Forum: Wirtschaft
Abgasskandal: Martin Winterkorn in den USA angeklagt
DPA

Martin Winterkorn soll am VW-Abgasskandal mit schuldig sein. So jedenfalls sieht es das US-Justizministerium - und klagt den früheren Volkswagen-Chef wegen Mittäterschaft an.

Seite 4 von 12
masö 04.05.2018, 00:08
30. Winterkorn angeklagt in den USA? Die beste Nachricht des Jahres

..und die peinlichste für Deutschland, wo eine Allianz zw. Politik, Wirtschaft und Justiz besteht, vor, im, und nach dem Weltkrieg.
Es gibt Leute, die bezeichnen das trotzdem als Demokratie.
In den USA passiert es, daß Manager, die schwere Fehler begangen haben, in Handschellen aus dem Büro abgeführt werden, und nicht nur "kleine" Mittäter. Statt uns penetrant hochmütig und belehrend über Trump zu echauffieren, sollten wir diesbezüglich lieber die USA als ein Beispiel betrachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conrath 04.05.2018, 00:10
31. Gut, wenn Gerechtigkeit herrschte.

Fiat iustitia aut pereat mundus.
Man durfte erwarten, dass die US Justiz auch Herrn Winterkorn an seinen Zweireiher gehen wird. Die Geschichte ist noch lange nicht vorbei. Nur hilft es den Betrogenen in DE nicht pekuniär...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbindannmalfort 04.05.2018, 00:14
32. Ab nach Guantanamo

Ganz ehrlich, man muss ja kein Freund der Amis und ihres merkwürdigen Präsidenten sein, aber in diesen Dingen sind sie uns weit voraus. Wer da bei Schweinereien erwischt wird, wandert in den Bau. Und wer die amerikanischen Knäste kennt, der weiß: Dort ist eine Haftstrafe wirklich noch eine Strafe. In diesem Sinne: Ab in den Bau mit den Abgasbetrügern von VW, und natürlich müssen sie für den angerichteten Schaden mit ihrem Vermögen gerade stehen. Vielleicht ist ja in Guantanamo noch eine Zelle frei für Winterkorn. Ein Nebeneffekt könnte sein, dass er endlich auspackt und erzählt, wer außer ihm noch alles an diesen Machenschaften beteiligt war. Das wäre ein guter Anfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Draw2001 04.05.2018, 00:16
33. Der Deutsche Staat gehört wegen Untätigkeit im Amt verklagt ! !

Betrug ist, wenn jemand eine Täuschungshandlung vornimmt, die einen anderen zu einer entsprechenden Handlung veranlasst, oder die Vermeidung einer Handlung nach sich zieht. Hätte der Käufer eines, mit einer betrügerisch manipulierten Abgasregelungssoftware ausgestatteten, Fahrzeugs von dieser gewußt, wäre die Kaufhandlung ausgeblieben. Die Täuschung, also der Betrug war an dieser Stelle vollzogen.
Auch die Ausrede, dass lediglich Messwerte auf dem Prüfstand notwendig sind, und dieser einen entsprechenden Zyklus fährt, greift nicht, wenn selbst bei dem gewählten Zyklus die Werte noch betrügerisch manipulierten werden müssen, damit das Ergebnis den gesetzlichen Normen entspricht.
Insofern bleibt es Betrug. Auch ist der Betrüger für den. Von ihm angerichteten Schäden vollumfänglich haftbar zu machen. Damit ist der Weg zu einer Strafanzeige wegen Betrugs frei. Jeder Staatsanwalt im örtlichen Zuständigkeitsbereich des Konzerns und seiner Verantwortungsträger ist aufgrund seines Diensteides verpflichtet, einen Strafantrag gegen die entsprechenden Automobilhersteller bzw. seiner Verantwortlichen zu stellen. Es kommt der Begünstigung im Amt gleich, wenn dieser Strafantrag nicht gestellt wird. Wir zeigen mit dem Finger auf russische oder türkische Gerichte: Unsere Justiz ist von der Rechtsbeugung gleichsam betroffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JürgenZ 04.05.2018, 00:19
34. Gönnen

Dass dem Winterkorn das von allen Seiten gegönnt wird, liegt wohl daran, dass die Aufarbeitung (juristisch, innerbetrieblich und politisch) in Deutschland nicht wirklich öffentlichkeitswirksam vollzogen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolina_noodles 04.05.2018, 00:22
35. Wir in den USA verstehen die deutsche Justiz nicht

