Forum: Wirtschaft
Abgasskandal: VW lehnt Garantie für umgerüstete Dieselmodelle ab
DPA

Nach dem Abgas-Skandal rüstet VW betroffene Autos um. Was aber, wenn sich Spritverbrauch oder Leistung ändern? Eine Garantie will der Konzern nicht übernehmen - und lässt Kunden auflaufen.

Seite 20 von 29
zensurgegner2016 05.08.2016, 14:21
190.

Zitat von mal nachgefragt
ist es mir, wenn sich der Verbrauch minimal erhöht und die Leistung sich eventuell auch geringfügig ändert. 98% aller VW Fahrer hier wird es nicht merken. was mir aber überhaupt nicht egal ist und weswegen ich stinksauer bin ist die Tatsache dass VW mich als deutschen Kunden veralbert, mich als Kunden 4. Klasse behandelt, dem Ami Millionen hinterher wirft und auf meine Anfragen noch nicht mal reagiert. Entweder zahlt man allen die 5-6000 aus oder keinem. Für mich steht fest. nie wieder VW.
Genau so etwas kommt dabei heraus, wenn man rafgierig alles will, aber nicht bereit ist, selbiges zu tun

Sie wünschen sich deutsche Verhältnisse, deutsche Sicherheit und Amerikanische rechtsansprüche

Warum ziehen Sie dann nicht nach Amerika?

Sie haben in der Eu eine Ware gekauft, bei Mängel gilt EU Recht
Oder fordern Sie nun a la Amerika auch bei zu heißem Cafe amerikanische Entschädigungen?

Beitrag melden
marcwilmots 05.08.2016, 14:22
191. Benzinmotoren vergessen

Zitat von zensurgegner2016
Vielleicht wäre festzuhalten: Es scheint keinen einzigen Hersteller zu geben, der die GW einhalten kann
Sie vergessen die Benzinmotoren. Mit denen klappt das. Die Hybridmotoren von Toyota scheinen bisher auch keine Probleme zu haben. Das Problem mit den giftigen Abgasen ist scheinbar nur bei Dieselmotoren so stark ausgeprägt. Ich fahre deswegen einen Benziner und kann das auch empfehlen. Ist zusätzlich sogar leiser und wird im Winter schneller warm. Selbst vorglühen muss ich nicht.

Beitrag melden
Plasmabruzzler 05.08.2016, 14:24
192.

Zitat von jal1988
Bitte überlegen Sie doch mal, was die Konsequenzen einer Garantie wären. Hätte das Fahrzeug nach der Umrüstung 5 PS weniger, müsste aufgrund der Beweislastumkehr Volkswagen nachweisen, dass diese Minderleistung BEIM KAUF des Fahrzeugs noch nicht vorlag. Wie soll das bitte umgesetzt werden?
Garantie ist zuerst einmal nicht mit der Gewährleistung zu verwechseln, von daher können die Bedingungen für die Garantie solche Dinge, wie Sie nennen, ausschließen. Einzuschließen ist jedoch, dass nach x Jahren der Motor aufgrund der Nachbesserung nicht übermäßig strapaziert sein darf, was evtl. in einem kapitalen Motorschaden endet. Beispiel: VW bessert Wagen heute nach und bei all diesen Modellen ist der Motor nach 20.000km hinüber. VW könnte sich ja hinstellen und behaupten: "Pech gehabt". Und genau dafür bzw. dagegen soll diese Garantie gegeben werden.

Beitrag melden
zensurgegner2016 05.08.2016, 14:28
193.

Zitat von marcwilmots
Sie vergessen die Benzinmotoren. Mit denen klappt das. Die Hybridmotoren von Toyota scheinen bisher auch keine Probleme zu haben. Das Problem mit den giftigen Abgasen ist scheinbar nur bei Dieselmotoren so stark ausgeprägt. Ich fahre deswegen einen Benziner und kann das auch empfehlen. Ist zusätzlich sogar leiser und wird im Winter schneller warm. Selbst vorglühen muss ich nicht.
Das ist so nicjt korrekt
Wenn man die Benzinerflotte denselben testbedingungen unterzieht wie nun gefordert, dann wird die Luft für den Flottenverbrauch und für die Einstufung ebenso eng

Natürlich ist die Dieselroblematik eine ganz andere, intensivere.
Ihch gehe auch davon aus, dass bei PKWs der Diesel tot ist

Beitrag melden
jeder_ist_seines_glueckes 05.08.2016, 14:29
194. Welche Folgen denn????

Zitat von crunchy_frog
Was macht eigentlich unsere Politik in diesem Fall? Nichts ist ein bischen wenig. Man kann VW ja kaum einen Vorwurf machen, hierzulande dürfen sie nach einen Betrug noch alle Folgen auf den Kunden abwälzen und es passiert überhaupt nichts. Wofür genau haben wir eigentlich ein Verkehrsministerium? An der PKW Maut zu scheitern und sonst nichts zu tun würde sogar ich hinbekommen.
Was hat das Verkehrsministerium denn falsch gemacht?

VW hat nachzubessern, und VW wird nachbessern oder die Autos zum Zeitwert zurücknehmen müssen, wenn die Nachbesserung scheitert.
Wertminderung von nachgerüsteten Autos ist nicht zu erwarten und liegen auch derzeit nicht vor.
Wie soll denn diese Garantie aussehen? VW kann ja nur für die Folgen des Umbaus eine Garantie aussprechen, nicht für den allgemeinen Zustand jedes betroffenen Fahrzeugs. Es ist ja auch ein Unterschied ob ein Fahrzeug 30.000km oder 300.000 km auf der Uhr hat. Für letzteres Fahrzeug würde ich auch keine Garantie geben und das kann auch keiner erwarten. Außerdem ist zu klären wer die Nachweispflicht hat, diesen Nachweis zu führen ist in der Regel unmöglich, weil bei einem Motorschaden unterschiedliche Ursachen reinspielen können

Beitrag melden
zensurgegner2016 05.08.2016, 14:31
195.

