Forum: Wirtschaft
Abgasbetrug bei Dieseln: Audi hat Aufklärung in Europa zwei Jahre lang verschleppt
AFP

Dokumente manipuliert, Messergebnisse vertuscht: Selbst als der Abgasbetrug in den USA längst aufgedeckt war, hat Audi-Chef Stadler nach SPIEGEL-Informationen das Ausmaß des Skandals zu verschleiern versucht.

Seite 6 von 15
pierrotlalune 05.07.2019, 12:22
50.

der Artikel beschreibt bewußte Manipulation und letztendlich ein Verbrechen gegen die Menschen zugunsten höhere und längere Profite. Bin gespannt wie Richter urteilen werden über solche Verbrechen. Brötchenklau wird hart bestraft, Vergiften der Menschen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenblum64 05.07.2019, 12:22
51. Mensch, wi_hartmann

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Richtig wäre Manipulationen bei allen deutschen Autoherstellern zu berichten. Audi ist nur ein Mosaikstein in diesem System. Die Kampagne gegen die Autobauer ist so lange fortzuführen bis auch der letzte Hersteller Kurzarbeit eingeführt hat und nach einer "Schamfrist" die Kurzarbeiter entläßt. Diese könnten dann mit dem trendigen E-Scooter zum Arbeitsamt sausen. Die asiatischen Autohersteller lachen sich wahrscheinlich über den deutschen Michel kaputt.
1. Wenn nicht berichtet wird, haben sie vielleicht nicht manipuliert. Schonmal darüber nachgedacht? Warum sollte man die deutsche Autoindustrie kaputt schreiben wollen? Da muss man schon tief in die konspirative Kiste greifen, um daran zu glauben.
2. Die "Kampagne" haben sich die Autobauer selbst eingebrockt.
3. Die Journalisten haben die Pflicht über Missstände zu berichten. Aber natürlich ist es immer so schön einfach den Boten für die schlechten Nachrichten verantwortlich machen.
4. Asiatische Hersteller setzen eben nicht auf immer schwerere, immer leistungsstärkere Modelle, weil sie - Vorsicht! Fakten! - sonst die Schadstoffwerte nicht halten können. Vielleicht haben die auch weniger zu kompensieren, als der durchschnittliche SUV- oder Audi-Fahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer-rau 05.07.2019, 12:22
52. Das mit der Rufschädigung sehe ich nicht so.

Zitat von hiphop71
...gehen Sie nicht über Los und ziehen Sie keine Aberwitzigen Boni und Prämien mehr ein...Entschädigen Sie mit Ihrem privat Vermögen... Es ist extrem frustrierend, solche "Manager" schädigen nicht nur Ihr Unternehmen, gefährden nicht nur tausende Beschäftigte...sie zerstören den einst als Qualitatssiegel geltenden Ruf von "Made in Germany"... Alles für Quartalszahlen und Boni...jämmerlich.
Die Konsumenten der dicksten Audis haben wohl kaum so etwas wie ein Gewissen. Denen ist die Herkunft egal, genau so wie die Herkunft der Billigklamotten bei der KIK-Schicht keine Rolle spielt. Nach uns die Sintflut, Fuck our children...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolforolfo 05.07.2019, 12:23
53. schauen wir es mal von einer anderen Seite an....

...wieso soll ich glauben, dass Fiat, Renault, etc.pp. alle "sauber" sind? Fiat eine Vorladung zum KBA schlicht ignoriert.
https://www.welt.de/wirtschaft/article155500937/Fiat-laesst-die-Bundesregierung-einfach-stehen.html
Wenn man Grenzwerte so tief setzt, dass es beinahe unmöglich wird, diese zu vertretbaren Kosten zu erreichen.....
...deswegen ist Betrügen dennoch nicht gut...
...aber die Konzerne hätten ihren Appeasement-Kurs längst aufgeben sollen und Druck ausüben sollen!!!
Bis heute geben sie klein bei und kuschen obwohl die Elektroauto ein absehbares Desaster werden. Heizung an oder Klimaanlage, dann hat der Tesla statt 500km nur noch ca 340km Reichweite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermann_huber 05.07.2019, 12:28
54. alles richtig gemacht?

bei fehlendem Unternehmensstrafrecht und schwächer Justiz und Sicherheitsbehörden hat Audi doch alles richtig gemacht und Erfolg gehabt.

