch von jedem Fahrzeug bekommt man über Fahrzeugtests in Autozeitungen. Steuereinstufungen sind etwas anderes. Wer bezahlt die Nachforderungen? Das wird teuer, wenn z.B. jeder VW der letzten sechs Jahre neu veranlagt wird. Das werden Milliarden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd80b 04.11.2015, 12:38
138. Lt. den Angaben des Spiegel

von heute (weiter unten) ist die VW Vz. bei 120,00 €. Wo soll da ein Einbruch sein. Vor vier Wochen ungefähr war sie unter 100,00 €.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomymind 04.11.2015, 12:38
139.

Zitat von frank_w._abagnale
So langsam geht es für VW um die Wurst und die Existenz. Jetzt muss endlich auch die mehr als üppig entlohnte Belegschaft zu finanziellen Einbußen bereit sein, damit sich der Aktienkurs wieder erholt.
Warum muss sich der Aktienkurs erholen? Wer hat was davon? Hauptsächlich die Familien Porsche und Piech, oder? Wieviel wusste Piech von dem allen? Die sollen doch die zu Unrecht eingestrichenen Gewinne zurück zahlen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 17