Forum: Wirtschaft
Abgasaffäre: VW-Tricks wecken Zweifel an Klimarechnungen
REUTERS

Noch vor kurzem lobte Volkswagen seine Diesel als "unverzichtbar" im Kampf gegen den Klimawandel. Die Manipulationen verstärken nun auch Zweifel an den CO2-Werten von Autos - und an den Klimaversprechen der Bundesregierung.

Seite 2 von 13
Paul Panda 24.09.2015, 18:34
10. Praxisferne Forderungen

Ich nehme diejenigen, die manipuliert haben, nicht in Schutz, aber ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die immer irrationaler und realitätsferner gewordenen Abgas-Träume grüner Politiker, die von Wissenschaft und Technik in der Regel wenig Ahnung haben, die Autofirmen in einen Überlebenskampf gedrängt haben, aus dem diese sich nur noch durch Manipulationen befreien konnten.

Besser wäre es gewesen, die Automobilbosse hätten die betreffenden Politiker gleich in ihre Schranken verwiesen und sie über grundlegende, physikalische Gesetze aufgeklärt - aber dazu gehört ja der Mut, gegen die Klima-Religion anzugehen - und Rückgrat. Viele Menschen ohne naturwissenschaftliche Kenntnisse sind leider fest davon überzeugt, dass man nur lange genug forschen müsse, um alles zu ermöglichen. Das ist (leider) ein Trugschluss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exminer 24.09.2015, 18:36
11. Klimarechnungen?

Weil VW schummelte ändert sich das Klima oder wie ist das gemeint. Liegt auf der gleichen Linie wie der Spruch,
nachts ist es kälter als draußen. Natürlich ist diese
Schummelei ein Vertrauensbruch, der auch geahndet
werden sollte, nur das Klima ist davon ganz und gar unbeeindruckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
logtor 24.09.2015, 18:37
12. Die Physik ist wie sie ist

Sie lässt sich auch nicht durch EU-Verordnungen ändern auch, wenn das sicherlich einige EU-Freunde gerne so hätten. Und so zwingen fiktive Abgasziele die Automobilhersteller geradezu die Ergebnisse so zu beeinflussen, wie die EU es wünscht, wie sie aussehen sollen, aber nicht können. Die höchstmögliche Effizienz bei Automotoren dürfte bereits ausgereizt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zorpheus 24.09.2015, 18:37
13. Das ist doch lange bekannt ...

... dass die Autos in der Realität mehr verbrauchen als das was angegeben ist. Und der CO2-Ausstoß ist nichts anderes als ein Maß für den Verbrauch. Diesel und Benzin werden in erster Linie zu CO2 und Wasser verbrannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 24.09.2015, 18:39
14. Aha!

Deswegen geht der Klimawandel auch 20 Mal schneller voran als gedacht. Die Wissenschaftler sind nur von einem Zwanzigstel an CO2 von allen Kfz ausgegangen. Demnach werden spätestens 2025 die schlimmsten Katastrophen der Klimaveränderung über die Menschheit herein berechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 24.09.2015, 18:39
15. Diesel sind sparsam aber mit Einschränkungen

Ich fahre meist Streck über 40km am Stück mit Golf TDI 1.6 und packe 4.5l/100km.
Ein 1.0 Benziner mit 3-Zylinder, Hybrid und E20-Sprit (wie USA) würde etwa 5.5-6l benötigen was ca. +10% Gesamt-CO2 oder -10% fossiles CO2 bedeuten würde.

Im Unterschied zum TDI ist der Benziner früher betriebswarm was bei Strecke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 24.09.2015, 18:39
16. Schwarzfahrer verfolgt der Staat unnachgiebig

und man landet im Knast. Miilonenfacher Betrug aber ist durch unserer Politik legalisiert. Bananenrepublik. Keiner will was gewußt haben. Dobi schon gar nicht. Wissmann ist abgetaucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 24.09.2015, 18:40
17. Dass es mit den .....

....Dinos, wie wir sie hier produzieren nicht klappen kann mit der CO2 Beschränkung ist eigentlich schon seit Anfang an kein besonderes Geheimnis. Man sprach nur nich darüber. Aber die Autos, die man aus München oder Zuffenhausen kennt sind nicht vereinbar mit den Klimazielen und werden bereits in mit ganz neuen Konzepten in Kalifornien in Frage gestellt.

Nur, was will man machen? Elektroautos werden die Deutsche Industrie nicht erhalten und schon gar nicht selbstfahrende Autos. Das ist wie die Quasimonopole der zentralen Kraftwerksbetreiber Auslaufmodelle und die Arbeitsplätze und das Einkommen sind bald weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
banker1 24.09.2015, 18:45
18. auf zum eauto

und nun bekommt der deutsche verbraucher endlich die verpflichtung zum eauto, 1mio bis 2020 waren ja versprochen...... und die autoindustrie die subventionen die sie haben wollten und brauchen..... alle sind in den startlöchern....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zocceroo 24.09.2015, 18:46
19. Winterkorn

...kann doch auf seine Pensionsansprüche i.H.v. €
18Mio. zur Schadensminderung für den Konzern verzichten, ohne Spendenquittung. Das wäre eine gute Form der Beteiligung an dem noch folgenden Elend
der sicher den Arbeitsplatz verlierenden 10.000en
VW miarbeiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13