Als in den USA lebender Deutscher (in der Autoindustrie taetig) schaeme ich mich zutiefst fuer VW. Und verstehe nicht warum VW nicht fuer alles geradestehen soll, auch und gerade in Deutschland. Halb-verbessern, Softwareloesung, alles das bringt das Produkt nicht in die versprochene Spezifikation und daher sollte das Produkt zum Neupreis zurueckgenommen werden. Was, ausser das, macht die Sache richtig?
Herr Winterkorn's "ich bin nicht schuld" ist nicht nur laecherlich, sondern (im neg. Sinne) deutsch-besserwisserisch, peinlich. Selbst wenn er nichts gewusst haben sollte (was nicht stimmt - neben der Straftat noch die Luege) ist er schuld. So wie der Trainer verantwortlich ist und die Verantwortung uebernimmt, muss auch er hier Verantwortung tragen.
Herr Diess, den ich neulich in einer Talkshow dazu sprechen hoerte (noch als VW Markenchef), ist nicht viel besser und redet sich auch raus. VW braucht ein komplett neues Fuehrungsteam, eines mit Anstand, Ehre, Verantwortungsbereitschaft. Ich kaufe jedenfalls so schnell keinen VW mehr. Ich wuerde mich damit schaemen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabaka56 04.05.2018, 00:24
36.

Zitat von fht
Ich frage mich nur, weshalb unsere Justiz diese Herren, die am vorzeitigen Tod vieler Leute zumindest mitschuldig sind, nicht schon lange im Visier hat. Aber offensichtlich stehen sie nicht "vor" sondern "über" dem Gesetz
Wieso werden die Herren, die am vorzeitigen Tod 100tausender Menschen schuldig sind nicht angeklagt. Waffenproduzenten, Waffenhändler und Politiker die veranlassen, dass diese Waffen eingesetzt werden.
Weil diese Leute nicht vor oder über dem Gesetz stehen. Sie machen die Gesetze.Wie es ihnen passt. Wer heute umarmt wird,der wird morgen schon bombardiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agt69 04.05.2018, 00:37
37. Hurra, ein Manager

Da jubelt das SPON Forum natürlich, wenn so ein böser Manager angeklagt wird. Und bei Kommentaren wie bei dem des Foristen Softeis sieht man ja auch, worum es den meisten geht. Es ist gerecht, ihn anzuklagen, weil er so hohe Boni kassiert. So einfach ist das Weltbild. Wer mehrere Millionen kassiert, kann ja nur ein Verbrecher sein.
Die deutsche und europäische Industrie sollte so konsequent sein und ihre Lieferungen an die USA einstellen. Ich bin mal gespannt, wie gut die mit ihren eigenen "High Tech" Produkten zurecht kommen. Und in der Zwischenzeit könnten wir ja mal ein paar US Manager anklagen. Zum Beispiel einen Herrn Zuckerberg wegen seines laxen Umgangs mit Userdaten. Das finde ich ein wesentlich schlimmeres Verbrechen, als wenn aus irgendeinem Autos ein paar Milligramm zuviel NOX rauskommt. Und vielleicht gelingt es endlich auch mal, dass die großen US Konzerne, ihre Milliardengewinne, die sie in Deutschland erzielen, auch mal zur Abwechslung hier versteuern. Das würde mich sehr viel mehr befriedigen, als dieses Pseudo-Abgastheater, bei dem es primär um die Schwächung der deutschen Autoindustrie geht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 04.05.2018, 00:37
38.

Zitat von fht
Ich frage mich nur, weshalb unsere Justiz diese Herren, die am vorzeitigen Tod vieler Leute zumindest mitschuldig sind, nicht schon lange im Visier hat. Aber offensichtlich stehen sie nicht "vor" sondern "über" dem Gesetz
Von welchen Toten reden Sie?

Sind Leute an der verbotenen Prüfstandserkennungssoftware gestorben?

Winterkorn hat sich bestenfalls der Verletzung von Normen für Abgastest schuldig gemacht. Das ist bestenfalls eine Ordnungswidrigkeit.

Möglichweise kommen noch Aktienrechtliche Verfehlungen hinzu, aber das ist ja hier wohl nicht Thema

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mintie 04.05.2018, 00:40
39.

Entweder sind unsere Gesetze zu lasch oder unsere Strafverfolgungsbehörden zu ängstlich oder unfähig: warum bekommen wir erfolgreiche Anklagen mit respektablen Urteilen auf hohem Niveau nicht hin? Das ärgert mich seit langem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 12