Forum: Wirtschaft
Abgasskandal: VW verteilt 1000-Dollar-Gutscheine an 120.000 Amerikaner
AP/dpa

Als Wiedergutmachung für den Abgasskandal hat Volkswagen betroffenen Kunden in den USA Einkaufsgutscheine im Wert von 1000 Dollar angeboten. Eine Sammelklage droht dem Konzern nun auch aus Australien.

Seite 2 von 2
Bueckstueck 19.11.2015, 08:32
10. Falsche Frage

Zitat von fatherted98
...VW zwar Sympathien in den USA bringen...aber wenn die Gleiche Leistung nicht auch in Deutschland erfolgt...wird sich der Deutsche Konsument wohl fragen ob er Kunde 2. Klasse ist.
Die Deutschen müssen wissen, dass sie Kläger zweiter oder dritter Klasse sind. Deshalb wird es keinen 1000€ Gutschein geben.

Es geht schliesslich nicht um Kunden irgendwelcher Klasse sondern alleine um Vermeidung von Schadenersatzklagen. Jeder der angesichts des Gutscheins nicht mitklagt, ist gespartes Geld. Wie viel VW da investieren mag, hängt alleine davon ab wie hoch die Klagesummennim jeweiligen Land ausfallen könnten.

Beitrag melden
Ungarn 19.11.2015, 08:33
11. VW-Rückrufplan

Dumm finde ich diesen Plan ! Es nützt nichts und wird Millionen € kosten, wenn nicht Milliarden. Denn Abgaswerte werden nicht jeden Tag von einem VW-Kunden vorgenommen ! Und die verfälschten Werte können von nun an nach diesem Skandal in Kauf genommen werden ! Logisch ! Das VW-Kunden 1000$ in Form von Bons bekommen, ist verständlich, ratsam und vernünftig, sei er Amerikaner, Japaner oder Europäer...

Beitrag melden
mal nachgefragt 19.11.2015, 09:22
12. das überlaufende Faß

Genau das ist es für mich nun. Wir fahren selbst zwei betroffene Fahrzeuge. Bislang haben wir nicht ein Wort der Entschuldigung gehört oder gelesen, das an uns persönlich gerichtet war. Jetzt die Aktion für die Amis. Für mich persönlich war es das nun. Die nächsten Fahrzeuge werden keine VW's oder konzerneigene Fahrzeuge mehr. Schluss. Aus.

Beitrag melden
manfred_kehry 19.11.2015, 09:26
13. Hochmut kommt vor dem Fall

Die Arroganz an höchster Stelle im VW Konzern ist nach wie vor unbeschreiblich!

Beitrag melden
hbickelmann 19.11.2015, 09:28
14. Man kann eine Kartoffel ...

noch so lange mit noch so ausgekluegelten Methoden als Koch verarbeiten, es wird keine Auster daraus werden.

Im Umgang mit Automobilunden bieten sich andere Moeglichkeiten. VW versucht hier den selbst produzierten Mist halbwegs in Gold zu verwandeln, denn wie viele Vorteile hebelt VW im besten Fall, d.h. wenn sehr viele Kunden darauf eingehen?

* Existierende Kunden werden gebunden, zusammen mit einem ordentlichen Rabatt wird Ihnen gleich der naechste VW schmackhaft gemacht. Langsfristig bleiben die Einnahmen durch Service (Inspektion, VW-Bank ...) mindestens erhalten. Die Bedeutung ist fuer das Geschaeft nicht ganz unerheblich, es ist noch nicht so wie im Geschaeft mit Druckern oder Rockefellers Petroleumlampen, geht aber in die Richtung.

* Alleine dass die Kunden wieder in den eigenen Showroom kommen und VW und somit nicht dem Wettbewerb Aufmerksamkeit schenken, hat seinen Wert. Man kann es in gesparte Ausgaben fuer Werbung umrechnen.

* Fuer VISA werden ein paar neue Kunden gewonnen, die VW-Bank verdient vermutlich mit. Und zwar dauerhaft.

* Vermutlich muss der Kunde Kleingedrucktes unterschreiben, das zum Absehen von weiteren Schadenersatzklagen verpflichtet. Somit wird den Sammelklagen das Wasser abgegraben. Je weniger Klaeger uebrig bleiben, desto uninteressanter wird der Fall fuer die einschlaegig spezialisierten, amerikansichen Kanzleien. Damit kann man die Eigendynamik dieses amerikansichen Phaenomens eindaemmen oder gar austrocknen.

* Je schneller alles von statten geht, desto weniger schlechte Presse. Setzt VW mit einer Deadline Anreize?

* Pannenservice - wirkt grosszuegig und unheimlich hilfreich. Wird aber wenig genutzt und fuehrt wenn dann wohl zur Reparatur in der Hauswerkstatt, was neues Geschaeft generiert und bei anderen Versicherern und deren bevorzugten Werkstaetten abzieht.

