Forum: Wirtschaft
Abgasskandal in den USA: VW muss 14,7 Milliarden Dollar zahlen

jetzt ist es offiziell: Volkswagen muss wegen des Abgas-Skandals in den USA voraussichtlich bis zu 14,7 Milliarden Dollar für Rückkäufe, Entschädigungen und Strafen ausgeben.

Seite 11 von 21
Standeck 28.06.2016, 16:38
100. Nur 15 Milliarden?

Das berechtigt den Vorstand zur Genehmigung von 100 Millionen an Bonus Zahlungen wegen dieser Leistung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leistung_muss_sich_lohnen 28.06.2016, 16:38
101. Schon wieder so ein Prius Wahnsinniger

Zitat von apfelmännchen
Richtig ist: sie fahren weiter ohne jedes Gewissen einen BMW-Diesel, ein "gutes" Gewissen kann sich da wirklich nicht mehr einstellen. Würden sie ihre Kinder zur "Kur" in der Nähe einer vielbefahrenen Hauptstraße spielen lassen? Ein Benzin-Direkteinspritzer ist auch nicht "modern". Vielleicht bei Herstellern, die immer noch nichts Besseres anzubieten haben.( TSI, TFSI) Einfach mal den Schadstoffausstoss eines wirklich modernen Antriebs betrachten: Hybridantrieb mit Benziner mit Atkinsonzyklus. Feinstaub + NOx um über den Faktor 100(!) unter den "modernen" Antriebstechniken der Prämiumhersteller.
Das haben Sie aber schön aus dem Prius Werbe und Propanganda-Organen abgeschrieben. Ein Prius umweltfreundlich? Da ist z. B. das Nerv- und Jaul Auomatikgetriebe, welches zugegebenerweiser im neuen Prius schon verbessert wurde. Trotzdem jault und nervt es immer noch. Der Vorteil von Hybridautos liegt fast ausschließlich nur im Stadtverkehr. Auf der Autobahn säuft insbesondere der Prius deutlich mehr als vergleichbare Dirketeinspritzer, es sei denn man schleicht hinter den LKWs hinterher. Da sind modern Diesel und mit Abstrichen moderne Direkteinspritzer deutlich besser. Bei 130 bis 150 km/h verbrauchen die deutlich weniger als ein Prius.
Mal davon abgesehen ist dieser viel zu teuer in der Anschaffung und sieht absolut hässlich aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
90-grad 28.06.2016, 16:38
102. Welcher Schaden ist

den US-VW-Diesel-Fahrern denn entstanden um 10.000 USD "Abfindung" zu rechtfertigen?

Die sind allemal umweltfreundlicher spazieren gefahren, als die zig-Millionen von übermotorisierten Benziner in den USA.

Wie gesagt, eine Farce!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leistung_muss_sich_lohnen 28.06.2016, 16:40
103.

Zitat von exP@t
Habe ich das richtig verstanden? Müssen auf diese Rückstellungen keine Steuern gezahlt werden? Da wird im grossen Stil betrogen und die Strafe ist steuer- uns sozialversicherringsfrei? Prima System. Und an alle VW Verteidiger: hoffentlich auf diesen Riedenbetrug zu beschönigen. Mit Abstreiten und Kleinreden wird es auch nicht besser
Wenn man keine Ahnung, solte man nicht posten.
Sozialversicherungsbeiträge werden nur auf die Löhne und Gehälter inkl. Boni fällig, nicht auf den Gewinn eines Unternehmens. Das weiss jeder kaufm. Azubi im ersten Lehrjahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hummer2311 28.06.2016, 16:42
104. Steuern

das sind min 7,5 Milliarden Steuergelder ... die jetzt nicht mehr gezahlt werden .... schon mal daran gedacht das es dem "großen " Bruder nur darum geht ... die deutsche Wirtschaft darf nie wieder so groß werden wie vor .... sagen wir langer Zeit... Geschichtsunterricht..... all die lieben die dort draußen auch nur im entferntesten daran denken das die US Behörden an ihre Mitmenschen oder an euch denken oder das dies irgendwer tut .... Last euch sagen ... ihr seit genau die die sie gesucht haben... die die meckern über VW , die die meckern über die Deutsche Regierung .... ihr seid deren Helden .... denn nichts ist besser als eine schwache Deutsche Wirtschaft.... na ja ... mmmm außer für die Bürger Deutschlands.... genau ... ihr ..... Schade das ihr so etwas nicht merkt .... und euch blenden last.... und glaubt mir es geht weiter und ihr werdet es wieder nicht merken ... oder zu spät .... denn am einfachsten bekämpft man den " Feind" von innen ..... und ihr seid ein Teil der Armee .... willkommen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 28.06.2016, 16:42
105. VW verschenkt

in den USA an die Kunden das Geld mit vollen Händen (aka Schweigegeld), während der deutsche Kunde leer ausgeht. Und der Fiskus natürlich auch, denn die Cheflobbyisten der Autoindustrie im Regierungsamt plündern doch einen deutschen Konzern nicht aus ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
90-grad 28.06.2016, 16:42
106. Betrug, ja!

Zitat von benmartin70
Falsch, Mist gebaut geht anders. DAS war Betrug.
Das Strafmaß entbehrt jeglicher Relation und Logik.

Wann zahlen die USA für ihren exorbitanten, jahrzehntelangen Beitrag zur globalen Umweltverschmutzung?

Richtig!

Nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 28.06.2016, 16:43
107. Zweierlei Mass

Als BP die Karibik und große Teile des Atlantiks mit Erdöl verseuchte mussten nur 4,5 Mrd Dollar gezahlt werden. Steht irgendwie in keinem Verhältnis zu einander. Die Amis wissen wie man Investoren abschreckt. So wird das ganz sicher Nichts mit deren Reindustrialisierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wuxu 28.06.2016, 16:44
108.

.... und 10000ende funktionstüchtige Pkw rollen in die Schrottpresse. Die sogenannten Umweltretter sind daher wieder einmal nichts anderes als riesige Umweltschweine nie dagewesenen Ausmaßes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom82 28.06.2016, 16:45
109. Absolut richtig so!

Die Strafe ist noch viel zu gering!

Wer sich nicht an die Regeln hält und dann nicht mal bereit ist, aufzuklären, der soll die volle Härte bekommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 21