Zitat von Plasmabruzzler
Garantie ist zuerst einmal nicht mit der Gewährleistung zu verwechseln, von daher können die Bedingungen für die Garantie solche Dinge, wie Sie nennen, ausschließen. Einzuschließen ist jedoch, dass nach x Jahren der Motor aufgrund der Nachbesserung nicht übermäßig strapaziert sein darf, was evtl. in einem kapitalen Motorschaden endet. Beispiel: VW bessert Wagen heute nach und bei all diesen Modellen ist der Motor nach 20.000km hinüber. VW könnte sich ja hinstellen und behaupten: "Pech gehabt". Und genau dafür bzw. dagegen soll diese Garantie gegeben werden.
Nein, as ist schlicht falsch
So funktioniert "Recht" nicht

VW soll eine Garantie abgeben, und im Zweifelsfall muss VW dann in ejdem einzelnen Fall nachweisen, dass...und selbt bei einem defekten Zündschloss würde von manchen dann behauptet, dass...
Und VW steht jedesmal in der Beweispflicht

In Deutschland gibt es das KBA, das ist zuständig

Beitrag melden
bill_dauterive 05.08.2016, 14:38
196.

Zitat von Plasmabruzzler
Garantie ist zuerst einmal nicht mit der Gewährleistung zu verwechseln, von daher können die Bedingungen für die Garantie solche Dinge, wie Sie nennen, ausschließen. Einzuschließen ist jedoch, dass nach x Jahren der Motor aufgrund der Nachbesserung nicht übermäßig strapaziert sein darf, was evtl. in einem kapitalen Motorschaden endet. Beispiel: VW bessert Wagen heute nach und bei all diesen Modellen ist der Motor nach 20.000km hinüber. VW könnte sich ja hinstellen und behauptein: "Pech gehabt". Und genau dafür bzw. dagegen soll diese Garantie gegeben werden.
Das ist doch schlicht und ergreifend unmöglich. Sie können doch nicht auf einen Motor der schon zig- oder hunderttausende Kilometer gelaufen ist irgendwelche Garantien geben.

Beitrag melden
bill_dauterive 05.08.2016, 14:41
197.

Zitat von marcwilmots
Sie vergessen die Benzinmotoren. Mit denen klappt das. Die Hybridmotoren von Toyota scheinen bisher auch keine Probleme zu haben.
Ja. "Scheinen". Hat halt nur noch niemand nachgemessen anscheinend bei Motoren die >100.000 km gelaufen haben und deren Abgas- und Regelungssysteme verschlissen sind.
Dieses pauschale "bei Benzinmotoren klappt das" ist einfach Unsinn. Ich führe in meiner Werkstatt monatlich um die hundert AUs durch und bei so gut wie keinem Benziner der ein paar Jahre auf dem Buckel hat und ein paar Kilometer auf der Uhr klappt das auf Anhieb und ohne irgendwelche Tricks.

Beitrag melden
jeder_ist_seines_glueckes 05.08.2016, 14:43
198. Garantie ist unsinnig.

Zitat von Plasmabruzzler
Garantie ist zuerst einmal nicht mit der Gewährleistung zu verwechseln, von daher können die Bedingungen für die Garantie solche Dinge, wie Sie nennen, ausschließen. Einzuschließen ist jedoch, dass nach x Jahren der Motor aufgrund der Nachbesserung nicht übermäßig strapaziert sein darf, was evtl. in einem kapitalen Motorschaden endet. Beispiel: VW bessert Wagen heute nach und bei all diesen Modellen ist der Motor nach 20.000km hinüber. VW könnte sich ja hinstellen und behaupten: "Pech gehabt". Und genau dafür bzw. dagegen soll diese Garantie gegeben werden.
Aber wer würde den einem Motorgarantie geben, wenn dieser schon 200.000 km auf der Uhr hat, selbst wenn dieser nicht von einer Umrüstung betroffen wäre.

Zumal dann noch bewiesen werden müsste, dass der Schaden durch die Umrüstung käme. Wer soll den die Beweislast bekommen? Wahrscheinlich könnte diese keiner. Folge: entweder würden alle Motorschäden durch VW repariert werden oder keiner, je nach dem wer die Beweislast hat.
Sie sehen eine Motorgarantie ist unsinnig.

Beitrag melden
mal nachgefragt 05.08.2016, 14:43
199. Zensurgegner, Sie sind entweder

in Diensten von VW oder vergleichen ohne es zu merken Äpfel mit Birnen. Und bitte richtig lesen. Mir ist es völlig egal was VW macht oder nicht macht. Ich muss nicht in die USA ziehen um zu merken wo der Hase läuft. Wo bitte wurden Urteile gesprochen dass VW den Kunden dort das Geld zahlen muss?? Nirgends, denn die Angebote sind seitens VW gekommen. Daher spielt es keine Rolle wieso und warum. Dort gibt es Geld hier nicht. Fakt. Dort kostet mein Auto nur 57% des Preises wie hier in D. Und das ist der Casus Knacktus. Wenig bezahlt viel bekommen und das bislang ohne Zwang von US Gerichten.

Beitrag melden
Seite 20 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!