* Einen Teil der Kosten traegt indirekt immer der Steuerzahler.

Das Motiv mit der Sammelklage entfaellt in Deutschland, hier wird ein Vergleichsangebot logischerweise nicht so teuer sein. Aber so verkauft werden, dass die Kunden sich gegenueber den USA moeglichst wenig benachteiligt fuehlen. Bin schon gespannt auf den Ideenreichtum des VW Marketings.

Jedenfalls wirkt all das in Anbetracht der Moeglichkeiten vernuenftig und ich offe VW kriegt die Kuh bald vom Eis.

Beitrag melden
ptb29 19.11.2015, 09:55
15. Leute kauft VWs!

Wie sonst soll der Konzern sonst die Gutscheine für die Amis bezahlen?

Beitrag melden
gantenbein3 19.11.2015, 10:24
16. Wir brauchen endlich...

...ein internationales Insolvenzrecht, damit der künftige Insolvenzverwalter von VW solche Sonderzuwendungen zu gegebener Zeit zurück verlangen kann. Immerhin geht es in der Summe um 120 Millionen. Oder glaubt jemand, VW würde den sog. Abgasskandal überleben? Wenn ja, würde mich interessieren, wo soviel Optimismus herkommt.

Beitrag melden
MartinS. 19.11.2015, 10:56
17. ...

Zitat von redbayer
"Betrügerkonzern VW" verschenkt Geld an tausende von Amerikanern, schickt seine Gewerkschaftsbonzen im Vorstand mit Millionenbezügen in die Rente und ruiniert mit seinen Abgasen die Umwelt & Klimaziele. Aber das ist ja alles wunderbar - so funktioniert eben die "Merkel-Betrüger-Republik" - um VW zu retten ist jedes Mittel recht - alternativlos (wie Griechenland oder das Weltflüchtlingsproblem)
Da es sich um Maßnahmen des VW-Konzerns handelt, und nicht um staatliche Eingriffe, kann ich nicht so ganz nachvollziehen, wie sie den Sprung zur Merkel-Republik schaffen.

Und dass für VW eben diese Rettung, bzw. Aufrechterhaltung des VW-Konzerns oberste Priorität hat, klingt jetzt auch nicht wirklich überraschend... um nicht zu sagen - wenn das nicht alternativlos für die Firma sein soll, dann wüsste ich nicht, was sonst.

Beitrag melden
Schmerzbefreit 19.11.2015, 11:19
18. Auf die Idee kommst du erst jetzt ?

Zitat von mal nachgefragt
Genau das ist es für mich nun. Wir fahren selbst zwei betroffene Fahrzeuge. Bislang haben wir nicht ein Wort der Entschuldigung gehört oder gelesen, das an uns persönlich gerichtet war. Jetzt die Aktion für die Amis. Für mich persönlich war es das nun. Die nächsten Fahrzeuge werden keine VW's oder konzerneigene Fahrzeuge mehr. Schluss. Aus.
die hat ich schon vor 5 Jahren, andere deutsche hersteller wie BMW und Mercedes haben z.B. Steuerketten seit 20 Jahren schon in jedem modell, entfällt also alle 100.000 km schon mal steuerriemen wechsel >> gleich mal 1.000,- gespart alle 100.000km....

ansonsten find ich es auch interessant das ein ersatzgetriebe für nen popligen seat leon 1000,- teurer ist als das für meinen 5er BMW... usw... usf....

wie gesagt VAG konzern ist für mich schon lange tot.

ansonsten frag ich mich - warum in deutschland niemand VW wegen BETRUG VERKLAGT und einfach Auto zurrück und Original Kaufpreis zurück verlangt ??
Ich mein wenn man KM zurückstellt und somit auch BETRUG begeht klappt das ja auch ohne probleme....
und ganz ehrlich sollte VW deswegen dann pleite gehen - Wayne Interessierts.... so ist das halt wenn man Betrüger im Management hat....

Beitrag melden
syracusa 19.11.2015, 11:46
19.

Zitat von elizar
Also ich finde einen Gutschein ganz schön frech. Wenn ich irgendwo einkaufe und dort mit falschen Versprechungen betrogen werde, dann will ich keinen Gutschein. Ich will mein Geld zurück und dort nicht mehr einkaufen.
VW spekuliert dabei wohl darauf, dass den Leuten der Spatz in der Hand wertvoller ist.

Weihnachten steht vor der Tür, und Geschenke wollen gekauft werden. Und weil die allermeisten US-Amerikaner sowieso nur eine halbe Kreditkartenabrechnungsfrist von der persönlichen Insolvenz entfernt sind, kommen den meisten die 1000 $ gerade recht ...

Beitrag melden
Seite 2 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!