Forum: Wirtschaft
Abgasskandal: VW-Ingenieure belasten Ex-Entwicklungschef
AP/dpa

Die interne Revision von Volkswagen macht Fortschritte bei der Aufklärung der Abgasaffäre. Einige Ingenieure haben laut einem Medienbericht zugegeben, an der Manipulation beteiligt gewesen zu sein.

Seite 1 von 22
mkalus 04.10.2015, 08:25
1. Nicht ueberraschend

Zitat von
Damals sei keine Lösung gefunden worden, mit der sowohl die Abgasnormen als auch die Kostenvorgaben für den Motor hätten eingehalten werden können.
Das roch von Anfang an nach einer Kostenfrage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crimesceneunit 04.10.2015, 08:29
2. derzeit sind alle...

noch viel zu blauäugig, die in der Aktie ein vermeintliches Schnäppchen sehen. Da ist noch viel Luft nach unten. Dividenden werden gekürzt werden müssen, Unternehmensteile verkauft. Aber Hauptsache man hat bei dem entsprechenden Motor ein paar Kröten gespart. Der Schuss ging wohl nach hinten los. Kein Mitleid mit den Betrügern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 04.10.2015, 08:36
3. Qualität

gibt es nicht zum Nulltarif.

VW hat die billige Betrugsvariante gewählt. Das wird jetzt teuer.

War die Entscheidung schlau?

Sollten Unternehmen nicht grundsätzlich weniger an die Rendite und mehr an ihre Kunden und die Umwelt denken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roughneckgermany 04.10.2015, 08:45
4.

Also wird in Zukunft im Falle des Bosch-Sytems per Computer eine dauerhafte Manipulation durchgeführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Radlermass 04.10.2015, 08:46
5. Aufgedeckt

der Postillion hat es schon aufgedeckt: der Hausmeister war es:
http://www.der-postillon.com/2015/09/der-hausmeister-wars-vw-prasentiert.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
louisdefunes 04.10.2015, 08:52
6. Miserable Rechereche

Der Motor EA189, Kennbuchstabe CBAB stand nicht 2008 kurz vor der Serienreife, sondern wurde im August 2007 im Tiguan vorgestellt. Und welche Abgasnorm konnte er nicht erfüllen? Die zu dem Zeitpunkt gültige EU4 war ein Klacks. Extrem schwierig war dagegen die amerikanische LEV II bin 5 mit NOX-Grenzwerten heftiger als EU6. Mensch Spiegel, wenn man keine Ahnung hat ( wie viele Journalisten die gerade über das Thema schreiben) dann einfach mal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daniel Fleck 04.10.2015, 08:52
7. Verlust der grünen Plakette?

Was mich mal interessiert. Droht den Kunden evtl. eine Erhöhung der Steuer, bzw Verlust der grünen Plakette weil sie mehr Stickoxyde rausblasen als zugelassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 04.10.2015, 09:07
8. Bei dieser Generaluntersuchung kommen so einige Tatsachen aus der Geheimhaltung

Diese 100 Mrd. Investitionsvolumen bis 2018 würden viel Luft zum Sparen verbergen.
Insgesamt sind die VW-Produkte zu teuer für die Endverbraucher. Wenn man sich also für diese Marke entscheidet sollte man gnadenlos den Kaufpreis drücken. Wenn der/die Händler nicht nachgeben, dann wird einfach bei der Konkurrenz gekauft. Auch BMW verlangt viel zu viel für seine Autos. Eher bekommt man noch bei Mercedes einen guten Abschlag oder Entgegenkommen. Fazit: Man darf die Preise einfach nicht so leicht hinnehmen und eisern verhandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dialogischen 04.10.2015, 09:09
9. Moment der Wahrheit

Wie armselig diese aufgeblasene Klitsche ist, zeigt sich darin, dass es keinen Widerstand gegen dieses kriminelle Votgehen gab und gibt.

Leute, die ansatzweise was taugen, hätten diese Bescheisserei nicht mitgemacht. Leider ist die große Mittelmäßigkeit die "Wirtschaft" die unseren Parteischranzen sagt, was diese zu denken vorgeben.

Wirtschaftswunder und Wohlstand für viele sind dort nicht zu holen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22