Forum: Wirtschaft
Abgasbetrug bei Dieseln: Audi hat Aufklärung in Europa zwei Jahre lang verschleppt
AFP

Dokumente manipuliert, Messergebnisse vertuscht: Selbst als der Abgasbetrug in den USA längst aufgedeckt war, hat Audi-Chef Stadler nach SPIEGEL-Informationen das Ausmaß des Skandals zu verschleiern versucht.

Seite 4 von 15
wi_hartmann@t-online.de 05.07.2019, 11:53
30. Betrug bei Audi

Richtig wäre Manipulationen bei allen deutschen Autoherstellern
zu berichten. Audi ist nur ein Mosaikstein in diesem System.
Die Kampagne gegen die Autobauer ist so lange fortzuführen bis
auch der letzte Hersteller Kurzarbeit eingeführt hat und nach einer
"Schamfrist" die Kurzarbeiter entläßt.
Diese könnten dann mit dem trendigen E-Scooter zum Arbeitsamt
sausen.
Die asiatischen Autohersteller lachen sich wahrscheinlich über
den deutschen Michel kaputt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkpanzer 05.07.2019, 11:54
31. Folgen?

Keine wahrscheinlich, schließlich hängt ja jeder 7. Arbeitsplatz (angeblich) an dieser Industrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geri&freki 05.07.2019, 11:55
32. Alles eine Frage der Medien-Strategie

Zitat von Pango
Was waren das noch für Zeiten, als man stolz einen Audi mit überlegener Technik fahren konnte? Heute überbietet man sich dort allenfalls noch mit einer unterirdischen Moral. Und die deutsche Politik sowie die Behörden ließen sich nur allzu gerne von ihren deutschen "Champions" einlullen. Gäbe es nicht den Stachel im Fleisch der bräsigen Selbstzufriedenheit, u.a. in Form der Deutschen Umwelthilfe, würde noch heute millionenfach betrogen und gelogen ... Zu einem Kulturwandel scheint es jedenfalls bisher in der Automobilbranche nicht gekommen zu sein, dafür ist man viel zu günstig davongekommen.
Warten Sie es ab! Am Ende biegt man es mit viel Geschick doch wieder so hin, dass die Deutsche Umwelthilfe als der einzige und wahre Sündenbock übrig bleibt. Nicht der Übertäter ist heute der Bösewicht, sondern derjenige, der die Übeltat aufdeckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Acer99 05.07.2019, 11:56
33. Und die Folgen?

Auch wenn es natürlich sehr gut tut, empört den Schaum vom Mund auf die Tastatur kleckern zu lassen: Die Abgaswerte sollen ja primär dem Schutz der Umwelt dienen. Um wieviel höher war der Schadstoffaustoß der manipulierten Motoren im Vergleich zu "legalen" Motoren und welche Auswirkung auf die Umwelt hat dieser Mehrausstoß?

Ich finde es bemerkenswert, dass hierzu nichts geschrieben wird, bzw ich habe es nicht gefunden. Eine Strafe orientiert sich an der Schuld des Täters, dazu gehört auch der Erfolgsunwert. Es macht offensichtlich einen Unterschied aus, ob durch die Tat die Luft der Erde massiv vergiftet wurde oder man die Auswirkungen noch nicht mal messen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
booox 05.07.2019, 12:00
34.

Zitat von Andreas P.
Herr Stadler sitzt jetzt mit seinen reichlich verdienten Millionen bei Weisswurscht und Weissbier gemütlich zu Hause und es passiert nichts! Wofür haben denn diese Leute so viel kassiert, wenn sie nicht mal mehr Verantwortung übernehmen müssen, geschweige den zur Rechenschaft gezogen werden, wenn Sie eine tausendfache Straftat (!) begangen haben. Es wird Zeit, dass was passiert.
Er sitzt vermutlich zusammen mit Herrn Scheuer bei Weisswurscht und Weissbier.
Die meisten deutschen Politiker müssen ihre Bezeichnung von "Volksvertreter" in "Industirevertreter" ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pompeo Davyd 05.07.2019, 12:00
35. Die Marke Audi

ist verbrannt.
Der VW-Konzern sollte sich dringend überlegen, sich davon zu trennen oder sie zumindest ruhen zu lassen, ehe das mittlerweile enorm schlechte Image dem Konzern nachhaltig schadet.
Viele kaufen oder leasen sich schon heute keinen Audi mehr, aus eben diesen Gründen.
Ich finde das verständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 05.07.2019, 12:03
36. Ich hab eigentlich nur eine Frage

Wie genau kann ein skrupelloser Mensch mit krimineller Energie wie Stadler Topmanager bei Audi werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterle3 05.07.2019, 12:05
37. Ich wundere mich ...

... immer noch über die Aufregung über den Betrug. Bei meiner E-Klasse konnte ich früher mit einer Ad-Blue Füllung (12 ltr? 16 ltr.?) problemlos 18.000 km fahren, was einem Verbrauch von ca. 1% des Diesel-Durchsatzes entspricht. Lkw lagen schon immer bei 4 -6 %, manche sagen bei 7%. Und das will von den vielen Experten v.a im KBA keiner gemerkt haben??? Das wusste doch jeder Fuhrunternehmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenblum64 05.07.2019, 12:08
38. Abstruser Vergleich...

Zitat von Schandmaul
Die Verschleppung der Aufarbeitung des Abgasskandals ist in erster Linie ein Versagen unserer Politik und unseres Staatswesens. Dem Verbrecher einen Vorwurf zu machen, weil er es versäumt hat seine eigenen Verfehlungen aufzuarbeiten, ist absurd. Frau Merkel hat als Regierungschefin daran einen erheblichen Anteil. Sie geriert sich gerne öffentlichkeitswirksam als angebliche Klimakanzlerin, versucht im Eilverfahren aber Abgasgrenzwerte in Innenstädten zu lockern, um Fahrverbote zu verhindern. Die Regierung hätte längst Staatsanwälte losschicken können, um bei diversen Unternehmenszentralen und Ex-CEOs ein paar Türen einzutreten. Hat sie aber nicht. Das ist der eigentliche Skandal.
Tut mir leid, aber der Vergleich hinkt etwas, weil der Verbrecher (um in ihrem Bild zu bleiben) kein Gelegenheitsdieb ist, sondern weiterhin Geschäfte mit genau den Leuten machen will, die er gerade übers Ohr gehauen hat. Er sollte also alle Hebel in Bewegung setzen, um seinen Ruf zu retten. Leider hilft ihm im schönen Deutschland dabei die Politik, die BILD-Zeitung und vor allem die Auto-BILD, die keine Woche vergehen lässt, ohne Werbung für schwerste SUVs zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 05.07.2019, 12:08
39. Natürlich darf so etwas nicht passieren,

aber es wird sich laufen wiederholen, auch in anderen Branchen. Die Manager werden schließlich dafür bezahlt, Schaden vom Unternehmen abzuwenden. The end sacrifices the means. Wie bei Politikern, Bankmanagern und anderen, man wird immer nur das zugeben, was gerade herausgefunden wurde. Das kriegen wir nicht weg, es ist in uns...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15