Liederlich aber passt zu unserem deutschen schwachen Staat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barças Superstar 05.07.2019, 12:29
55. Offensichtlich eigene Wahrnehmung

Zitat von Pompeo Davyd
Die Marke AUDI ist verbrannt. Der VW-Konzern sollte sich dringend überlegen, sich davon zu trennen oder sie zumindest ruhen zu lassen, ehe das mittlerweile enorm schlechte Image dem Konzern nachhaltig schadet. Viele kaufen oder leasen sich schon heute keinen Audi mehr, aus eben diesen Gründen. Ich finde das verständlich.
Das glaube ich nicht (dass die Marke AUDI "verbrannt" ist). Sich empören kann jeder, das ist die einfachste Übung! Die Leute steigen nicht nennenswert um oder fahren weniger Auto, und SUV's werden nicht aus dem Straßenbild verschwinden, weil der Kunde / Verbraucher das so entscheidet. Wir werden uns die Absatzzahlen der nächsten Quartale dann mal ansehen, auch im Markenvergleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 05.07.2019, 12:29
56.

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Richtig wäre Manipulationen bei allen deutschen Autoherstellern zu berichten. Audi ist nur ein Mosaikstein in diesem System. Die Kampagne gegen die Autobauer ist so lange fortzuführen bis auch der letzte Hersteller Kurzarbeit eingeführt hat und nach einer "Schamfrist" die Kurzarbeiter entläßt. Diese könnten dann mit dem trendigen E-Scooter zum Arbeitsamt sausen. Die asiatischen Autohersteller lachen sich wahrscheinlich über den deutschen Michel kaputt.
... dann wäre ein Aufdecken solchen Abgasbetruges Ihrer Ansicht nach eine Aktion des "deutschen Michel"? Gehts noch, kann ich da nur fragen. Und müssen sich die asiatischen Hersteller nicht auch an diese Normen halten?

Bei einer solchen Betrachtungsweise kann ich verstehen, dass sich die Betrüger in Nadelstreifen derart sicher - auch mit den unverdienten Boni - fühlen können.

Ausserdem könnte doch ein Teil der von Ihnen erwarteten Arbeitslosen ganz locker im Justizvollzug einen Job finden. Denn offensichtlich ist die Liste derer, welche betrogen haben und zu verurteilen wären, noch nicht ganz ausgereizt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 05.07.2019, 12:30
57. Genau dazu gab es gestern..

..eine interesante Dokumentation auf tagesschau24:

Der Fall Audi

Da war schon etwas kriminelle Energie im Spiel. Bzw. Hybris bei den entsprechenden "Eliten" bei Audi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer-rau 05.07.2019, 12:30
58. Für den Notfall

Zitat von Pompeo Davyd
ist verbrannt. Der VW-Konzern sollte sich dringend überlegen, sich davon zu trennen oder sie zumindest ruhen zu lassen, ehe das mittlerweile enorm schlechte Image dem Konzern nachhaltig schadet. Viele kaufen oder leasen sich schon heute keinen Audi mehr, aus eben diesen Gründen. Ich finde das verständlich.
hat man noch das Ausland, in dem so dekadente Blechkisten reißend Absatz finden, wie ich sie bei uns noch nie gesehen habe. Und DEN Käufern ist es herzlich egal, was da dahintersteckt und was die anrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysadm53 05.07.2019, 12:33
59. Kein Pardon!

Krimininelle Energie dieses Ausmaßes verdient Gefängnis. Das sollte für alle Granden der Automobilindustrie gelten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 15