Forum: Wirtschaft
Abgasaffäre: VW manipulierte Software offenbar trotz Ermittlungen
DPA

VW hat die Manipulationssoftware in Dieselfahrzeugen offenbar noch verfeinert, als die US-Behörden bereits ermittelten. Das könnte einem Medienbericht zufolge sogar zur Entdeckung der Schummeleien geführt haben.

Seite 1 von 6
L!nk 10.03.2016, 21:17
1. Was wurde denn erwartet ???

Von den Verantwortlichen sitzt bisher keiner in U-Haft und wurde mit der Realität konfrontiert. Die Führungskräfte von VW schweben weiter in ihrer rosa Wolke und betrügen munter weiter. Dank(e) Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 10.03.2016, 21:24
2.

Es wird immer besser. VW hat also durch seine Software Schäden am eigenen Produkt produziert, die ausgefallenen Partikelfilter. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei den Schadenersatzklagen.

Und nebenbei, wann lernt Spiegel eigentlich den Unterschied zwischen "Schummelei" und "Betrug". Nennt doch die Dinge bitte nicht so verharmlosend. Das ist organisierte Kriminalität, was man hier beobachten kann, eine Firma stellt sich gegen einen Staat, das hat mit "schummeln" nichts mehr zu tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al3x4nd3r 10.03.2016, 21:28
3.

"aus legalen Gründen"? Kann man das auch noch genauer ausführen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 10.03.2016, 21:33
4. Solange dieser Betrug...

Solange dieser Betrug in den Medien noch als "Schummelei" verharmlost wird kann das ja nicht so schlimm sein. Mich erinnert das irgendwie an den "Steuersünder" der genau genommen ja auch ein Steuerhinterzieher und Steuerbetrüger ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziehenimbein 10.03.2016, 21:41
5. Wenn Sie hier für Erwachsene schreiben,

dann hören Sie doch bitte auf den Begriff Schummeln zu verwenden. Man schummelt vielleicht beim Spiel im Kreis der Familie, was in der Regel kaum Folgen hat, für keine Seite. Millionen Menschen zu täuschen und etliche Gesetze zu brechen, um sich einen finanziellen Vorteil zu verschaffen, was potentielle Strafen in Höhe etlicher Milliarden nach sich ziehen dürfte, nennt man anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olga1951 10.03.2016, 21:42
6. vw

Kaufe ich mir eh nicht mehr. Zu teuer dafür das man ein deutsches Auto erwirbt. Man soll sich mal für dasselbe Geld auf dem japanischen/koreanischen Markt umsehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 10.03.2016, 21:46
7.

OK - wer so dämlich ist, hat's verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldman2016 10.03.2016, 22:01
8. Verschleiß des Russpartikelfilters?

Der Artikel weist als Begründung für die Softwaremanipulation durch Volkswagen auf den frühzeitigen Verschleiß des Partikelfilters bei "Prüfstandmodus" hin. Für mich deutet das im Umkehrschluss darauf hin, dass der Partikelfilter im Grunde genommen nichts taugt. Ich frage mich, ob dies alleine ein Problem bei Dieselfahrzeugen von Volkswagen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bissig 10.03.2016, 22:10
9. Wie bitte?

"In der Autobranche wird demnach aber auch für möglich gehalten, dass es bei der Erweiterung der Software darum gegangen sei, aus legalen Gründen die Erkennung des Prüfstands zu verbessern"

Welchen legalen Grund soll es denn geben, einen Prüfstand bei einem ausgelieferten Fahrzeug sicher zu erkennen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6