Forum: Wirtschaft
Abgasskandal: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen VW-Führungsriege
Jens Wolf / DPA

Hat die VW-Führung bewusst zu spät über Ausmaß und Folgen des Abgasskandals informiert? Ja, sagt die Staatsanwaltschaft Braunschweig - und erhebt Anklage gegen VW-Chef Herbert Diess - und seinen Vorgänger Martin Winterkorn.

Seite 1 von 7
Stupormundifish 24.09.2019, 12:09
1. Na sowas

Die Gesundheit der von den Abgassschleudern betroffenen ist also nicht justiziabel, auch nicht die Verluste der Kunden. Aber jene der Anleger. Das ist jetzt überraschend, da kenne ich unseren Rechtsstaat aber anders. Wie außergewöhnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matteo51 24.09.2019, 12:21
2. Wie...

lautet die Anklage, bzw. gegen was genau wird Anklage erhoben?
Auf jeden Fall endlich ein deutliches und klares Signal des Rechtsstaates.
Bin gespannt, wie es sich entwickelt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 24.09.2019, 12:23
3. Tschüss Herr Diess

Der VW Konzern ist sicher gut beraten Diess umgehend aus dem Spiel zu nehmen und endlich einen personellen Neuanfang durchzuführen. Das ganze Blockieren der Aufklärung und Vertuschen schadet dem gesamten Unternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dummzeuch 24.09.2019, 12:23
4. nur gut, dass sich wenigstens jemand um den ...

... Schaden der Anleger kümmert, wenn schon der Schaden der Käufer allen egal ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 24.09.2019, 12:24
5.

Nuja, man wird sehen, ob das von den Richtern genauso gesehen wird, daß die Vorwürfe unbegründet seien.

Die Ansicht, daß Information nicht nötig war, weil angeblich keine Milliardenstrafen drohten, ist zumindest naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geboren1969 24.09.2019, 12:27
6. Rechtsstaat

Das ist nur richtig und konsequent. Allerdings werden die teuren Anwälte der Herren schon einen Deal aushandeln. Einstellung gegen Strafzahlung evtl., Bewährung. In den Knast wird vermutlich keiner der Herren wandern und die Boni dürfen sie selbstverständlich auch behalten. Wenn ich als normaler Arbeitnehmer eine strafbare Handlung begehen darf ich a) Schadenersatz leisten und bekomme b) bestimmt keine Abfindung. So viel zu "vor dem Gesetz sind alle gleich" .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterAlef 24.09.2019, 12:29
7. ...also ich beziehe mich auf den Kommentar des Friedrich Merz,

...der in seinem letzten WAMS-Beitrag behauptet, 'unsere Industrie steht in erster Linie für modernste Technologien....', und schon ist endlich mal die Staatsanwaltschaft aktiv bei VW. Es gehe um Lebensqualität, Klimaschutz und Mobilität. Sagt Merz. Hier sehen wir, mit wieviel Moralischer Integrität der VW-Konzern an diese Aufgabe rangeht, Und Merz redet von verbohrter Systemkritik....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anonymerkrankonstrukteur 24.09.2019, 12:30
8. Ich hoffe, dass es nicht nur bei der Anklage bleibt

Als ehemaliger Besitzer eines Betrugsdiesels finde ich den Schritt richtig und das Verfahren darf nicht in einer absurden Strafzahlung, die von einer Versicherung getragen wird, enden.
Schließlich wurde so aktive Enteignung ohne Gegenleistung betrieben.
Diese Leute haben made in Germany, sichere Arbeitsplätze und Volksvermögen unwiederbringlich vernichtet.
Mein Fazit nie wieder ein deutsches Auto
Diese Managementkurzsichtigkeit wurde auf dem Rücken aller Deutschen ausgetragen.
Deutschland hat durch solche „Manager“ verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
girt 24.09.2019, 12:33
9.

Interessant, dass hier nur Anklage gegen die Verantwortlichen erhoben wird, wenn es um das Wohl der Aktionäre geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7