Forum: Wirtschaft
Abgasskandal: VW verweigert deutschen Kunden finanzielle Entschädigung
DPA

Kunden in den USA bietet VW Einkaufsgutscheine im Wert von je 1000 Dollar an. Für Autobesitzer hierzulande ist hingegen "keine finanzielle Entschädigung vorgesehen" - damit läuft eine Forderung von Verbraucherschutzminister Maas ins Leere.

Seite 5 von 20
papa2009 19.11.2015, 16:44
40. Da ist er mal wieder,...

... der Unterschied im Service zwischen USA und Deutschland. Bei meinem Volkswagen-Dealer in den USA war es selbstverständlich das neben Hol-/ und Bringdiensten, auch der ein oder andere Service kostenfrei für mich gemacht wurde.
Bei meinem Volkswagenhändler in Deutschland dergleichen nachgefragt, heißt es nur "der Lehrling hat heute Berufsschule" oder "unser Leihwagen (Einzahl!) ist bereits vergeben".
Von den Preisunterschieden will ich jetzt gar nicht anfangen.. und ja,... die Ausstattung ist vergleichbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J_A_P 19.11.2015, 16:45
41. die Zeit wird zeigen wie..

weise eine solche Entscheidung ist. Auf das Geld könnte ich verzichten ...wenn VW den Wagen entsprechend nach bessert. Also mit identischem Verbrauch und Leistung. Ich erwarte aber zusätzlich massive Spenden für Umweltprojekte. Es darf nicht so enden das VW jahrelang unsere Umwelt schädigt...aber diese dafür nicht entschädigt wird. Und ansonsten kann ich nur sagen ....ich werde mir so eine Wertschätzung (woanders ist der Kunde König) merken. Und irgendwann muss eine neue Karre her....und dann werde ich in meinen Erinnerungen blättern. Es wird Zeit, dass in Deutschland Sammelklagen für solche Fälle möglich werden. Und wieso trennt sich Niedersachsen nicht von den VW Anteilen? Das wäre mal ein Zeichen sich transparent zu machen. Die Nähe zwischen Politik und Wirtschaft ist nicht gerade geeignet Vertrauen in die Politik zu wecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 19.11.2015, 16:46
42.

Zitat von Crom
Das die Rechtslage das nicht her gibt.
Man kann doch auch hierzulande klagen... :-).
Mir soll's egal sein, isch ahhbe garrr keine VW...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProbeersEinfach 19.11.2015, 16:47
43.

Schön blöd. Konnte nie verstehen, warum dei Deutschen wie bekloppt VW und deren Ableger kaufen.

Es gibt viel schönere, bessere Autos. Auch billiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asb311 19.11.2015, 16:48
44. Arrogant

Das passt zu VW. Von allen Autos in meinem Leben war nie ein VW dabei. Schlechtes Preis-Leistungsverhältnis und die Spinnereien von Herrn Piech wurden von deutschen Kunden kritiklos geschluckt. Selbst schuld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123567091 19.11.2015, 16:49
45. Wandel?

Hauptsache, die Anleger sehen ihre Rendite. Die können dann ja immer noch Abspringen, wenn es dann langfristig wegen vermurkster Kundenbindung bergab geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spitzaufknoof 19.11.2015, 16:52
46. So allmählich

erwächst der Eindruck, dass auf die Wolfsburger eine riesige Klagewelle zurollt. Die Buchhalter sollten schon mal Rückstellungen für Prozess-und Gerichtskosten in größerer Höhe einplanen. Neben dem Imageschaden, der sich nicht in konkreten Zahlen ausdrücken lässt, kündigt sich ein finanzielles Beben an. Man sieht, dass auch der neue Vorstand nichts begriffen hat. Kein Wunder, kommt ja auch von Porsche. Da ist der Golfkunde eben ein Nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Kilad 19.11.2015, 16:52
47. Und der Gesetzgeber?

Der steht natürlich fest bei Fuß, wenn VW betrügt. Jetzt soll sogar der öffentliche Topf für Kurzarbeitsgeld ausgeschüttet werden, statt die Leiharbeit endlich zu vernieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epiktet2000 19.11.2015, 16:55
48. Volksnähe oder Volkswagennähe?

VW kennt seine Politikergilde. VW - Manager regieren mit. Sie nehmen ihren Einfluss wahr auf Merkel&Co, wenn es in Brüssel oder sonstwo um Abgaswerte oder sonstwas geht. Und die Politiker, nicht nur die schwarzen, sondern auch die scheinroten parieren. Warum sollte bei der Volkswagennähe der Politikergilde VW volksnäher als die Volksvertreter sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ironbutt 19.11.2015, 16:55
49. VW hat systematisch und wissentlich betrogen

da ist nicht "eine Panne passiert", sondern da wurde ganz nüchtern entschieden, dass es besser ist, alte Technik mit einem Beschiss-Programm weiter zu verkaufen - so spart man die Kosten einer Neuentwicklung und hat mehr Geld in der Kasse. Der Kunde ist ohnehin zu dumm, sowas zu begreifen oder herauszufinden. Erstaunlicherweise ist es aber doch rausgekommen, und jetzt muss VW die Konsequenzen tragen, die daraus entstehen. Wer jetzt mit "den Arbeitsplätzen" argumentiert, stellt ein paar tausend VW Mitarbeiter über ein paar Millionen VW Kunden, die grosse Teile eines Jahresgehalts (oder gar mehr) für ein mangelhaftes Produkt ausgegeben haben. Wolfsburg ging es hervorragend - weil sie mit Betrug reich geworden sind. Jetzt müssen sie spüren, was sie da angerichtet haben. Jeder Einzelne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 20